Wie gehe ich mit Schlafstörungen um?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hi, also grundsätzlich kann alles, sei es aufhellend oder dämpfend, was sich aufs Nervensystem auswirkt Nebenwirkungen haben. Längerwierige Johanniskraut Einnahme z.B. zu Bluthochdruck. Die Einnahme von Baldrian wiederum zu Kopfschmerzen und anderen unerwünschten Symptomen. Baldrian ist aber auch nachweislich eine gute Einschlafhilfe. 

Hier muss man eben mögliche Nebenwirkungen zu der möglichen Verbesserung der Lebensqualität abwägen. Und das kann meines Erachtens neben dir, der du ja die Auswirkungen am Besten einschätzen kannst, nur ein Facharzt. Dieser kann auch das Problem der zeitgleichen Einnahme von Dämpfern und Aufhellern besser einschätzen. Bei extremer Schlaflosigkeit lohnt sich auf jeden Fall auch ein paar Tage in einer Schlafklinik zu verbringen.  

Abschließend ein Tipp aus eigener Erfahrung: Lege mal ein bis zwei mal in der Woche eine Nichtschlafphase ein, bleib also von morgens, dem Zeitpunkt wenn du aufwachst bis zum darauffolgenden Morgen wach, das ist nicht schädlich und hebelt den Mechanismus der depressiven Verstimmung für ein, zwei Tage komplett aus. Hier gehts nicht darum depressive Phasen komplett zu heilen sondern dich temporär in einen aufgehellten, positiven Zustand zu versetzen und dir damit die Motivation zu geben weiter etwa gegen Depressionen zu unternehmen. 

Wie gesagt, am Besten mal nen Facharzt aufsuchen, der kann dir bestimmt weiterhelfen. Viel Erfolg und auf das du bald wieder im Lot bist sowohl schlaf- als auch depressionstechnisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DasBeste123
20.10.2016, 00:50

Danke, danke und nochmal Danke! So eine Antwort habe ich erwartet. Danke, dass du dich meinem Problem wirklich widmest. Was genau meinst du mit dem Wachbleiben? Wenn ich beispielsweise um 6 Uhr aufstehe, soll ich dann erst wieder den darauffolgenden Abend schlafen gehen? Also ingesamt ca. 40 Stunden wach bleiben? 

0

Bei schlafstörung hilft sehr gut jeden Abend das selbe vor den Einschlafen zu tun es gibt auch Kliniken dafür möglicherweise kannst du dir von deinem Arzt was verschreiben lassen aber das ist nicht so gut nach den meisten schlafmitteln kann man auch süchtig werden allerdings hilft es wenn man ein paar mal einnimmt nicht jeden Tag realtiv wider gut in den schlaf rhytmus zu kommen probier aber erstmal die eine Methode es gibt auch tipps in internet dazu link suche ich dir mal raus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?