Wie "Fuß/bei Fuß" Hund beibringen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es gibt mehrere Möglichkeiten. Am besten benutzt du die Methode, mit der du ihm im Garten das "Fuß gehen" beigebracht hat. Andernfalls:

1. Sobald der Hund zieht bleibst du stehen. Sieh deinen Hund NICHT an und warte, bis die Leine sich wieder lockert. Dann lobst du ihn sofort.

2. Sobald sich die Leine strafft drehst du kommentarlos um, und gehst in die andere Richtung. Ist dein Hund neben dir angekommen, kommt dein Lob.

3. Um deinem Hund "Obedience-Like" Fuß zu lernen gehst du so vor:
Das Ziel ist es, das die Schulter des Hundes auf Höhe deiner Kniescheibe bleibt. (Ist nicht jedermanns Ding)
Der Hund sitzt neben dir. Gib dein Kommando Fuß und geh los. Sobald der Hund Anstalten macht, schneller sein zu wollen, drehst du dich in den Hund rein und änderst die Richtung. Läuft er dann neben dir und sieht er dich an, kommt das Lob. 
Baue immer wieder plötzliche Richtungswechsel ein, um seine Aufmerksamkeit hoch zu halten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nimm einfach immer leckerchen mit wenn er dann mal fuss bleibt belohn ihn

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maikiboy29
23.04.2016, 17:46

Gute Idee, allerdings würde ich es eher mit Streicheleinheiten machen, da man ja die Leckerchen auch mal vergessen kann. Seine Hände hingegen hat man immer dabei.

0

Heei
Ich hab es meinem Hund (zurzeit 9 monate) mit Hilfe der T-Stellung beigebracht!
Die T-Stellung brauchen Hunde unter sich auch, und zudem ist es das einzige was und half🤔
Die T-Stellung macht man ohne Worte, und man macht das so, dass wenn der Hund einen überholen will seitwärts vor seinen Kopf lauft und so einen Kreis läuft und ihn wegdrängt! Dies muss man am Anfang 2-3 mal pro Spatziergang anwenden dann wird es immer besser

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fuß laufen und Leinenführigkeit sind für mich 2 unterschiedliche Paar Schuhe.

Das richtige Fuß laufen, wo der Hund links geführt wird und direkt zu seinem Halter hoch schaut. Das ist für mich das perfekte Fuß nach der BHP (Begleithundeprüfung)

Das möchtest du oder wie?

Oder einfach nur mit deinem Hund an lockerer Leine laufen, so das er nicht zieht?

Dann habe genauso weiter wie du bisher im
Garten trainiert hast. Ein Hund brauch zum Teil 500-1000 Wiederholungen (wenn nicht sogar mehr) bis sich Verhalten richtig festigt in jeder erdenklich und alltäglichen Situation.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Indem du auf der Straße das übst was du die ganze zeit im gartenggemacht hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann dir diese Traningsmethode empfehlen. Ganz ohne an-der-Leine-rucken:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung