Frage von busrastyles, 1.081

Wie gefährlich ist Ott (Gras) wirklich?

Ja ich kenn voll viele die Gras rauchen und ich frage mich wenn es wirklich so krass viele Rauchen, ist es dann wirklich so schädlich? Ich mein klar Zigaretten werden auch sehr oft und häufiger gekauft aber idk. Ich mein Gras kann man ja auch verschrieben bekommen..

Also meine Fragen: Wie schnell bzw wird man überhaupt so richtig abhängig wie ka Heroin oder so? Habt ihr schonmal gehört das jemand an Gras gestorben ist? Euro erfahrungen?

Es interessiert mich einfach :D
Lg büsra

Antwort
von WasEineFrage, 691

Todesfälle gibt es nicht. Schädlich ist es meiner Meinung nach auch höchstens für die Lunge, aber auch wenn ich einen Tabakjoint rauche gehts ihr danach besser als wenn ich eine Kippe rauche. Ich hab bis vor ein paar Wochen mehrmals die Woche gesmoked und zur Sucht muss ich sagen - ich konnte von einem Tag auf den anderen aufhören (werde aber wieder anfangen wenn ich wieder kann, muss bald zum Drogentest). Soviel zur Sucht. Aber das fällt vielleicht nicht jedem so leicht, keine Ahnung. Wenn man öfters pafft, arbeitet das Gehirn irgendwie anders ist mir aufgefallen, man ist verpeilter aber bei mir ist es auch so dass ich mir verdammt viele Gedanken gemacht habe über das Universum etc. Kann aber teils auch an den anderen Psychedelika liegen :D

Diese Verpeiltheitssache geht aber auch weg wenn man aufhört.

Antwort
von RebecDM, 867

Man kann psychisch abhängig werden, jedoch physisch nicht

Kommentar von busrastyles ,

Wenn freunde von mir 1-2 mal die Woche kiffen, sollte ich mir sorgen machen? Ich mein ich mach mir ja schon sorgen, aber sollte ich mir so richtige Sorgen machen?

Kommentar von WasEineFrage ,

Nein. Von 1-2 mal die Woche kann man nichtmal von Abhängigkeit reden. Frag sie am besten selbst was sie von Abhängigkeit denken.

Antwort
von xo0ox, 966
  1. Man wird gar ni so abhängig wie von Heroin, weil nach Heroin ist dein Körper abhängig. Nach Cannabis wirst du aber nur mit dem Kopf abhängig, ähnlich wie z.B. beim PC zocken.
  2. Nein es gibt keine bekannten Todesfälle, obwohl mal 2 angebliche gefunden wurden, welche aber vermutlich eher an einer Kräutermischung gestorben sind.
  3. Ich hab bisher keine schlechte Erfahrung mit Cannabis gemacht.
Kommentar von WillSpliff ,

das mit den toten ist propaganda gewesen.um daran sterben zu müsstest du 1,5 kilo in 15 minuten verrauchen und das ist allein schon physikalisch unmöglich.wenn es medizinisch eingesetzt wird ist es also quasi das sicherste medikament.

Kommentar von xo0ox ,

Ich habe nie was anderes behauptet. Es steht angeblich... nicht das es 2 Tote gibt. Das mit den 1,5kg/15min wusste ich dennoch danke. Die beiden Toten gehen eher auf künstliche Cannabinoide zurück, sogenannte Kräutermischungen.

Antwort
von SirHawrk, 643

Joints sind vom prinzip ähnlich wie Zigaretten
In beiden ist (meistens) Tabak drin (man fügt zum Gras noch Tabak hinzu weil es sonst zu teuer ist) allerdings macht Gras Physich nicht abhängig wie z.b Nikotin

Es wird allerdings in Deutschland als einstiegsdroge zu härterem zeug (chemische Drogen) gesehen und ist deswegen verboten

Kommentar von busrastyles ,

Ich dachte früher das nur voll wenige Gras rauchen aber jetzt zurzeit in meinem Umfeld sehe ich nur Leute die mit sowas zutun haben, in jeder Ecke sind Dealer und kiffer wtf hahaha aber danke für deine Antwort

Kommentar von SirHawrk ,

"Voll wenige" ich kenne eigentlich niemanden der noch nie gekifft hat :D also wenn man wollte könnte man bei uns wahrscheinlich 5 mal pro Woche kiffen und sich immer nur durch schnorren :D kein Ding man

Kommentar von Ololiuqui ,

Es ist KEINE “Einstiegsdroge“, das ist schon Jahrzehnte widerlegt. Verboten wurde Cannabis aus wirtschaftlichen und ideologischen Gründen.

Kommentar von SirHawrk ,

@Movius irgendeine Quelle dazu? ich stimme dir in dem Fall zu aber ob das als Grund angegeben wurde als es verboten wurde

Antwort
von senselesss, 457

Ich würde jetzt einfach mal behaupten, dass Rauchen und Alkohol um einiges gefährlicher ist als Kiffen.
"Mensch stirbt an Gras" schonmal gehört? Ich nicht und alle anderen Wahrscheinlich auch nicht.
Wird ja nicht zum Spaß manchen Leuten verschrieben, gibt es bei Alk und Zigaretten nicht.

Von Abhängigkeit hab ich keine Ahnung, habe noch nie gekifft, aber soll nicht ganz so abhängig machen.

Ich persönlich hab nichts gegen Gras, würde nicht behaupten, dass es super ungesund ist, zumindest nicht wie das Zeug was legal ist.

Kommentar von busrastyles ,

Hm okay danke. Ich habe Freunde die kiffen 1-2 mal die Woche und ich hab keine Ahnung was ich darüber denken soll

Kommentar von senselesss ,

Sollen se machen, kannst wahrscheinlich eh nichts ändern.
Muss man nur aufpassen, dass es keine Einstiegsdroge wird.

Antwort
von aXXLJ, 381

Du solltest so etwas nicht in einem Laien-Forum erfragen, sondern Dich auf einer professionell gemachten Webseite informieren, die sich seit vielen Jahren mit dem Thema beschäftigt. Dort werden alle Deine Fragen beantwortet; allerdings nicht alle auf einmal - sondern nacheinander: http://hanfverband.de/

Antwort
von Psylinchen23, 247

Von Gras stirbt man nicht außer jemand erschlagt dich mit einen 1 Kilo Sack mit Gras xD

Es ist nur nicht Legal weil es Bewusstsein verändert und dann viele nach denken wieso das Leben so ist wie es ist..

Von Gras kann man auch abhängig werden ja. Aber nicht so Starkt wie von Heroin... Man macht da auch sicher einen ganz anderen Entzug davon durch. Gras kommt von der Natur und Heroin... Ist Chemisch also Synthetisiert.

Kommentar von WasEineFrage ,

Immer diese natur-chemie-vergleiche :D

Heroin kommt auch zu Hälfte von der Natur, vom Mohn.

Kommentar von Psylinchen23 ,

Ja zu Hälfte ;)

Antwort
von GuidoFawk, 319

Nur der Tabak macht süchtig , daher immer pur rauchen.
Marihuana ist ein Heilmittel auch gegen Krebs .

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community