Frage von granufink, 38

wie gefärhlich wäre es wenn man(n) einen eisenmangel aufweist, und was wären maßnahmen dagegen?

Antwort
von larsi95, 28

Meine Muttee hat Eisenmangel. Gefährlich ist das glaub ich nicht aber man ist halt ständig müde jnd nicht so leistungsfähig. Iss einfach viel eisenhaltiges. Brokkoli, Fisch etc. Oder versuchs mal mit Centrum-Tabletten die sind auch gut!

Kommentar von DoktorSpecht ,

Du glaubst? Glauben tut man in der Kirche, nicht in der Medizin. Ein Eisenmangel muss durch einen Arzt per Bluttest diagnostiziert werden. Der Rest ist bla bla.

Kommentar von Peterwefer ,

Hahahahaha! Wie viel wird in der Medizin geglaubt. Von einem Bekannten GLAUBTEN die Ärzte, er habe einen Schlaganfall erlitten. Hat sich als unrichtig herausgestellt. Und der Spruch 'Glauben tut man in der Kirche' ist längst als Unsinn entlarvt. Dass er heute noch im Schwange ist, muss mich wundern.

Antwort
von josef050153, 12

Die Symptome sind ständige Müdigkeit und wenig Leistungsfähigkeit. Wenn eine gezielte Ernährung (Fleisch, Innereien, Fisch, Meeresfrüchte und Geflügel - besonders Blutwurst und Leber) nichts hilft muss man zu Medikamenten greifen.

Antwort
von DoktorSpecht, 21

Eisentabletten zu empfehlen, ohne die Ursachen eines möglichen Eisenmangels zu kennen, ist grob fahrlässig. Wenn ein blutendes Magengeschwür vorliegt, dass die Anämie verursacht und granufink schluckt Eisentabletten, dann verschlimmert sich das Geschwür nur. Eisentabletten wirken hart auf den Magen. 

Die Ratschläge hier sind gefährlich! 

Und dir granufink rate dir nicht immer den einfachsten Weg zu suchen und hier Fragen einzustellen. Du beschreibst dein Leiden nur teilweise und kriegst dann nur unvollständige Antworten von Laien. Gut gemeint ist nicht immer gut gemacht. Du brauchst einen guten Arzt und dem musst du dann auch alles erzählen. Diese Internet Show hier wird dich noch umbringen! Also hör auf hier dich in Gefahr zu bringen. Die Medizin Sektion von gutefrage.net gehört verboten!

Kommentar von Randler ,

Ich würde dir empfehlen einen Therapeuten aufzusuchen. Ich diagnostiziere dir eine nazistische Persönlichkeitsstörung. 

Kommentar von DoktorSpecht ,

Unsachliche Kritik lehn ich ab. Wenn man sich die gefährlichen Vorschläge hier durchliest, ist meine Einschätzung korrekt. Ein Beitrag hier war so falsch, dass er zum Glück gelöscht wurde. 

Antwort
von Randler, 25

Wenn du sonst körperlich gesund bist würde reiner Eisenmangel dir nicht viel Ausmachen ausser das du eventuell müder als sonst bist. 

Ansonsten hilft eine Ernährungsumstellung oder halt Eisentabletten schlucken.

Kommentar von DoktorSpecht ,

Wenn du seine restlichen Beiträge überflogen hättest, wüsstest du, dass er sonst körperlich eher nicht gesund ist. Gehört somit auch in den Gulli.

Kommentar von Randler ,

Keif mich nicht an du Komischer.

Kommentar von DoktorSpecht ,

Dann schreib bitte keinen Unsinn, dann keif ich dich nicht an.

Antwort
von Peterwefer, 20

Gefährlich ist es eigentlich nicht. Man fühlt sich schlapp, leidet unter Lustlosigkeit und Kopfschmerzen. Dagegen nützt, die Ernährung umzustellen und, wenn das nichts nützt, ein Eisenpräperat. Bei Eisenverwertungsstörungen sollte man allerdings davon absehen.

Kommentar von DoktorSpecht ,

In 80% der Fälle wird Eisenmangel durch Blutverlust hervorgerufen! Passen die Worte Blutverlust und ungefährlich auch irgendwie in dein Denkmuster?

Kommentar von Peterwefer ,

Hier ging es um Eisenmangel an und für sich, nicht um Blutverlust als Ursache. Und wie gefährlich der ist, hängt immer davon ab, wie hoch er war.

Kommentar von DoktorSpecht ,

Wenn man die Ursache nicht kennt also keine Selbstbehandlung? Gut, dass wir uns einig sind. 

Kommentar von Peterwefer ,

Wir können uns wirklich darüber einig sein, dass bei ernsthaften und / oder länger andauernden Beschwerden immer der Arzt konsultiert werden sollte. Aber sicherlich auch darüber, dass man nicht wegen jeder Kleinigkeit zum Arzt gehen sollte. Hin und wieder helfen auch die alten Hausmittel oder eine gesündere Lebensweise. Über die Frage, wann der Zeitpunkt gekommen ist, zum Arzt zu gehen, sollte jeder selbst entscheiden. Übrigens habe ich bei solchen Fragen oft auf die Schwierigkeiten der Ferndiagnose hingewiesen. Eisenmangel aufgrund einseitiger Ernährung muss - das ist meine Überzeugung - nicht unbedingt ärztlich behandelt werden. Und der Fragesteller hat eben nur von Eisenmangel an und für sich gesprochen. Da lag für mich die Ursache einseitiger Ernährung ziemlich nahe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten