Frage von Langerlulatsch, 76

Wie gehe ich damit um, wenn ich Opfer von Straftaten wurde, die mittlerweile verjährt sind und nie zur Anzeige kamen?

Als sehr junger Erwachsener bin ich Opfer zweier subtil ausgeführter Straftaten geworden, die heute kaum noch nachweisbar und zudem verfjährt sind. Als Folge davon muss ich heute bis ans Lebensende mit einer Körperbehinderung leben. Juristisch kann ich nichts Erfolgversprechendes mehr unternehmen. Die Straftäter sind mittlerweile Anfang 80 und nur schwer erreichbar. Beide waren früher in gesellschaftlich gehobenen Positionen. Wie gehe ich damit um? Einen Psychologen aufzusuchen - das behagt mir gar nicht.

Bei der einen Straftat handelte es sich um sexuellen Missbrauch Schutzbefohlener, bei der andern um Körperverletzung im Krankenhaus unter Beteiligung des ersten Straftäters. Hört sich für Außenstehende bestimmt skurril an - ist aber wirklich Fakt.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Goodnight, 43

Verstehe sehr gut was du meinst. Hilft dir vielleicht, wenn ich dir sage, dass eine Anzeige auch nicht klappt wenn sie nicht verjährt ist. Solche Leute werden immer  auch von Anwälten und anderen Ärzten etc. gedeckt.

Trotzdem kannst du es bei der Staatsanwaltschaft versuchen, da gibt es evtl. noch andere Fälle die nicht verjährt sind.

Kommentar von Langerlulatsch ,

Ja du hast recht, davor hatte ich früher auch Angst, deshalb konnte ich es damals nicht rechtzeitig zur Anzeige bringen. Ohne guten Anwalt möchte ich aber auch heute keine Anzeige erstatten - ich muss ja formaljuristisch einwandfreie Nachweise bringen, sonst werde ich noch wegen übler Nachrede belangt. Ein wirklich guter Antwalt ist aber zu teuer für mich.

Kommentar von Goodnight ,

Das ist nicht von der Hand zu weisen. Da die Tat verjährt ist kann es gar nicht zur Anzeige kommen. Aber vielleicht hilft es jemandem dem es auch passiert ist.

Kommentar von Langerlulatsch ,

Inwiefern das denn? Meinst du, die Staatsanwaltschaft forscht dann intensiver nach? Ob die sich heutzutag so viel Mühe machen ...

Kommentar von Goodnight ,

Die haben da vielleicht etwas liegen. Mir hat man zum Beispiel gesagt, dass ich jemanden finden muss dem das gleiche geschehen ist wie mir. Es gibt Beteiligte die ganz klar sagen, dass es oft vorkommt. Aber nur ich hab versucht das anzuzeigen. Mir würde auch eine verjährte Tat helfen und den kommenden Opfern natürlich auch, bzw. Opfer verhindern.

Kannst dich auch an eine Patientenstelle und die Ärztekammer wenden. Registriert wird das was du aussagst auf jeden Fall an diesen Orten.

Kommentar von Langerlulatsch ,

Meinst du die "unabhängige Patientenbetratung", die ich gerade ergoogelt habe? Die geben doch aber nur Informationen weiter. Die Ärztekammer interessiert sich vermutlich nur für Ärzte, die schon im Dienst sind? Außerdem sind die, glaube ich, recht ärztefreundlich, die versuchen eher zu vertuschen als aufzuklären. Mir fehlt da ein Ansprechpartner. Und ich habe etwas Angst vor kostspieliegen Unterlassungsklagen, wenn die sich mit den Tätern in Verbindung setzen, die mit ihren teuren Anwaltsteams natürlich alles abstreiten werden.

Kommentar von Goodnight ,

Weiss nicht wie das bei euch in Deutschland heisst.

Kommentar von Langerlulatsch ,

Wo kommst du denn her? Was hattest du erlebt?

Kommentar von Goodnight ,

Aus der Schweiz. Kann ich nicht sagen..

Kommentar von Langerlulatsch ,

Okay.

Antwort
von haufenzeugs, 5

wenn die sache verjährt ist, dann ist es nichts was noch verfolgt wird. wenn keine verjährung vorliegt, dann kann es zur anzeige gebracht werden. wenn du dann allerdings keine oder nur sehr dürftige beweise hast, dann wird man das verfahren irgendwann einstellen und wieder passiert zu deinen gunsten garnix.

in dieser sache steht wohl dein wort gegen das deiner täter und wenn du nichts stichhaltiges vorzubringen hast, was zweifelsfrei klärt das die beiden herren das waren, dann ist eine klage sinnfrei und führt zu kosten für dich und sonst garnix.

Antwort
von axoni, 40

Das muß dann aber schon sehr lange her sein und erst jetzt kommt es zu Problemen bei dir?

Kommentar von Langerlulatsch ,

Ja, gesundheitliche Spätfolgen treten mitunter erst sehr spät auf. Es gab auch Gründe, weshalb ich die - subtilen - Straftaten früher nicht zur Anzeige bringen konnte.

Kommentar von axoni ,

Wenn es schon verjährt ist siehts wohl nicht so gut aus. Ein Psychologe wäre aber schon mal ein Anfang, das unbehagen wird normal sein aber. Ob man da noch irgendwas geltend machen kann weiß ich leider nicht

Antwort
von fusselchen70, 31

Ich bin mir nicht absolut sicher aber vielleicht können da einige hier mehr zu beitragen: Es mag sein, das die strafrechtliche Verfolgung aufgrund Verjährung tatsächlich nicht mehr möglich ist aber evtl. geht da was über das, was du subtil nennst. Falls dir damals nicht klar sein musste, das du das Opfer einer Straftat geworden bist...

Und dann geht ja vielleicht noch was über die zivilrechtliche Schiene bzgl. Schadenersatz und Schmerzensgeld. 

Also wie gehst du damit um? Einen Juristen mit Fachrichtung Strafrecht aufsuchen und natürlich einen Psychologen deiner Wahl und Sympathie aufsuchen und frage dich, warum dir das nicht behagt. Wenn du Herzprobleme hast wirst du voraussichtlich an einen Kardiologen verwiesen. Und ein Psychologe ist ja auch kein Psychiater. Also überdenke mal deine Haltung zur Psychologie.

Kommentar von Langerlulatsch ,

Wegen der medizinischen Straftat bereite ich über meine Rechtsschutzversicherung eine Klage auf Schmerzensgeld vor. Nur ist der Nachweis sehr schwer zu führen. Ein ärztliches Gutachten in meinem Sinne ist zu teuer für mich - beim Medizinischen Dienst der Krankenkasse schreiben 80-jährige Quacksalber nichtssagende Gutachten. Es ist gar nicht so einfach.

Ich versuche ja auch, einen überdurchschnittlich guten Psychologen zu finden. In 6 Wochen gibt es einen Ersttermin. Freie Beratungstermine eh erst in 3 Monate. Es dauert alles so unendlich lange.

Antwort
von IvonneUndMaik, 29

Hallo. Ruf das "Sorgentelefon" an, die können mit Fachleuten weiter helfen. Nummern stehen am Anfang jedes Telefonbuches.

Kommentar von Langerlulatsch ,

Naja, ich will ja nicht nur darüber reden. Ich möchte, dass die Täter irgendwie zu Rechenschaft gezogen werden.

Kommentar von IvonneUndMaik ,

Ich denke schon, daß du das dort auch erfahren kannst. Versuchs mal.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten