Frage von Alufolienhut1, 41

wie gehe ich bei dieser physik aufgabe vor?

Das ist keine Hausaufgabe, ich brauch bitte nur eine Erklärung wie ich bei dieser Übung vorgehen soll. Ein Wagen (m=800g) bewegt sich zwischen zwei schiefen Ebenen, die jeweils eine Höhe von 0.5 m und eine Länge von 1 m haben (Sind beides Rechtecke) Die Übergangsstelle ist so abgerundet, dass sich der Wagen nicht anstößt. Die Reibung soll unberücksichtigt bleiben. a) welche Periodendauer ergibt sich, wenn der wagen bei Punkt A losgelassen wird?

Wie gehe ich jetzt hier vor? Das Thema ist Schwingungen

Antwort
von wrnxxx, 12

Also, die einzige Kraft, die auf den Körper wirkt, ist die Erdanziehungskraft. Diese sorgt dafür dass dein Körper beschleunigt wird.

Der Steigungswinkel der einen Seite der Bahn alpha=arcsin(0.5m/1m) = 30°

Die Erdbeschleunigung wirkt daher mit sin(30°), sprich a=sin(30°)*g

mit g=9,81m/s² ergibt sich für a = 4,905m/s²

da a konstant bleibt ist v=a*t und s=0,5a*t²

löst man die letze Formel nach t auf erhält man t = wurzel(2s/a)

Setzt man nun für s = 1m und a = 4,905m/s² ergibt sich für t etwa 0,64s

Das ist die Zeit, die der Wagen braucht um von A an den Tiefpunkt zu gelangen. Um auf der anderen Seite wieder nach oben zu gelangen benötigt er daher die doppelte, und um an seinen Ausgangspunkt zu gelangen die vierfache Zeit.

Daher ist T=4*0,64s = 2,56s

Antwort
von ActionCreeper, 14

T = 2*Pi*Wurzel(l/g)

Kommentar von ActionCreeper ,

g = Gewichtskraft (9,81m*s^-2)
l = Länge der Aufhängung

Kommentar von wrnxxx ,

mit der Länge der Aufhängung wirst du ein Problem bekommen...

Da die Fahrbahn des Wagens keine Kreisbahn ist, kannst du das nur schwer mit dieser Formel berechnen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten