Frage von FanFicfan, 55

Wie gefährlich war die Strahlung von Tschernobyl für die Menschen in Deutschland?

Wie gefährlich war bzw. ist die radioaktive Strahlung von Tschernobyl für die Menschen in Deutschland damals und heute?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von frax18, 35

Heute stellt sie keine Gefahr für uns mehr da. Damals war die Gefahr aber groß genug, dass man auf den Verzehr von Waldfrüchten etc. durchaus verzichten musste. Auch wenn die SED mit Propagandamitteln für Russland sicher zu verharmlosen versuchte, war bei den DDR-Bürgern allgemein bekannt, dass man aufgrund der Vertrahlung z.B. besser keine Waldpilze und andere Bodennahrung ernten und essen sollte. Gerade bei Regen brachte die radioaktive Wolke ihren Tribut auch nach Deutschland. Die Gegend um Tschernobyl ist  allerdings bis heute noch unbewohnbar und das wird auch noch die nächsten Jahrzehnte so bleiben...

Antwort
von xpaul276x, 34

Also heute ist sie so gut wie weg. Aber früher gab es ein erhöhtes krebsrisiko und man sollte keine Pilze oder Blaubeeren pflücken und essen

Antwort
von Hoegaard, 31

Sehr gering. Die Strahlenbelastung durch Rauchen oder mehrere Flüge ist deutlich höher.

Antwort
von FrankFurt237, 42

Naja, die Wildschweine und gewisse Beeren und Pilze sind teilweise auch heute noch so stark belastet, dass die Tiere/Beeren nicht zum Verzehr zugelassen sind. 

Kommentar von FanFicfan ,

ja aber es sind ja inzwischen schon 3 Jahrzehnte vergangen da muss doch die Strahlung auch zurückgegangen sein oder etwa nicht?

Kommentar von FrankFurt237 ,

Zurückgegangen ist sie schon. Aber die Bodenbelastung durch Cäsium-137 ist nach wie vor vorhanden und die Strahlung hat in den 30 Jahren nur um die Hälfte abgenommen. :-( 

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/tschernobyl-folgen-radioaktive-wildschwe...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten