Frage von WatNuLos,

Wie funktioniert richtiges Fasten?

Hallo Wie funktioniert richtiges Fasten? Wie lange sollte dies sein... Was darf man essen was nicht... Möchte den Darm mal ganz entlerren...auch wegen Krankheit... Worauf sollte man Achten... Was nimmt man zum durchspülen?

Wie geht Ramadan eigentlich? Wie machen es die Moslems...

Antwort von FotokunstRT,

Hallo, schön dass Du dich für das Fasten interessierst. Also bei mir geht das so: 1. Geistige Vorbereitung. 2. Am Starttag einen Einlauf mit ca. 1/4 Liter leicht salzigem Wasser. 3. Ab da nur noch Tee und Saft ohne Zucker. 4. Der Dritte Tag ist meist der schwerste, danach schaffe ich 5-6 Wochen, da ich nur eine leichte Bürotätigkeit ausübe. 5. Falls Hungergefühl auftritt, den Darm reinigen. Ich nehme aber keine Chemie dazu sondern (leicht) salziges Wasser (Kochsalz aus der Küche), etwa 1 Liter, etwa alle 10 Tage. Das kommt bei mir nach ca. 1-2 Stunden unten durch den Darm wieder raus (und spült so einiges aus). 6. Wenn Dein Körper sagt aufhören, höre wieder auf, indem Deine Speise langsam (über Tage) wieder fester wird. Es geht, aber du solltest dich gründlich vorher informieren. Lies am besten ein Buch dazu. Bei mir geht es seit Jahrzehnten etwa alle 2 Jahre und ohne Arzt. Mein Tip: Wenn Du dich informiert hast, fange mit etwa 10 - 14 Tagen an, weniger lohnt kaum, mehr ist am Anfang evtl. zu schwer.

Es ist war, dass beim Fasten zusätzliche Giftstoffe entstehen, die aber bei guter Flüssigkeitszufuhr ausgeschwemmt werden. Es ist aber auch war, dass sehr alte Ablagerungen aus dem Darm entfernt werden. (Probiere es aus, Du wirst es ca. in der dritten, vierten Woche deutlich merken).

Zu Ramadan: Sehr harte Art des "Fastens", weil man nich wirklich aufhört mit dem Essen und der Körper nicht richtig auf Depoternährung umschalten kann. Wohl eher eine Willensschulung und religiöse Übung als Fasten im Sinne einer möglichst einfachen (Darm-) Reinigung. Das wäre mir zu anstrengend.

Liebe Grüße aus Reutlingen

Antwort von miboki,

Richtig fasten solle man nur unter Aufsicht eines Arztes, weil der Körper enorm belastet wird und es zu erheblichen Kreislauf- und Nierenproblemen kommen kann. Zunächst wird der Darm entleert, in dem man z. B. Wasser mit Glaubersalz trinkt (5 - 8 Liter Minimun). Dann geht das Gerenne los und wenn das, was rauskommt, die gleiche Farbe hat, wie das was getrunken wird, ist der Darm leer. Dann wird nach Anleitung des Arztes gefastet. Im Ramadan wird - solange die Sonne scheint - nichts gegessen und getrunken und nach Sonnenuntergang ist alles erlaubt.

Antwort von Aglajana,

soifz Bist du sicher, dass du die Frage ernst meinst? Wenn ja, hättest du dich über google bereits so informiert, dass du wüsstest, es gibt kein Patentrezept, dass allgemeingültig ist.

Wenn, solltest du mit einem Arzt und/oder Heilpraktiker und/oder Diätologen sprechen...

Außerdem bedeutet "Fasten" mehr als nur "Ich ess jetzt mal 40 Tage das und das nicht"...es geht nicht nur um die Reinigung des Körpers sondern auch um die des Geistes...

Btw nutzt es dir gar nix, wenn du tagsüber nichts isst und trinkst, dafür nachts...gerade trinken "musst" du, wenn du unbedingt "durchspülen" möchtest...

Antwort von vincent,
Antwort von Praline,

Tagsüber sooooo tun! Nachts fressen und saufen wie ein Tier!

Kommentar von MojitoTom,

Dann möchte ich nicht dabei sein, wenn Du Dich nachts wie ne Sau benimmst!

Antwort von Trollhasser,

wie geht Ramadan? Allah, lass Hirn vom Himmel fallen!

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten