Frage von Afterlive, 39

Wie gebe ich die Quelle richtig an, wenn ich etwas wortwörtlich übernehme?

Hallo zusammen,

Ich habe etwas wortwörtlich aus einer Seite entnommen, namens Handelsblatt. Dabei handelte es sich um kurze, zusammengefasste Sätze bezüglich gebrochene Wahlversprechen der Politiker. Ich mache gerade ein projekt für das Abitur und darum geht es in der Art. Kann ich das so wortwörtlich übernehmen und dann am ende wenn es geschrieben ist schreiben " Die angegeben Informationen habe ich von der Seite X Y"

So würde der text aussehen:

2009 waren die Steuern ein großes Thema im Wahlkampf. Das Versprechen lag darin, mehr Netto vom Brutto zu erhalten. Das Versprechen wurde von den damaligen FDP-Chef Guido Westerwelle deklariert . Die angekündigte Steuerentlastung um bis zu 24 Milliarden Euro blieb jedoch aus. Helmut Kohl, ein ehemaliger Politiker der CDU, sowie ehemaliger Bundeskanzler, versprach nach der Deutschen Einheit "blühende Landschaften" ohne Steuererhöhung, doch es kam der Solidaritätszuschlag: 7,5 Prozent Abzug bei Lohn- und Einkommssteuer. usw.

Antwort
von hannes2946, 18

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie man richtig zitiert. Wenn du keine Vorgaben hast, dann rate ich dir zu Fußnoten.²

2 Hannes2946, https://www.gutefrage.net/frage/wie-gebe-ich-die-quelle-richtig-an-wenn-ich-etwa..., 21.01.2016
2 Author, Name der Zeitung, Name des Artikels, Datum der Veröffentlichung (bei einem Online Artikel Erscheidnungsdatum und Abrufdatum)

Edit: Die ² im Zitat müsste übrigens nach den Anführungszeichen stehen

Kommentar von Afterlive ,

Also es sind mehrere kleine Texte, die sehr wichtig sind. Soll ich die jeweils immer in Anführungszeichen setzen, oder alles zusammen? also z.B "Beeeeeeeeeissssppiel bla bla bla bla bla" oder:

"beispiel, aufgrund eines Beispiels schreibe ich ein Beispiel"

"Das Beispiel ist lustig, das Beispiel ist nicht lustig"

" Des weiteren sagte er, das Beispiel sei lustig".

Ich muss da nämlich immer ein Absatz setzen ;)

Kommentar von hannes2946 ,

Wenn du mehrere mehrere Beispiele aus der selben Quelle hast, kannst du es auch folgendermaßen schreiben:

Das Handelsblatt schrieb in seinem Artikel ARTIKELNAME vom DATUM von "Blühenden Landschaften, roten Rosen, Gelben Trabbis" Außerdem schrieb das Handelsblatt im gleichen Artikel von von "BLA BLA BLA". Desweiteren konnte man im gleichen Artikel lesen, dass alles was jetzt kommt ist indirekte Rede ist.²

Kommentar von Afterlive ,

Super, danke :)

Antwort
von Jerne79, 17

Wenn man etwas wörtlich zitieren möchte, packt man den Text in Anführungszeichen. Ans Ende des zitierten Textes kommt entweder als Fußnote oder in Klammern die Quellenangabe, also Autor, Titel, Ort, Jahr, Seitenzahl. Die Details sind von den jeweiligen Zitierrichtlinien abhängig.

Ob man den aufgeführten Text wirklich komplett wörtlich zitieren sollte, halte ich für fraglich.

Antwort
von annawacht, 21

WARUM möchtest du den Text wortwörtlich übernehmen? Normalerweise zitierst du nur wenn es sich um Definitionen handelt oder sonstiges was sich nicht umschreiben lässt, zB ein Zitat von einem Schriftsteller oder berühmte Worte von Einstein. Sonst kommt es darauf an wozu du den Text verwenden möchtest. Ist es für die Schule reicht normalerweise das Format:

Familienname, Vorname: Buch/Zeitschrift, Verlag, Jahr

Kommentar von Afterlive ,

Also ich muss ihn nicht direkt wortwörtlich übernehmen. Versuchen umzuschreiben und besser zusammenzufassen. Indirekte Rede könnte ich auch verwenden. Das ist eben etwas blöd, weil es kleine, einzelne Texte sind, die sehr kurz sind. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten