Frage von adsggsdgag, 50

Wie gehe ich vor wenn ich eine Rechnung auf meinen Namen bekomme über Ware die nie bestellt wurde?

Hey liebe Community,

ich habe gestern eine Mahnung von Klarna bekommen über sämtliche chinesische Kleinteile wie Schmuck und Kleidungsstücke. Diese Ware habe ich, aber nie bestellt. Da ich weiß das es sich bei der Ware um Ware handelt die meine Exfreundin zu mir bestellte wusste ich nicht das sie als Rechnungsadresse mich angab. (Empfänger war sie). Die Ware wurde dann stehts ungeöffnet der Post wieder mitgegeben. Ich habe mit einem Mitarbeiter der Service-Zentrale von Klarna meine Sorgen geteilt und er meinte nur ich sollte das auf juristischem Weg klären. Da die Mailadresse eben von meiner Exfreundin stammt die eine Rechnung erhalten hat per Mail, aber Ihre Zahlung blieb eben aus.

Wie sieht es juristisch aus?

Geh ich mit diesen Informationen die ich habe zur Polizei und zeige meine Exfreundin an?

Und nein ich nehme keinen Kontakt zu diesem Stück auf da ich froh bin das sie Weg ist und ich ebenso Ihren Aufenthaltsort nicht kenne.

LG und schönes Wochenende!

Antwort
von dresanne, 31

Wohnt denn Deine Ex-Freundin so weit weg, dass Du sie nicht erreichen kannst? Mache ihr doch klar, dass Du keine Lieferungen mehr annimmst oder sende sie ihr nach. Mit zurücksenden ist es nicht getan. Genausogut kann es sein, dass die Ware erneut kommt.

Das ist eine ganz blöde Situation. Du kannst auch nicht zurücksenden mit der Angabe "Empfänger unbekannt", da Du ja der Empfänger bist. Gut, ein Chinese wird nicht klagen, aber es können doch noch sehr negative finanzielle Dinge auf Dich zukommen.

Kommentar von adsggsdgag ,

Ich war nur der Empfänger der Rechnung die Ware war auf sie adressiert.
Ich zahl keinen einzigen Pfennig!

Kommentar von dresanne ,

Aber da Du der Empfänger bist, musst Du das in Ordnung bringen.

Kommentar von Xipolis ,

Der Chinese klagt nicht, Klarna als Gläubigerin kann das sehr wohl erwägen.

Antwort
von grisu2101, 48

Wenn Du die Ware ungeöffnet der Post wieder mitgegeben hast, dann ist doch alles geklärt, die Ware hat der Lieferant dann doch zurück erhalten, und eine Empfangsbestätigung hast Du dann doch auch nicht unterschrieben ?!?


Kommentar von adsggsdgag ,

Nein habe ich nicht. Ich habe die Ware nur abgelehnt. Die Ware kam ja direkt auf China. Und wurde immer durch den Zoll gelassen.

Kommentar von grisu2101 ,

Dann sage ihnen dass Du die Ware nicht angenommen hast und sie Dich in Ruhe lassen sollen. Ansonsten sollen sie einen Einlieferungsbeleg vorlegen, wo Du den Empfang bestätigt hast.

Da sie ja keinen Einlieferungsbeleg von Dir unterschrieben vorliegen haben, hat sich das  dann wohl erledigt.

Antwort
von Xipolis, 28

Auf die Mahnung antworten:

Ich widerspreche Ihrer Forderung in vollem Unfang. Ich werde nicht zahlen, da Ihre Forderung unberechtigt ist. Ich habe weder die Ware bestellt, noch habe ich die Ware erhalten.

Kommentar von mepeisen ,

Statt "erhalten" würde ich "behalten" schreiben. Ergänzender Satz: "Annahme wurde verweigert."

Kommentar von Xipolis ,

Bei Annahmeverweigerung gibt es ja keine Zustellung (und auch keine Unterschrift).

Kommentar von mepeisen ,

Richtig. Aber das Argument wäre ja nicht "Wurde nie verschickt". Das Argument wäre "Unverlangt zugesandte Ware", wollte ich nie.

Die hätte man sogar behalten dürfen, diese unverlangt zugesandte Ware. Schuldverhältnisse begründet man dadurch nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community