Frage von langholzi, 23

Wie reagiere ich darauf, dass der Amtsarzt monatelange symptomfreie Phasen einer seelischen Erkrankung künstlich psychiatrisierte (und Pensionierung folgte) ?

Es waren drei Krankheitsphasen seit 2011, 2013 folgte die Pensionierung. Dazwischen waren zwei lange Phasen in denen ich gearbeit habe, aber ständig unter Verdächtigung bzw. der Unterstellung stand meinen Zustand nur zu beschönigen (inklusive der Bezichtigung des behandelnden psychiatrischen renommierten Chefarztes und Professors als Lügner und Helfershelfer meiner "Beschönigung". Amtsarzt nahm das bare Münze. So kam es zum Beispiel wegen Müdigkeitsattacken durch Medikation zu einem nächtlichen Sturz auf der Toilette, leider war eine Wunde sichtbar, die auch nicht so schnell heilte. Die Verdächtigung, ich hätte mir die Wunde selbst per Rückfall in die seelische Erkrankung beigebracht, folgte auf den Fuß.

Antwort
von Seanna, 13

Zweitgutachten durch Widerspruch.

Kommentar von langholzi ,

Vielen Dank für die Antwort, das bestärkt mich sehr.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten