Wie geht das dass bei Flugzeugen aus dem 2. Weltkrieg die Propeller vom Maschinengewehr, welches sich hinter dem Motor befand, nicht zerschossen wurden?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die etwas plumpe Alternative zu den beschriebenen Unterbrechergetrieben waren gepanzerte Propeller. Das Thema gehört aber eher zum 1. Weltkrieg. Mit zwei Triebwerken, die dann an den Flügeln befestigt waren, hatte sich das Problem erledigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oh ja den Begriff Unterbrechergetriebe werd ich nie wieder vergessen, hat mich nen Kasten Bier gekostet :D Im Ernst, heißt wirklich so, dieses Getriebe war mit dem Nockenring des Kolbenmotors des Propellerantriebs verbunden. Wenn der Pilot schießen wollte musste er eine Kupplung einrücken und dieses Getriebe hat dann das Maschinengewehr abgefeuert. Durch die Verbindung mit dem Nockenring des Motors war die Schussabgabe immer so synchronisiert dass nie ein Propellerblatt im Schussweg lag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das nennt sich Unterbrechergetriebe und geht bereits auf den ersten Weltkrieg zurück. Das  Gewehr wird nur freigegeben, wenn sich kein Propellerblatt in der Schußlaufbahn befindet und kann nur dann schießen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Google "synchronisiertes Maschinengewehr". 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?