Frage von K123456789, 29

Wie funktionniert die akademische Zitierregel, mit Groß- und Kleinschreibung?

Für eine akademische Arbeit zitiere ich und manchmal beginnen die Sätze mit einem Großbuchstaben und ich brauche einen kleinen Buchstaben in meinem Text. Oder was tue ich, wenn ich z.B. ein Wort in einen anderen Fall brauche?

Antwort
von claushilbig, 7

Wenn Du Zitate in Deine eigenen Sätze einbauen willst, solltest Du normalerweise versuchen, Deine Sätze so zu "basteln", dass die Grammatik passt. Dazu kann man oft etwas "tricksen", wenn man das Zitat nicht im kompletten Wortlaut verwendet, sondern am Anfang oder Ende des Zitates ein oder zwei Worte weglässt und den Satz dann "außerhalb" des Zitats mit eigenen Worten passend fortführt.

Wenn das nicht möglich ist, kannst Du das Zitat "umformulieren", musst aber die Änderungen deutlich machen:

  • Wo Du Worte aus dem Original-Wortlaut weglassen musst, setzt Du Auslassungszeichen, "..." für ein einzelnes Wort, "(...)" für längere Passagen.
  • Worte, die Du einfügen musst, setzt Du in eckige Klammern

Im Gegensatz zu Tokij bin ich der Meinung, dass Du die Groß- und Kleinschreibung des Zitates nicht verändern darfst - man muss ja schließlich auch eventuelle Rechtschreibfehler (bzw. ggf. die alte Rechtschreibung) aus dem Originaltext übernehmen.

Ich halte es daher für gerechtfertigt, ggf. auch eine "unpassende" Großschreibung zu übernehmen. Wenn man das nicht möchte, kann man den schon oben genannten "Trick" mit der Kürzung des Zitates verwenden. In Deinem Beispiel:

Original: Wir brauchen: Gute Fragen, gute Antworten, etc.

Dein Text:

Er sagte, dass sie gute "Fragen, gute Antworten etc." brauchen.

Kommentar von Tokij ,

Ich weiß nicht welche Uni sowas vorschreibt, aber das so zu übernehmen, gilt nur für direkte Zitate. Wenn man eine Formulierung aufgreift, so wie in dem angegebenen Beispiel, dann würde man das in einer Hausarbeit als Fehler ankreiden.

Es gibt natürlich keine eindeutig standardisierte Norm, abgesehen der Harvard-Zitierweise, aber wenn man 100% sicher gehen will, nutzt man eben diese (Und führt sie in der gesamten Arbeit fort): Dann solltest du den kleinen Buchstaben in eckigen Klammern setzen. Aber eigentlich schreibt deine Universität einen Zitierleitfaden vor, nur wenn du frei wissenschaftlich arbeitest, darfst du wählen.

Nachzulesen unter 4.3.5: https://www.kuwi.europa-uni.de/de/lehrstuhl/lw/osteuropa/Medien/Harvard-Zitierwe...

Antwort
von Tokij, 29

Ich verstehe überhaupt nicht, was du da eigentlich fragst...

Sätze, die du zitieren musst, beginnen mit einem kleinen Buchstaben und du fragst, ob du das übernehmen musst? Dann ja, dass der Rechtschreibfehler nicht von dir kommt, kennzeichnest du mit einem [sic] in eckigen Klammern dahinter.

Was für ein Wort könntest du in was für einem Fall brauchen?...

Kommentar von K123456789 ,

Original: Wir brauchen: Gute Fragen, gute Antworten, etc.

Mein Text:

Er sagte, dass sie "Gute Fragen, gute Antworten etc." brauchen.

oder

Er sagte, dass sie "gute Fragen, gute Antworten etc." brauchen.

Kommentar von Tokij ,

Achso, in dem Fall musst du die Großschreibung natürlich nicht mitzitieren, die ergibt hier ja gar keinen Sinn. Es ist ja auch nur ein indirektes Zitat, deshalb reicht deine Kennzeichnung völlig. Anschließend eine Fußnote mit der passenden Quelle und gut ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community