Frage von Lolaliii, 78

Wie gefährlich ist es sich ein Helix stechen zu lassen, stimmen die Geschichten von Lehmungen und was sollte man beachten?

Ich habe auch schon oft über die Fakes nachgedacht, doch für die kann ich mich einfach nicht begeistern.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Blueberry8886, Community-Experte für Piercing, 38

sowas sind schauermärchen, es gibt immer ein infektionsrisiko, also es kann sich immer entzünden, was sich aber mit Hilfe eines guten Piercerella in der Regel gut in den Griff kriegen lässt. Lähmungen und solche horrorgeschichten sind in erster Linie halt Geschichten aber kein ernstes risiko, weder am ohrknorpel und auch nicht bei der Lippe, Zunge, Nase oder sonst wo :)

Antwort
von backtolife, 44

ich wollte mir rechts nen helix stechen lassen aber nachdem der piercer mein ohr angeschaut hat meinte er dass er nicht sticht weil da die knorpel irgebdwie so sind dass es riskant wäre. dann hab ich gefragt ob es links geht und er meinte das es da weniger risikoreich sei aber falls es sich entzündet soll ich den ring rausmachen. also ein guter piercer warnt einen schon.
mein helix hat sich dann tatsächlich entzündet aber als ich den ring raushab ist es nach drei tagen abgeschwollen. jetzt trage ich meinen helix seit nem halben jahr ohne probleme

Kommentar von Lolaliii ,

Und woran erkennt man einen guten Piercer?

Kommentar von Gingeroni ,

an einer ausführlichen Beratung und einer Aufklärung bezüglich der Risiken.
Natürlich steriele Mateialien ( am besten packt er sie vor deinen Augen aus) und eine sympatische Art find ich auch wichtig wenn dir jemand für Geld schmerzen zufügen soll ;)
Ich wäre misstrauisch wenn er meine Fragen nicht beantworten könnte :)

Kommentar von Blueberry8886 ,

also das ist absoluter Unsinn-ob links oder rechts macht von den Risiken her überhaupt keinen Unterschied. ich habe zum Beispiel auch an beiden Ohren mehrere knorpelpiercings und bin da auch lange nicht der einzige :)
ich kann mir jetzt höchstens vorstellen das es bei dir an deinem rechten Ohr von der Anatomie her nicht so optimal war und er/sie es deshalb nicht stechen wollte/konnte aber das es bei einem Ohr generell gefährlicher ist als bei dem anderen stimmt nicht :)

Antwort
von Calioniel, 33

Normalerweise passiert da nichts. Es dauert halt sehr lange bis es abgeheilt ist, weil es eben Knorpelgewebe ist. Aber gelähmt kann man nicht werden, soweit ich weiß.

Antwort
von Gingeroni, 33

Also Lähmungen ... nee kann ich mir nicht vorstellen. Schmerzen beim stechen sind moderat.
Was allerdings echt total doof ist, ist die abheilung. Du darfst keine Kopfhörer tragen und keine Mütze etc. ( ich weiss, es wird hart ;) )
Du darfst auch nicht drauf schlafen und ich glaube es ist eins von den Piercings, dass sich echt schnell und oft und bei vielen entzünde und sowieso extrem langsam heilt.
Aber wer schön sein will muss leiden ;)

Kommentar von Gingeroni ,

Ein wirklich ernstzunhemender Ratschlag wäre ncoh dich bei einem GUTEN Piercer STECHEN zu lassen und nicht schießen :) Und nienienie die Pflegeroutiene zu unterbrechen :)

Antwort
von Schocileo, 13

Lass dich über mögliche Risiken von einem Piercer aufklären.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten