Frage von dodoG, 59

Wie gehe ich mit meinem griesgraemigen Vater um?

Mein Vater ist 90 Jahre alt und lebt seit mehr als 6 Monaten in einem Pflegeheim. Meine Mutter hat er schon 10 Jahre überlebt. Er wollte immer unbedingt in seiner Wohnung bleiben, was wir ihm auch zugestanden haben. Gut getan hat ihm das allerdings nicht. Er wurde mit der Zeit immer depressiver. Zum Schluß konnte er dann plötzlich nicht mehr laufen und brauchte einen Dauerkatheder. Also wurde eine Unterbringung im Heim unausweichlich. Gut, dass ich mich rechtzeitig um ein schönes Einzelzimmer gekuemmert habe! Es wird wirklich viel geboten dort im Heim und man bemüht sich redlich um die Bewohner. Natürlich herrscht hin+wieder Personalmangel, wie überall. Aber das beeinträchtigt nicht allzu sehr. Wir besuchen ihn, sooft es geht und auch die Enkel kommer öfter vorbei. Trotzdem ist mein Vater griesgraemig und unzufrieden. Unterhaltungen sind nur schwer mit ihm möglich. Da wir auch sehr viele Probleme haben, belastet mich das und manchmal möchte ich gar nicht mehr hingehen. Wie gehen wir am besten damit um?

Antwort
von dresanne, 23

Was macht ihn denn unzufrieden? Sein körperlicher Zustand oder die Unterbringung? Meine Mutter war im Heim richtig glücklich. Das erste Mal Zetralheizung ( zu Hause musste sie heizen) und Top-Versorgung sowie Kontakt mit Gleichaltrigen. Sie ist nie fertig geworden, sich bei uns zu bedanken, dass wir ihr so einen schönen Heimplatz versorgt haben.


Kommentar von dodoG ,

Er spricht ja kaum und äußert sich nicht. Er sinniert nur viel. Was genau in seinem Hirn vor sich geht, wissen wir leider nicht. Er sondert sich auch oft ab und nimmt nicht an den veranstaltungen teil. Zu mir hat er des öfteren gesagt, dass er sich nicht so besonders mit meiner mutter verstanden hat. Das kann es also weniger sein. Er hat immer seine mutter, meine oma, vergöttert. Das hat für streit zwischen meinen eltern gesorgt. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten