Frage von iipriyaii, 19

Wie gehe ich mit der Freundin in dieser Situation um, die Geld von mir für eine Kleinigkeit möchte?

Ich studiere mit einer Freundin (nennen wir sie einfach mal F) an der Uni, wobei ich im 5. und sie im 2. Semester sind. Da ich ihr einige Semester voraus bin, bat sie mich ihr zu helfen, mit ihr für ihre Klausuren zu lernen und ihr all meine Protokolle, Hausarbeiten,Berichte etc zu geben (damit sie diese Kopieren kann). Da ich sowieso sehr gerne privat Nachhilfe gebe, habe ich ihr natürlich zugestimmt und mich mit ihr für mehrere Stunden nach der Uni hingesetzt und Physik gelernt. Ich weiß zwar nicht, wieso sie Biophysik studiert, wenn es ihr doch so schwer fällt, aber jedenfalls wurde schön geübt. Ich habe das nie für eine große Sache gehalten, da Freunde dazu da sind, sich gegenseitig zu helfen und zu unterstützen. In jedem Fall habe ich sie letztens gefragt, ob sie denn mir auch eines ihrer Armbänder macht (sie kauft verschiedene Perlen und macht daraus richtig schöne Armbänder und verkauft sie für 8€ - was ein guter Deal ist, da sie diese Perlen und Steine etc.. sehr günstig bekommt), darauf fragte sie mich, was für eins und wie viel ich denn wolle, ich sagte ich ihr eins reiche. Sie wiederum sagte darauf, da wir uns fast täglich sehen und mir somit keine Versandkosten anfallen, koste es 8€. Jetzt muss ich ehrlich zugeben, dass das mich sehr gekränkt hat. Die Situation klingt zwar mega kindisch und lächerlich, dass man sich darüber überhaupt Gedanken macht, aber ich frage mich, was ich für F überhaupt bedeute. Ich hätte Ihr auch sagen können, dass ich für die Hilfe Geld verlange, aber das macht man nicht bei Freundschaften. Würde ich etwas Teures von F wollen, wäre es ja klar, aber für ein scheiß Armband Geld verlangen (abgesehen davon, dass ich eh pleite bin), finde ich das in ihrer Position schon etwas dreist. Ich möchte weiterziehen, aber das hat mir alles verdorben. Ich will sie auch nicht mehr sehen, geschweige denn helfen oder irgendwelche Protokolle oder Altklausuren schicken. Sie fragt mich jetzt seit letzter Woche schon mit ihr zu lernen, aber ich habe bisher immer nur gesagt, ich hätte keine Zeit oder ich sei weg.

Wie sollte ich mich verhalten? Bin ich ihr gegenüber fies? Reagiere ich über? Was würdet Ihr tun?

Antwort
von wictor, 10

An deiner Stelle wäre ich genauso irritiert und sicherlich hast du das Recht dazu sauer zu sein. Aber du solltest dich nicht auf ihr Niveau begeben und so kindisch reagieren, dass du ihr die Nachhilfe verweigerst. Zieh deine Schlüsse daraus und setze deine Erwartungen an eure Freundschaft neu, aber reagier nicht über. Schließlich kann es sein, dass sie gar nicht merkt wie das rüberkam, weil sie anders erzogen wurde oder sie hat Geldnot oder sonst was. Ihr Verhalten ist definitiv nicht richtig, aber du solltest als gute Freundin darüber hinwegsehen können.

Kommentar von iipriyaii ,

sie ist definitiv nicht unter Geldnot. Sie wohnt außerdem noch bei ihren Eltern. Naja, ich möchte ja nichts mehr von ihr, aber ich kann mir gut vrstellen, dass sie meine Hilfe brauchen wird und die Frage ist nun, wie ich damit umgehe

Kommentar von wictor ,

Wie gesagt, am besten verhälst du dich erwachsen und ignorierst es einfach. Es scheint eine negative Charaktereigenschaft zu sein, die dir in Zukunft bewusst sein sollte. Wenn es dich aber so sehr stört, dass du ständig daran denken musst, dann solltest du sie mal zur Rede stellen und ihr erklären, dass es nicht gerecht ist und du dich ausgenutzt fühlst. Kontaktabbruch ohne Vorwarnung oder Geld für Nachhilfe verlangen wäre in jedem Fall kindisch und nicht zielführend, da sie nach wie vor nicht weiß womit sie dieses Verhalten deinerseits verdient hat.

Antwort
von Hardware02, 3

Ich kann gut verstehen, dass du gekränkt bist. Ich würde ihr sagen, dass du dir das mit dem Armband anders überlegt hast. Und in Zukunft würde ich Kopierkosten verlangen, wenn welche anfallen. 

Du könntest deine Mitschriften auch bei grin.com einstellen und ihr dann sagen, dass sie diese dort (kostenpflichtig) herunterladen kann.

Antwort
von Meganx123, 8

Das ist echt unverschämt, wenn es sich echt um so eine recht günstige Angelegenheit wie ein Armband handelt, hätte sie es dir auch einfach als Dankeschön fürs Lernen machen sollen , oder einfach so. Unter Freunden gehört sich das so und es ist ganz natürlich wenn dich das kränkt.

Antwort
von Lance3015, 14

das ist tatsächlich nicht richtig von ihr.
"wasch gehyt da in den kopf trinn vor?" :D

echt schade um diese
freundschaft ._.

Antwort
von MrMiles, 10

Grundlegend scheinst du andere Erwartungen an eure Freundschaft zu legen wie sie. Du scheinst da schon etwas mehr rein zu interpretieren als sie das macht. Nicht jeder Mensch empfindet das Leben gleich intensiv. Was für dich als sehr wichtig erscheint, kann für sie eine Banalität sein.

Kindisch wäre es, sich jetzt gleich so abzuschotten wie du es machst. Normal wäre, das ihr jetzt an einem Punkt seid, an dem ihr evtl. mal die Rahmenbedingungen für eure Freundschaft klären solltet.

Entweder du sprichst dich einfach mit ihr aus und sagst ihr das du eine Gegenleistung für deine Nachhilfe erwartest, oder du belässt es wie es ist und findest dich damit ab.

Antwort
von ErsterSchnee, 8

Dann verlangt demnächst doch Geld für die "Nachhilfe". Vielleicht merkt sie es dann...

Kommentar von Cardamines ,

Ich bin ja der Meinung, dass Gleiches mit Gleichem "vergelten" kein guter Weg in einer Freundschaft ist. Mir scheint es so, als wäre der Freundin nicht bewusst, dass ihre Reaktion kränkend sein kann. Solltest du, iipriyaii, nicht über ihren "Fehler" hinweg sehen können und dich noch länger darüber ärgern, dann sprich sie doch darauf an und sag es so, wie du in deiner Frage geschrieben hast. Wegen sowas kann man doch nicht einfach eine Freundschaft beenden, auch wenn ich deine Kränkung verstehe. Meist ist in einer solchen Situation bei einer Aussprache das Gegenüber auch einsichtig und man selbst ist das blöde Gefühl endlich los.

Antwort
von Nordstromboni, 7

Kennst du sie nur von der Uni oder hattest du schon vorher Kontakt mit ihr?

Kommentar von iipriyaii ,

ich kannte sie vorher schon

Antwort
von Sibellchen, 7

Hallo,

nein, du reagierst überhaupt nicht über! Du machst alles richtig, lass dir da auch nichts einreden! Verhalte dich selbstbewusst und freundlich, aber dennoch distanziert!

Sprich sie auch nicht darauf an, wenn du ihn nämlich wichtig bist, wird sie ihr Verhalten reflektieren und verstehen.

Es gibt Dinge die kann man ansprechen, aber in diesem Fall ist ihr Verhalten derart kleinkariert, kindisch und dreist, dass du dir damit keinen Gefallen tun würdest. Es hat also keinem Wert.

Lass dich bitte nicht weiter verarschen. So etwas brauchst du nicht.

LG Sibellchen

Kommentar von MrMiles ,

Was soll den daran kleinkariert sein? Bzw. wenn dann, sind beide kleinkariert.

Vielleicht ist sie ja genauso pleite wie er und hat ihm trotzdem schon mal die 8€ vorgelegt, obwohl sie nichtmal sicher wusste ob sie es von ihm wiederbekommt oder nicht.

Sie ist pleite und möchte die 8€ für das Band. Er ist pleite, möchte das Band, kann aber die 8€ nicht bezahlen.

Sie wollte die Unterlagen, er wollte ihr Nachhilfe geben. Sie hat sicher gefragt ob er dafür etwas möchte, er hat sicher gesagt, nein geht aufs Haus.

Das ist so die gleiche Denkweise / Trick den Vertreter und Drücker an deiner Haustür abziehen. Man schnekt seinem Gegenüber etwas, weil dieser sich dann automatisch auch verpflichtet fühlt etwas zurück zu geben. Scheinbar hat dieser Trick bei ihr nicht funktioniert.

Kommentar von iipriyaii ,

also, erstmal bin ich weiblich. Zweitens ist sie weit entfernt von pleite sein. und es geht doch gar nicht darum, dass ich nicht zahlen will. Du hast mich wirklich nicht verstanden, wenn du denkst, es geht hier um Geld. Es geht hier ums Prinzip. Wenn ich mit ihr Stundenlang lernen kann, kann sie mir doch etwas kleines geben ohne Geld dafür zu wollen. Außerdem habe würde ich F nie fragen, ob sie denn mir dafür Geld geben wird. Wer macht das?! Man verlangt doch von Freunden kein Geld, damit die einen helfen? Wo bist du bitte aufgewachsen?

Kommentar von Sibellchen ,

Mr.Miles: wir sind hier nicht bei "was wäre wenn" und vor allem verwechselst du hier Logik mit Moral. Ich beispielsweise nehme SEITEN etwas von anderen an und nehme Hilfe nur dann in Anspruch, wenn ich sie wirklich benötige. Warum? Weil am Ende immer Sätze kommen von wegen "ich hab so viel für dich getan" und die meisten verlangen dann auch noch Gegenleistungen, so wie in deinem Beispiel. Es gibt dann auch noch die Sorte von Mensch, die nur aufgrund ihrer Minderwertigkeitskomplexe helfen oder dieses ständig anbieten. Aber: wenn ich jetzt doch wen nach Hilfe bitte (wie in dem Beispiel) und ich bin noch befreundet mit der Person, dann würde ich ihr definitiv als Dankeschön (und das unabhängig vom zahlen oder nicht zahlen) das Armband schenken. Der Wert liegt von der Logik her zwar in der Leistung und dem Geld aber im moralischen Sinne, in der Bereitschaft. Sie hätte ihr sogar noch die Versandkosten aufgedrückt, wenn nötig.

Kommentar von Sibellchen ,

*SELTEN

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community