Wie gehe ich mit meiner Religion um?

... komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Als Christ, der an sich alle Menschen lieben sollte, fällt es dir schwer, "Nichtgläubige" zu aktzeptieren?

Du bist ein ganz schlechter Christ!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von frangalf
17.06.2016, 19:16

kein grund beleidigend zu werden 

0

Befasse dich nicht so viel mit dem Glauben oder Nicht-Glauben anderer.

Niemand hat dich zum Richter über andere bestellt.

Lebe deinen eigenen Glauben in Freude und Überzeugung. Aber ohne Arroganz. Vergiss nicht: Gott ist anders, als wir ihn uns denken. Gott beurteilt andere Menschen anders als du. Er beurteilt auch dich anders als du selbst.

Und er hat offensichtlich kein Problem damit, das Atheisten auf seinem Planeten herumlaufen. Wenn er das aushält (= toleriert), dann solltest du das auch tun.

Und denk daran: Die Atheisten sehen dich. Sie lesen hier im Forum. Sie nehmen dich im Alltag wahr. Wie wirkst du auf sie? Überzeugend? Menschlich? Einladend, was deinen Glauben anbelangt? Oder hochnäsig und überheblich?

Schau nicht so viel auf andere. Schau in den Spiegel!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Theo,
du hast hier schon genug "Schimpfe" von allen Seiten bekommen - zu recht.
Wenn du andere nicht akzeptieren kannst, mußt du irgendwo als Eremit leben.
Oder meinst du, du kannst deren Weltanschauung nicht akzeptieren ?
Mußt du auch nicht, deine wird dort auch nicht akzeptiert. Es besteht natürlich auch kein Handlungsbedarf "Freundschaft" (was immer du auch darunter verstehst) mit "Leuten" zu schließen, welche nicht "auf deiner Wellenlänge" reiten. Wo ist da das Problem ?
Du hast ein Problem.
Schon die Frage passt nicht zu deiner "Klage".
Wie du mit deiner Religion umzugehen hast ist doch völlig unabhängig davon welches "Umfeld" du zeitweilig betrittst.

absolut vom christlichen Glauben überzeugt.

Das wird dir doch nicht genommen. Ich bin hier neugierig: Was beinhaltet denn dein christlicher Glaube ?
Gruß Viktor

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was für ein Christ bist du denn, dass du Menschen be- und verurteilst, nur weil sie deinen Glauben nicht teilen?

Nach Ansicht mancher sicher ein schlechter Christ, und nach meiner Meinung ein schlechter Mensch.

Oder eben ein unreifer Mensch, du wirst noch erkennen, dass man die Qualität eines Menschen nicht am Glauben, dem Parteibuch oder sonstwas ablesen kann.

Bis heute hat noch kein Mensch im echten Leben oder in Foren wie diesen es gewagt, mir gegenüber Atheisten als schlechtere Menschen zu bezeichnen.

Wenn du Freundschaft ablehnst, ist das die schlimmste Sünde überhaupt.
Oder der erste Schritt zu einem verbitterten und bösen alten Mann. Und das ist weniger eine Frage des Alters.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gewöhnliche Leute haben keine Probleme mit ihren Freundschaften mit Nichtfußballfans, Nichtschwimmern, Nichtrauchern, Nichtsängern, Theater-, Kunst- oder Musikbanausen. Der Eine pflegt eben die Liturgie des Gottesdienstes, der Andere die Liturgie des Fußballstadions.

Wenn Du Freundschaften auf religiöse Auseinandersetzungen reduzierst, dann findest Du in den Kirchen bestimmt genug Ansprechpartner. Worin liegt nun Dein Problem?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es steht dir doch frei, mit diesen Freundschaften oder auch mit deiner Religion abzuschließen. Die Religion ist nicht stark, weil sie besser ist, sondern weil du an sie glaubst.

Die Freundschaft ist eine Brücke zwischen Menschen. Wie willst du denn etwas bauen, wenn dir schon der andere Fuß morsch erscheint?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum siehst Du die Weltanschauung anderer als falsch an ? Jeder sieht doch alles mit anderen Augen. Religion kann für ein Individuum eine Hilfe darstellen. Muss es aber nicht zwangsläufig bei jedem. Es ist schön, dass Du eine eigene Religion gefunden hast, die Dir bedeutsam ist. Nun gib auch anderen die Freiheit einen Weg finden zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Was kann ich tun?"

an dir arbeiten, mit 21 ist man normalerweise noch nicht so verbohrt. 

In so jungen Jahren ist man neugierig ,erforscht und hinterfragt vorgegebene Formeln, man will es genau wissen. Diskutiert mit Freunden über Gott die Welt und wächst an verschiedenen Ansichten und Einsichten.

Wie willst du etwas lernen wenn du Kontakte mit Atheisten, Muslimen, Buddhisten, und ähnliches verweigerst?

Klug ist das nicht, und Freunde gibts überall, egal welcher Hautfarbe oder Religion.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten die Menschen so zu akzeptieren wie sie sind mit all ihren Makel!

So steht es auch in der Bibel!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du scheinst in dem Fall recht intolerant zu sein. Ich weiß nicht, wie sich so etwas ändern lasst. So etwas ändert sich nun mal nicht, da es eine gewisse Einstellung ist. Mir ist es egal ob jemand schwarz, weiß, nicht/religiös, gelb, arm, reich, Ausländer, Flüchtling oder sonst was ist, solange er nett zu mir ist, bin ich nett zu ihm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was ist mit der Nächstenliebe, oder stell dich nicht an als ob du aus dem letzten Jahrhundert kommst und sei was offener für andere Meinungen. Ich mach dich hier auch nicht fertig weil ich Atheist bin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann musst Du eben allein bleiben.

Ich als Atheist kann so eine Haltung nicht verstehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Finde nicht, dass der Glaube einfluss auf Freundschaften hat?
Ich bin überzeugter Atheist und habe auch Gläubige freunde. Das ist aber für niemanden ein Problem und wir reden auch selten über dieses Thema.
Diskussionen führen sowieso zu nichts ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Puh, zwei Drittel der Weltbevölkerung sind keine Christen, eine Menge potentieller Nicht-Freunde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bevarian
07.06.2016, 22:39

Och, da bleiben trotzdem noch 2,22 Mrd. mögliche Opfer übrig... 

1

> Was kann ich tun?

Für einen neuen Kreuzzug werben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was kann ich tun

...weltoffener, mit Nächstenliebe gepaart, auf Atheisten zugehen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guten Abend,

keiner zwingt Sie, mit diesen Menschen, eine Freundschaft zu schließen.

KaterKarlo2016

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Etwas liberaler werden und die Religion auch mal an die kurze Leine nehmen - das Leben besteht nicht nur aus ihr...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?