Frage von kklszjklm, 114

Wie gehe ich mit unerfahrenen Pferden vor?

Ich und meine Freundin haben 2 Pflegepferde. Wir dürfen alles mit ihnen tun, doch das ist nicht so einfach, denn sie sind beinahe 2 Jahre fast nur gestanden und keiner hat mit ihnen viel getan. Sie lassen sich zwar führen und so, aber sie bocken teilweise voll. Eines davon ist nur vom nicht besonders erfahrenen Besitzer eingeritten worden. Wir möchten sie jetzt mal so richtig trainieren. Wisst ihr vielleicht ein paar Übungen für uns? Wir freuen uns auf jede Antwort! :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Loeffelqualle, 63

Solche Fragen auf Gutfrage-net zu stellen ist gefährlich. am ende fühlst du dich wie der letzte depp und kommst nicht weiter (nur so am rande) und dann hagelt es beschimpfungen und beleidigungen. zumindest is  mir das cshon passiert -_-

auf jeden fall würde ich mit bodenarbeit anfangen. 2 jahre ist lang, sehr lang. muskeln aufbauen dauert. vertrauen aufbauen dauert. macht ganz langsam und gebt ihnen zeit. und bocken, steigen sie oder schlagen? vllt haben sie schmerzen oder angst. oder haben halt keinen bock. schaut mal wann sie bocken, zu welchem zeitpunkt oder an welchen orten. aber ich würde mit bodenarbeit und vertrauensübungen anfangen

Kommentar von kklszjklm ,

Oh danke für den Tipp, tut mir leid, wenn ich deine Geschichte höre. :( Ja wir haben auf jeden Fall vor mit Bodenarbeit zu beginnen. Nein, dass sie Schmerzen haben glaube ich nicht, die wollen einfach nicht. Die stehen den ganzen Tag auf der Wiese und fressen. Den ganzen Tag... Sie sind sehr dick und Kondition haben sie auch keine. Und dass sie auf bestimmten Orten bocken, ist mir noch nicht aufgefallen, aber das muss ich in nächster Zeit beobachten. Danke für deine Antwort ;)

Kommentar von Loeffelqualle ,

zum thema longieren:

also du suchst dir einen freund der das pferd außen am halfter nimmt und im kreis führt. du bleibst einfach in der mitte stehen, wie sonst halt auch beim longieren. derweil geht dein freund einfach mit dem pferd einen schönen kreis um dich herum. irgendwann lässt er los und geht nur noch nebenher und irgendwann gehts ohne. beim traben muss man halt schnell rennen. ich hatte das problem dass er immer rein gerannt ist. dann hat ihn mein freund einfach wieder nach draußen auf die kreisbahn geholt, solange bis er aufgehört hat (bzw wir üben noch) es dauert aber es klappt, yeah teamwork

Kommentar von kklszjklm ,

Danke, das werden wir das nächste mal ausprobieren! :)

Kommentar von sukueh ,

Besorg dir lieber den Longenkurs von Babette Teschen. Musst du mal googlen oder vielleicht kann hier jemand noch die entsprechende Internetseite beisteuern, dann lernst du wenigstens, wie man richtig longiert. Longieren ist etwas mehr, als dass am Ende das Pferd in einem Kreis um dich rum läuft...

Kommentar von Loeffelqualle ,

es gibt menschen die haben kein geld dass ihnen zu den ohren rausquillt und sich ständig einen trainer oder die 5te satteldecke kaufen zu können

Kommentar von BlickAufsMeer ,

Finde deine Antwort super @Loeffelqualle ! :)

Antwort
von sukueh, 19

Könnt ihr denn mehr als der "nicht so besonders erfahrene Besitzer" ? Eure Frage lässt nicht darauf schließen. 

Der BESITZER, nicht ihr, sollte einen Trainer holen, der die Pferd korrekt ausbildet. Wenn möglich, könnt ihr dem vielleicht zuschauen oder helfen. Aber wenn ihr selber schon nach Übungen fragen müsst, scheint ihr eben auch noch nicht so viel Erfahrung mit Pferdeausbildung gesammelt zu haben. 

Wie Friesennarr geschrieben hat, dass kann echt ganz schön gefährlich werden.

Persönlich finde ich es sehr traurig, dass sich Leute Pferde kaufen und sich dann nicht die Mühe machen, dafür zu sorgen, dass die Pferde eine ordentliche Ausbildung bekommen, sondern glauben, dass lässt sich selber eben mal schnell hinkriegen. Pferde sind so geduldige Tiere, haben sie nicht mehr verdient, als dass sich der Reiter/Mensch damit begnügt, sich auf sie drauf zu setzen und auf ein ausreichendes Maß an Gutmütigkeit des Tieres zu vertrauen und dann zu glauben, das Pferd wäre ausgebildet und man könne reiten ? Jemand, der Erfahrung mit der Ausbildung von Pferden hat (und nicht nur gut reiten kann), kann die Lehrzeit für das Pferd so angenehm wie möglich machen. Er kann mit der Ausbildung dem Pferd vermitteln, dass der Mensch auf seinem Rücken Sicherheit gibt und die Zusammenarbeit mit ihm Spaß macht und das Pferd vertrauensvoll und freudig mitarbeitet. Der "Profi" hat genug Erfahrung, um eben dieses Vertrauen dem Pferd in jeder Situation der Ausbildungszeit zu vermitteln. Der "ich darf die Pferde jetzt trainieren - habt ihr Übungsvorschläge"-Typ hat diese Erfahrung eben nicht. Einmal falsch reagiert, kann ein Pferd ein Problem aus einer bestimmten Situation machen, die gefährlich für Mensch und Tier werden kann. Und wenn man Pech hat (und je nach Charakter des Pferdes) kommen dann ganz schnell ganz viele solcher Situationen zusammen. Am Ende steht dann ein "Problempferd" auf der Wiese, was eigentlich ganz lieb und nett wäre, aber durch ständige falsche Problemlösungsversuche eines unerfahrenen Menschen zum "feuerspeienden Drachen" geworden ist. 

Ich hab mittlerweile in meinem Leben als Pferdebesitzer ausreichend solcher Besitzer und Pferde kennengelernt, um mittlerweile zu wissen, dass die Pferdeausbildung durch einen Profi durch Nichts zu ersetzen ist und dass die wenigsten "Eigenversuche" tatsächlich von Erfolg gekrönt waren und ein glückliches "Pferd-Reiter-Paar" dabei raus kam. 

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 25

Nicht schon wieder zwei kleine Mädchen, die unausgebildeten Pferden etwas beibringen wollen. Das stellen sich einem ja die Nackenhaare.

Was sollen den diese Pferde von Euch lernen können, seit ihr erfahrener als der "nicht besonders erfahrene Besitzer"?

Ihr dürft alles mit denen machen? Oh gott oh gott.

Sucht euch einen wirklich erfahrenen Menschen und lasst euch anleiten wenn es den unbedingt sein muss. Ich hoffe eure Eltern haben eine gute Unfallversicherung für euch beide abgeschlossen. Das was ihr da machen wollt könnte u.U. lebensgefährlich werden, wissen das eure Eltern?

Antwort
von Zarina88Niony, 68

https://www.pferde-magazin.info/ausbildung-erziehung/artikel?reituebungen-uebers...

Diese Reitübungen mit Seitengängen haben wir für Sie vorbereitet:

Reitübung 03

Aufwölben der Lende

Reitübung 10: Tanzen

Reitübung 11: Viereck verkleinern und vergrößern

Reitübung 12: Trabverstärkung

Reitübung 14: Vorhand verschieben

Reitübung 17: Hinterhand verschieben

Reitübung 23: Zirkeltraining

Reitübung 24: Travers in der Kehrtvolte

Reitübung 25: Mehr Gelenkigkeit

Reitübung 26: Vorwärts-Seitwärts

Reitübung 27: Gerade gerückt

Reitübung 30: Muskulatur an- und entspannen

Reitübung 39: Kreisel-Traversale

Reitübung 42: Seitengänge kombinieren

Reitübung 44: Vor und Zurück

Reitübung 46: Volten und Volltraversalen

Reitübung 47: Zick-Zack-Traversale

Reitübung 51:

 

Schiefe Schlangenlinien

Reitübung 59:

 

Schrägbilder

Reitübung 65:

 

Durch die Gassen

Reitübung 68:

 

Seitenverkehrt

Reitübung 69:

 

Galopp-Training

Reitübung 85:

 

Schenkelweichen "an Pylone"

Reitübung 97:

 

Schritt-Trab-Übergänge mit Schenkelweichen

Reitübung 106:

 

Aus dem Schultervor in die Galoppverstärkung

Kommentar von kklszjklm ,

Wir hatten zwar zuerst eher mal an Bodenarbeit gedacht, weil sie beim Longieren nicht einmal annähernd einen Kreis gehen. Beim Aufsteigen bocken sie so herum, dass man es lieber gleich lässt. Wir haben vor sie zuerst einmal am Boden richtig unter Kontrolle zu bekommen. Trotzdem danke ;)

Kommentar von Zarina88Niony ,

:)

Kommentar von kklszjklm ,

:)

Kommentar von friesennarr ,

Das ist jetzt nicht dein Ernst oder?

Sollen zwei unerfahrene Mädchen das mit zwei unerfahrenen (seit 2 Jahren nicht mehr gerittenen) Pferden machen.

Na dann viel Spass.

Kommentar von sukueh ,

Na vor allen Dingen, wer hat denn jemals ernsthaft schon mal korrektes Reiten oder Bodenarbeit aus einem Buch oder einer Zeitschrift oder von einem Video gelernt ? 

Antwort
von watchitburn, 54

Ernster und wirklich nur lieb gemeinter Appell: Fragt nicht diese Wanna-Be-Pferdeprofis im Internet. 

Ich kann verstehen, dass du/ihr eine schnelle, vermutlich auch kostengünstige Hilfe haben wollt, die ihr, so wie es sich bei den beiden Pferden anhört, auch braucht; hier werden auch sicherlich nicht nur schlechte Anregungen, Ideen und Tipps erteilt, aber es ist immer besser, sowas von Menschen beurteilen zu lassen, die sich das Verhalten der Pferde ansehen können oder sie besser noch kennen.

Das Problem ist halt einfach, dass Fremde die Pferde nicht beurteilen können, also nicht genau wissen, wie die Pferde ticken, wo genau ihre Probleme liegen. Vielleicht ist das eine Pferd nicht gut ausbalanciert und muss daran arbeiten, das andere dagegen ist vielleicht zu unruhig etc. pp.

Ich glaube, du verstehst was ich meine. Aufgaben, Übungen usw. sollten auch das Pferd (bzw. Tiere generell) angepasst werden und nicht einfach wild drauf los probiert werden. Wenn dir jetzt jemand einen Vorschlag macht, kann es sein, dass diese Übung das Tier völlig überfordert, da sie ja nicht gut gearbeitet zu sein scheinen. Das kann böse Folgen haben, für Mensch und Tier.

Es ist nur gut gemeint von mir, ich kann euch nichts vorschreiben und will auch nicht auf Moralprediger tun, habe selbst nicht die riesige Ahnung von Pferden, trotz dass ich reite, aber das hier basiert einfach auf Erfahrungswerten aus meinem Umfeld. Aber ich hoffe, ihr versteht, was ich damit meine. :)

Kommentar von kklszjklm ,

Danke für den Tipp :)

Kommentar von watchitburn ,

Gerne, hoffe ihr nehmt euch das zu Herzen, Zeit für die beiden Pferde und habt ganz viel Erfolg mit den beiden. :)

Kommentar von kklszjklm ,

Klar, das nehmen wir uns zu Herzen und danke nochmal! :) Ja, mal schauen, was die Zeit so mit sich bringt! :)

Kommentar von watchitburn ,

Freut mich! :)

Kommentar von kklszjklm ,

:)

Kommentar von friesennarr ,

Ernster und wirklich nur lieb gemeinter Appell: Fragt nicht diese Wanna-Be-Pferdeprofis im Internet. 

Du darfst gerne von dir selbst sprechen, aber bitte stelle hier nicht jeden so hin, als hätte er kein Wissen, das ist absolut nicht so.

Kommentar von watchitburn ,

Stimmt schon, meine damit auch nicht, dass die Leute, die hier Tipps verteilen keine Ahnung vom Thema haben, aber wenn wir wirklich ehrlich sind, ist es schwierig als Außenstehende/r, der/die die Pferde nicht kennt und sie bezüglich des Verhaltens, des Exterieurs, des Ausbildungsstandes etc. nicht beurteilen kann, hier Tipps zu verteilen, die insofern angebracht sind, als dass sie auf die Pferde zugeschnitten sind.

Ich mag mich da wohl wahrlich etwas undeutlich und verallgemeinernd ausgedrückt haben. Allerdings habe ich auch im folgenden Abschnitt erläutert, dass ich mir sicher bin, dass nicht nur Mist bzw. unangebrachtes Zeug eingebracht wird, aber ich bin mir sicher, dass du meine Bedenken nachvollziehen kannst, oder?

Antwort
von ButWhyNot, 19

Was? C.C Die sind keine 2 Jahre und das eine wurde schon eingeritten?

Kommentar von ButWhyNot ,

Sry, falsch verstanden

Kommentar von kklszjklm ,

Kein Problem ;)

Antwort
von LyciaKarma, 28

Ihr holt euch einen erfahrenen Trainer. 

Wenn ihr beide nicht wisst, wie ihr das angehen sollt, helfen die besten Tipps nichts. Das muss euch jemand vor Ort zeigen.

Kommentar von kklszjklm ,

Danke für die Antwort :) Wir werden uns mal darüber informieren!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten