Frage von joyfulfy, 23

Wie funktioniert die Googles Suche?

Wenn man bestimmte Keywords eingibt wie z.B.: "Handtasche" wird der Reiter: "Shopping" gezeigt und eine Shopping leiste erscheint.

Gibt man den Begriff: "München" ein, erscheint Maps an der Leiste, Wikipedia Infos werden sichtbar und der Maps Reiter erscheint ganz nach links.

Bei der Eingabe von "Wetter" erscheint das aktuelle Wetter aus der Umgebung.

MEINE FRAGE:

WIE KANN DAS MÖGLICH SEIN??? Hat man diese Keywords explizit so programmiert das diese Ergebnisse zustande kommen? Oder arbeitet da ein Algorithmus und generiert diese Informationen automatisch???? Ich meine das sind schließlich ZIG MILLIONEN an Wörter kann mir kaum vorstellen das die Programmierer es da einzeln eingefügt haben können?!?!?

Antwort
von VeryBestAnswers, 10

Wie das im Detail funktioniert, verräg Google nicht. Aber am wahrscheinlichsten ist, dass Google speichert, welche Begriffe am öftesten wo eingegeben werden und welche Suchergebnisse angeklickt werden:

Wenn du eine Stadt suchst (z.B. München) wird die Karte angezeigt, da "München" eine häufige Suchanfrage in Google Maps ist.

Wenn du dagegen "Handtasche" eingibst, stellt Google fest, dass die meisten Leute, die nach "Handtasche" suchen, auf eine Shopping-Website klicken. Deshalb wandert der Shopping-Reiter ganz nach links.

Wenn du dagegen nach Einsteil suchst, zeigt es dir den Wikipedia-Artikel an, da die meisten, die nach Einstein suchen, auf den Wikipedia-Link klicken.

Prinzip verstanden?

Kommentar von joyfulfy ,

Ich fürchte das ich mich falsch ausgedrückt habe... Das ist mir schon klar.. aber mich würde einfach Interessieren ob dieser Vorgang automatisch anhand eines Algorithmus passiert.. oder ob es die Google Menschen so programmiert haben das dies bei diesen ganzen bestimmten Keywords passiert...

Kommentar von VeryBestAnswers ,

Na, die Google-Programmierer haben ja wohl besseres zu tun, als alle möglichen Shopping-Artikel per Hand aufzulisten. Das geht natürlich über Algorithmen; Ich habe das wohl nicht klar genug formuliert:

[...] stellt Google fest, dass die meisten Leute, die nach "Handtasche" suchen, auf eine Shopping-Website klicken [...]

Das heißt, Google wertet Suchanfragen statistisch aus und speichert, was Nutzer bei einer bestimmten Suchanfrage sehen wollen, in großen Datenbanken. Wenn sie das manuell machen würden, wären sie bei 40.000 Suchanfragen pro Sekunde ein bisschen überfordert, oder?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten