Frage von wirfaffenfas, 65

Wie funktioniert Kündigung in der Probezeit seitens des Arbeitnehmers?

Reicht es wenn man zum Chef hingeht und sagt man will sofort kündigen und der gibt einem dann ein Formular für ein Kündigungsschreiben? Ein Schreiben aufsetzten, wenn ja, was für eines? Oder wie funktioniert das?

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeit, Arbeitsrecht, Kündigung, 60

Was steht denn zur Kündigungsfrist im Arbeitsvertrag? Gibt es die verkürzte Kündigungsfrist von zwei Wochen nach § 622 Abs. 3 BGB oder gilt ein Tarifvertrag mit anderer Kündigungsfrist?

Du schreibst dann: "Sehr geehrter........hiermit kündige ich mein Arbeitsverhältnis fristgerecht zum........"

Wenn Du noch Urlaubsanspruch hast, beantrage diesen und verlange auch ein Zeugnis. Wenn Du schon ein paar Monate gearbeitet hast, sollte dies ein qualifiziertes Zeugnis sein.

Diese Kündigung gibst Du dann ab und lässt Dir auf einer Kopie den Empfang quittieren. Die Kündigungsfrist fängt einen Tag nachdem der AG die Kündigung erhalten hat an zu laufen.

Antwort
von Allexandra0809, 60

Du solltest einfach eine Kündigung schreiben. So schwer ist das doch nun wirklich nicht.

Hiermit kündige ich mein Arbeitsverhältnis zum xxxx

Antwort
von nurlinkehaende, 65

Die Kündigung bedarf der Schriftform und der Einhaltung der vereinbarten Frist.

Das Schreiben legt man vor und bittet um eine Empfangsbestätigung (Eingangsstempel und Unterschrift auf einer Kopie des Schreibens genügen).

Antwort
von RobertLiebling, 51

Du wirst Dich doch auch mal dort beworben haben, oder?

Setze ein geschäftliches Schreiben mit dem zuständigen Adressaten, dem Betreff "Kündigung" auf und dem Satz "hiermit kündige ich meinen Arbeitsvertrag form- und fristgerecht zum xx.xx.2015".

Antwort
von noname68, 48

mach das am besten schriftlich, eine bestimmte form ist nicht vorgeschrieben. es muss nur deutlich der satz "hiermit kündige ich mein arbeitsverhältnis innerhalb der probezeit zum xx.xx.2015" stehen. schau in deinen vertrag, welche fristen in der probezeit vereinbart sind.

gib das schreiben beim chef oder im personalbüro ab, mache eine kopie und lass dir den empfang auf der kopie bestätigen. dann ist alles formell in ordnung.

Kommentar von RobertLiebling ,

eine bestimmte form ist nicht vorgeschrieben

Irrtum. Schriftform ist vorgeschrieben (§ 623 BGB).

Kommentar von noname68 ,

ich meinte den inhalt der schriftlichen kündigung

Antwort
von myliebling, 52

In der Probezeit kannst du jederzeit kündigen und gekündigt werden, wie der Chef das handhabt, ob schriftlich oder mündlich, das musst du deinen Chef fragen

Kommentar von RobertLiebling ,

ob schriftlich oder mündlich, das musst du deinen Chef fragen

Nein, das geht eindeutig aus dem Gesetz hervor (Arbeitsvertrag: § 623 BGB, Ausbildungsvertrag: § 22 BBiG). Die Kündigung eines Arbeits- oder Ausbildungsvertrags ist nur unter Einhaltung der Schriftform (vgl. § 25 BGB) wirksam.

Kommentar von myliebling ,

aber in der "Probezeit" gibt es noch keinen Arbeitsvertrag oder Ausbildungsvertrag

Kommentar von RobertLiebling ,

Merkwürdige Rechtsauffassung...

In meinen Arbeitsverträgen stand sogar immer die Dauer der Probezeit drin. Hab ich nun ein Paradoxon entdeckt?

Kommentar von Familiengerd ,

@ myliebling:

Wie kommst Du denn auf diese abwegige Behauptung?!?!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community