Frage von Sehosha, 39

Wie gehe ich mit Bafög und evtll. Studienabbruch vor?

Jau Leute, also ich bin im Moment im 4. Semester und kurz vor meinen Prüfungen. Aufgrund von Krankheiten und zum großen Teil auf Faulheit hab ich viele Prüfungen in den ersten 3 Semester nicht geschrieben. Auf gut deutsch mir fehlen noch einige die ich dieses Semester bestehen müsste. Da ich aber zu 90% nicht alle bestehen werde, werde ich auch vorraussichtlich nicht für das Praktikumssemester zugelassen ergo Bafög wird mit Geld solange verweigern bis ich die letzte Prüfung da bestanden hab. Da ich aber finanziell es einen Semester ohne Bafög nicht schaffen kann stehe ich praktisch vor der Entscheidung abzubrechen. Soweit ich weiß muss man Bafög sofort melden, sobald man die Entscheidung trifft abzubrechen und wenn die sehen das die Entscheidung vorher getroffen wurde, dann verlangen sie sogar das Geld der vorherigen Monate. Ne Wichtige Info dazu: Ich habe mich dazu entschieden ein gewisses Praktikum im 4. Semester auf das übernächste Semester zu verschieben, da ich im ersten Monat gesundheitlich verhindert war.

So gleichzeitig lebe ich auch in einem Studentenwohnheim, wo ich reintheoretisch dazu verpflichtet bin in den nächsten 6 Tagen die Wohnung zu kündigen, damit ich noch rechtzeitig in der Frist liege.

So jetzt habe ich das Problem, dass ich nicht wirklich weiß ob ich die Prüfungen schaffe. Denn wenn ich sie nicht schaffe, dann werde ich mich exmatrikulieren aber die Wohnung ist zu dem Zeitpunkt nicht abgemeldet und ich muss sie irgendwie untermieten für ein weiteres halbes Jahr. Ne weitere große Befürchtung ist, dass Bafög einige Monate verlangt wegen mangelhafter Prüfungen + dem einem Praktikum.

Ehrlich gesagt bin ich einfach sehr überfordert mit der Situation und weiß nicht wie ich damit umgehen soll. Wenn ich jetzt abbreche wirkt es für Bafög erst recht als hätte ich die Entscheidung vor Ewigkeiten getroffen -.-

Was soll ich tun?

Expertenantwort
von Fortuna1234, Community-Experte für Bafög, 20

Hi,

du kannst auch einen Kfw-Kredit aufnehmen. Ist doch schade 2 Jahre in die Tonne zu hauen, wenn es auch anders geht.

Da du für die Prüfungen angemeldet bist, hingehen wirst und versuchen wirst, wird das Amt nicht auf die Idee kommen du hättest unrechtmäßig Geld bekommen. Sie können also nicht denken, dass die Entscheidung zum Abbruch früher gewesen wäre.

Ansonsten sind Wohnheimsplätze immer heiß begehrt und werden bestimmt an andere vergebene können, selbst wenn du die Frist nicht einhälst.

Antwort
von Lichtpflicht, 12

Also, ein Zimmer unterzuvermieten ist kein großes Problem, deswegen würde ich mir als allerletztes Sorgen machen! Das kostet nicht viel Aufwand.

Jetzt schau erst mal, dass du die Prüfungen bestehst, egal mit welcher Note, und dann kannst du immernoch nachdenken.

Ich denke, gesundheitliche Probleme und daraus folgende nicht bestandene Prüfungen zählen dem Bafög-Amt sicher als Argument, warum du nach diesen abbrichst. Hoffe, du hast noch alle Krankschreibungen bzw. warst beim Arzt? Zur Not nochmal hingehen. Alles einreichen, wenn es soweit kommen sollte.

Aber jetzt versuche zunächst mal ruhig zu bleiben und dich auf die Prüfungen zu konzentrieren, mit Panik und Sorgen erreichst du nichts.

Es klingt ein wenig so, als hättest du tatsächlich innerlich schon aufgegeben und würdest nur noch hinschmeißen wollen... Gib noch nicht auf! Immerhin hast du dir selbst eine 10%ige Wahrscheinlichkeit zum Bestehen gegeben, und wenn du dich jetzt wirklich am Riemen reißt und hart lernst ist das zu schaffen. Vielleicht ist auch noch das Glück auf deiner Seite.

Antwort
von Seanna, 14

Beratung für solche Situationen gibt es beim Studentenwerk.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten