Frage von DontCopy, 246

Wie funktioniert "gesunde Ernährung"?

Hallo zusammen,

es heißt ja immer "ernähre dich gesund" - doch was ist das eigentlich?

Kein Fleisch? Keine Süßigkeiten? Mehr Gemüse? Das wars?

Ich würde mich so gerne gesünder ernähren doch mir fehlt der Tritt und die "Anleitung".

  • Auf was muss ich achten?
  • Was sollte man öfter - was weniger oder gar nicht essen?
  • Kann jemand einen "1-Tagesplan" erstellen? (Rezepte usw...)

Ich bin wirklich gewillt - nur etwas überfragt.

Vielen Dank schon jetzt für hilfreiche Antworten!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von user023948, 67

Gesund heißt, dass man von allem etwas isst! Also Brot, Fleisch, Obst, Gemüse, Milchprodukte, auch mal Fett und Süßigkeiten!
Man muss gesund sein mit der Ernährung (am besten vor und nach der Umstellung ein Blutbild machen lassen!)

Es gibt ja die Ernährungspyramide! Die ist eigentlich eine ganz gute Orientierung, wenn man keine Lust hat xtausend Bücher zu lesen und Dokus zu gucken, in denen eh jeder was anderes behauptet...

Zu viel Eiweiß ist schlecht für die Nieren, zu viel Fleisch führt zu Arteriosklerose, zu viel Zucker zu Diabetes, zu viel Fett lagert sich überall ab und führt zu Organverfettung!

Also: Von allem genug aber nicht zu viel! Zu wenig essen führt nämlich zu Osteoporose (Problem vieler Essgestörten)

Man sollte niemals unter seinem Grundumsatz essen
Der liegt bei normal großen und normal schweren Frauen bei etwa 1500kcal
Bei normalen Männern bei 2000kcal
Der Gesamtumsatz errechnet sich aus Grundumsatz und dem, was man verbrennt beim Sport etc. Verbrennst du 500kcal durch sport, musst du als Frau, um dein Gewicht zu halten, etwa 2000kcal essen, als Mann 2500kcal! Natürlich soll man keine Kalorien zählen aber wenn man sich unsicher ist, kann man es ja mal einen Tag tun und so eine Orientierung kriegen!

https://jumk.de/bmi/vitamintabelle.php

Die Tabelle guckst du dir am besten Mal an, damit du weißt, welche Vitamine in welchen Sachen drin sind!

An besten ist es immernoch, wenn man auf seinen Körper hört! Wenn er sagt "Ich mag keinen Kohl!" Dann musst du den auch nicht essen, nur weil er gesund ist! Ich (15) habe nie sonderlich doll auf meine Ernährung geachtet (nur halt viel Obst gegessen, kaum Fastfood, weil ich das einfach nur Ekelhaft finde! Aber viele Süßigkeiten😅) Ich bin aber eher der Obst Mensch... Gemüse ist roh nicht so meins, von vielem krieg ich Blähungen😂 Ich ess viel Obst, Gemüse eben gekocht und ab und zu Salat und rohe Möhren mit Dip... Und ich habe 1A Blutwerte! Nur gaaanz leichten Vitamin D Mangel. Der ist aber so gering, dass es keine/kaum Auswirkungen gibt! Ich nehm 2x die Woche sone Tablette und gut is...

Kurzfassung:
"Gesund" heißt, von allem etwas zu essen, aber nicht zu viel, alle Vitamine zu decken, genug zu essen und auf seinen Körper zu hören :)

Kommentar von user023948 ,

Danke fürs Sternchen :)

Expertenantwort
von Vivibirne, Community-Experte für Gesundheit & Rezept, 40

Gesund kannst du nicht so genau definieren aber ich versuche dir ohne vieles drum und dran zu helfen.
MEHR obst und gemüse
WENIGER Industrie, chemie und billigfleisch, tiefkühl
Frühstück: Haferflocken mit Milch und Obst oder selbstgebackene Brötchen mit Quark und lachsscheiben oder schinken
Mittags: reis mit erbsen oder süßkartoffeln und bohnen, fleisch vom metzger mit reis oder kartoffeln, kartoffeln mit spinat
Abends: omelette von eiern die du vom bauern hast, dazu vollkornbrot und frischkäse
Wie gesagt, man weiss nie genau was im essen steckt aber solange du
Viel wasser trinkst
Ausreichend isst und trinkst
Regelmäßig isst
Selber kochst und auf fastfood Chemie und Industrie verzichtestt lebst du gesünder

Kommentar von Vierjahreszeit ,

Jeden Tag deine Empfehlungen nutzen? Dann lieber sterben....

Kommentar von DontCopy ,

Hast du Tipps für Mittags im Büro? Hier scheitere ich leider oft. Kochen kann ich hier ja nicht.

Danke dir aber schon mal

Expertenantwort
von Vivibirne, Community-Experte für Gesundheit & Rezept, 22

Mittags im Büro:
Kartoffeln mit spinat
Nudeln mit tomatensosse und Mais
Salat mit thunfisch, Kartoffeln und ei
Reis mit erbsen
Haferflocken mit banane und Joghurt
Kartoffelspalten mit fisch
Fisch mit reis
Fleisch mit reis
Salat mit Putenstreifen
Sandwiches :)

Kommentar von DontCopy ,

Danke dafür :-)

Kommentar von Vivibirne ,

Gerne :-)

Expertenantwort
von bodyguardOO7, Community-Experte für Ernährung, 52

Der Begriff "gesunde Ernährung" ist relativ - denn die richtige Ernährung sieht z.B.  für einen Schüler, Bauarbeiter, Büroangestellten oder Sportler ganz verschieden aus. Jeder "Experte" hat seine eigene Auffasung von "gesunder Ernährung" - daher lässt man sich am Besten nicht verrückt machen und isst ausgewogen, abwechslungsreich und was Einem schmeckt.

Übrigens nennt sich die übersteigerte Fixierung auf als gesund geltende Nahrungsmittel »Orthorexia nervosa«. Genaueres dazu findest Du hier.

http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=33335

Antwort
von Huflattich, 67

Für mich ist schon die Beschäftigung mit Ernährung allgemein gesund..

Die einschlägigen Institute die sich wissenschaftlich mit Ernährung beschäftigen, sind sich nur über wenige Eckpunkte einig so soll es z.B. immer gut sein Gemüse zu essen (essen nach der Ampel)

Fleisch wenig, dafür viele Kohlenhydrate (obwohl da gehen die Meinungen schon auseinander).

Wenn Du mich fragst, ist die einzige gesunde Ernährung die, die für Dich individuell zutrifft daher immer mein Buchtipp "vier Blutgruppen vier Strategien für ein gesundes Leben von Dr .Peter D'Adamo". 

Schon sein Vater Dr.James D'Adamo hat vor Jahren festgestellt one man's food is one man poison (dem einen seine Nahrung dem anderen sein Gift)

Da nicht sein kann was nicht sein darf, wird dieses Buch von allen Seiten angegriffen .Ich finde man sollte es dennoch lesen um es zu verstehen .

Antwort
von binregestriert, 47

Es kommt auf dein persönliches Ziel an, wie du dich ernähren willst. Weil du oben gefragt hast, ob man auf Fleisch verzichten muss. Du musst kein Veganer werden.

Unter gesunder Ernährung verstehe ich die biologische Wertigkeit der Makronährstoffe. 

  • Makronährstoffe->Proteine, Kohlenhydrate, Fette. 
  • Biologische Wertigkeit-> wie gut nimmt der Körper diese Stoffe auf.

Zum Beispiel, verstoffwechselt der Körper ungesättigte Fette besser als gesättigte Fette. Da spricht man auch von den guten und den schlechten Fetten. Ungesättigte Fette wären pflanzliche Fette: Öl, Nüsse oder tiereische: Omega3. Diese dienen als Geschmacksträger und regulieren deinen Hormonenhaushalt, der Körper braucht das Fett, nimmst du zuwenig auf bekommst du probleme mit dem Hormonenhaushalt.. Haarausfall ect. Gesättigte Fette sind die ungesunden, die sich in den Aterien oder Adern ablagern und diese verstopfen (häufiger Grund für Herzinfarkt) die befinden sich in Süßigkeiten, Fastfood oder und tierischen Fetten zb Schweinefleisch. Weswegen man auch dazu rät mageres Fleisch zu sich zu nehmen, wie Pute, oder eben mageres Schweinefleisch oder mager Milchprodukte. 

  • Aber auch hier kommt es auf mehrere Faktoren an, man müsste eine Menge vom falschen Fett aufnehmen auf lange sicht, damit die Aterien so schlimm verstopft werden.

Das gleiche bei Kohlenhydraten. Komplexe (langkettige) verwertet der Körper besser, als kurzkettige Kohlenhydrate, außerdem liefern diese auch länger Energie. Z.B. Reis, Kartoffeln, Vollkornprodukte, Haferflocken usw. kurzkettige Kohlenhydrate wären Süßkramm, Fast Food usw.

Das gleiche bei Proteinen.

So dann gibt es Mikronährstoffe: Vitamine und Mineralien, sprich Obst und Gemüse, dazu muss ich glaub ich nichts sagen :)

So das einmal zur biologischen Wertigekeit, sprich wie gut nimmt und verarbeitet der Körper, dass was du aufnimmst.

Weiterer Faktor: Süßkramm und das ganze Industriezeug beinhaltete nichts was der Körper gebrauchen kann (gute Proteine, Kohlenhydrate oder Fette) und hinzu beinhaltet es eine menge Chemiekramm den der Körper nicht gebrauchen kann. Ein weiterer Grund darauf zu verzichten.

Dann spielen aber noch andere Faktoren eine Rolle, möchtest du zum Beispiel abnehmen, musst du auf die Gesamkcalbilanz achten. Übergewicht kann auch durch gesunde Ernährung entstehen, wenn man permanent im Kcalüberschuss ist.

Dann spielen noch gaaanz andere Faktoren eine Rolle. Wie wurde das Produkt hergestellt? Auch auf Gemüse und Obst wird eine Menge Chemie gespritzt. Oder Fleisch: die Tiere, die bei der Haltung gequält worden sind, senden Stresshormone aus, die ins Fleisch übergehen, was du im Endeffekt aufnimmst. Schaden tuts dir nicht in dem Sinne, dass du dich vergiftest, aber ob das ganz so gesund ist, keine ahnung^^ Leider ist das gute Fleisch, aus guter Haltung, sehr teuer^^

So da ist ne Menge zusammengekommen :D

Kommentar von binregestriert ,

Sorry ich meinte, du musst kein Vegetarier werden nicht Veganer. Aber das ist ungefähr so das Bild was ich unter gesunde Ernährung definiere. Einmal gibt es die Faktoren wie das Produkt überhaupt hergestellt wurde und dann gibt es die Faktoren der biologischen Wertigkeit des Produktes, ob es gute Kohlenhydrate und Fette enthält. 

Je nach dem auf was du achten möchtest. Ich achte z.b nur auf  Makronährstoffe, mir ist es wichtig die guten Proteine, Fette und Carbs aufzunehmen, dass das Produkt nebensächlich behandelt wurde, ist mir nicht so wichtig, denn so gut wie alles was man im Supermarkt kauft hat Zusatzstoffe, sonst würde es nie so lange halten. Ausser es wurde jetzt extrem behandelt, so unwichtig ist mir das nun auch nicht. Andere achten eben auf diese Zusatzstoffe und kaufen z.b nur Bioprodukte ein (die auch nicht immer die gesündesten sein müssen). 

Expertenantwort
von Pangaea, Community-Experte für Gesundheit, 71

Nicht nur du bist da überfragt - die meisten Experten sind es auch.

Es ist vermutlich gesund, es mit den Süßigkeiten nicht zu übertreiben und ansonsten abwechslungsreich zu essen, und zwar das, was dir gut bekommt.

Früher habe ich gern die 10 "Regeln der gesunden Ernährung" der DGE empfohlen https://www.dge.de/ernaehrungspraxis/vollwertige-ernaehrung/10-regeln-der-dge/ aber du solltest dir bewusst sein, dass es weder für die Empfehlung von "5 Portionen Obst oder Gemüse am Tag" noch für die Empfehlung, Vollkorn statt hellem Mehl zu essen, irgendeine wissenschaftlich abgesicherte Basis gibt. Egal wie oft du das hörst: Das ist die Meinung von Experten. Betonung auf Meinung, ohne sauberen wissenschaftlichen Beleg.

Lies mal das hier, das ist sehr erhellend: http://www.brandeins.de/archiv/2014/alternativen/ernaehrungsmythen-vegan-vegetar...

Gesunde Menschen dürfen essen, was sie wollen.

Kommentar von Huflattich ,

Im Prinzip ein guter Beitrag, nur hätte ich zu diesem Satz etwas anzumerken 

Gesunde Menschen dürfen essen, was sie wollen

Frage ich mich - um am Ende krank zu werden ? 

Zuviel falsche "Lektine" - ungeeignete Nahrung, die im Körper auf Antikörper stoßen und hier einen Krieg gegen den ganzen Körper anfangen den jeder auf Dauer verlieren wird .

Ich bin überzeugt das es gesunde Nahrung gibt. der Schlüssel dazu liegt aber individuell in jedem einzelnen Menschen. 

Nicht alles ist für alle gesund.

Am anschaulichsten ist es, wenn man z.B. einen Benziner mit Diesel betankt .....

Kommentar von Pangaea ,

Na ja - Menschen, die Antikörper gegen Nahrungsmittel produzieren, also Allergien gegen Lebensmittel oder bestimmte Inhaltsstoffe haben, sind ja per se eben nicht gesund.

Und Nahrungsmittelallergien kommen ja auch nicht durch übermäßigen Verzehr, sonden sie treten bei manchen einfach auf, keiner weiß wieso.

Insofern kann man nicht sagen "Meide Erdbeeren, dann bekommst du keine Allergie" oder sowas. Es gibt keinen Grund, gesunden Menschen bestimmte Nahrungsmittel zu verbieten.

Wobei wir wieder dabei wären, dass gesunde Menschen alles essen dürfen, was ihnen schmeckt, ihnen gut bekommt und worauf sie Lust haben.

Kommentar von Huflattich ,

Die unzuträgliche Ernährung macht halt krank - übrigens Allergien waren nicht gemeint .Es geht um die Verträglichkeit der Nahrung mit dem Menschen - sagen wir die elegante  "Bekämpfung des Fress-feindes"

zur Info:

https://de.wikipedia.org/wiki/Lektine

Antwort
von Kleckerfrau, 58

Wenn du einen Plan haben möchtest, musst du dich an einen Ernährungsberater wenden. Der erarbeitet mit dir zusammen einen Plan auf dich zugeschnitten aus.

Und dabei nicht irgendeinen wählen. Krankenkassen bieten so etwas für ihre Mitglieder teilweise kostenlos an. Siehe meinen  Kommentar unten.

Antwort
von Nordseefan, 76

Google mal "ERnähurngspyramide"

Wenn du dich im großen und ganzen daran hältst, ernährst du dich gesund.

Kommentar von DontCopy ,

Die habe ich schon oft gesehen. Nur hilft mir das recht wenig ohne genaue Angaben. Inwiefern ist die Pyramide denn zu verstehen?

Das was unten steht ist wichtig und sollte häufig gegessen/getrunken werden - klar soweit! Aber wie viel/oft...

Kommentar von user023948 ,

So viele Kästchen da von den sachen sind, so viele Portionen! Da sind 8 Gläser also musst du 8 Gläser Wasser/Tee trinken! Und da sind 3 Kästchen Milchprodukte, also musst du 3 Portionen Milchprodukte essen! Zum Beispiel 1 Glas milch, mehrere Stücke Käse etc! Die Pyramide gibt die auch als App! " Was ich esse " Die benutze ich momentan als grobe Orientierung :)

Antwort
von Olivia01, 102

Du könntest zu einem Ernährungsberater gehen der würde dir alles erklären. Ich versuche mich auch gesund zu ernähren. Für MICH heisst es keine Süssgetränke nur Wasser oder Tee und keine Süssigkeiten, wenig Fastfood essen und ausgewogen essen. Ich magere mich nicht ab oder so sondern esse bis ich sat bin. Ich bin Vegetarierin aber dies hat nichts mit der gesunden Ernährung zu tun^^. Finde für dich selbst heraus was für dich gesunde Ernährung ist!

Kommentar von DontCopy ,

Nein das vermeide ich. Meine Gesundheit ist mir zwar lieb - aber ich lass mir von derartigen Ernährungs-"experten" nicht mein Geld aus der Tasche ziehen.

Ich trinke auch viel Wasser & Tee. Vom trinken her habe ich daher kein Problem.

Kommentar von Kleckerfrau ,

Ernährungsberater sind keine" sogenannten" Experten. Das sind wirklich welche. Und man kann bei seiner Krankenkasse nachfragen.  Die bieten so etwas teilweise kostenlos an.

Kommentar von DontCopy ,

Leider habe ich damit keine guten Erfahrungen gemacht. Und nein Experten waren das wirklich nicht.

Ebenso bezweifle ich das meine KK hierfür Geld locker macht. Aber ich werde mich mal erkundigen.

Antwort
von kugelgnu, 72

erstmaL nur deinen täglich Umsatz zu dir nehmen und diesen aus prozentual von unten nach oben zusammensetzen

http://vitalinum.de/wp-content/uploads/2011/09/ernaehrungspyramide-neu-vitalinum...

mit säften ist hier direktsaft gemeint! und das eher als süßichkeit ansehen! trink lieber zu 100% wasser...

Antwort
von Vierjahreszeit, 35

Du machst es dir zu einfach. Maßgebend für die richtige Ernährung sind die Grundlagen: Geschlecht, Alter, Gewicht, Kalorienbedarf, gesundheitlicher Zustand. Der Mensch braucht täglich Fett, Eiweiß und Kohlenhydrate. Es gibt bei deiner Krankenkasse "neutrale" Informationen hierzu. Vermeide Ratschläge von unbekannten Personen, weil du Gefahr läufst, dass diese indirekt Werbung für ihre Produkte machen. Du kannst dich auch nicht immer auf die Ärzte verlassen. Wenn diese immer wüssten, was richtig ist, und dies auch umsetzen, gäbe es keine dicke.

Verzichte auch auf einen Ernährungsplan. Dieser ist unnötig, wenn du die oben genannten Grundlagen berücksichtigst und nur soviel isst, bis du satt bist. Nur eines: Meide unnötigen Zucker! Dieser macht süchtig.

Kommentar von binregestriert ,

Gut erklärt :)

Wenn man die Hintergründe von ab - oder zunehmen (kcal defizit/ Kcal überschuss) und die Bedeutung der Makros selber weiß, kann man sich eigene Rezepte zusammenstellen oder das essen, was eh auf den Tisch kommt, wenns in die Makros und Kcal passt!

Wer braucht da noch den schwachsinnigen Kramm wie Weight Watchers usw :D 

Antwort
von Rishek, 69

Gesund Ernähren heißt nicht gleich, dass man komplett auf Süßigkeiten und/oder Fastfood verzichten muss. Es sollte sich aber in Maßen halten. Ich Ernähre mich seit Jahren gesund wegen meine Sportlichen Laufbahn, hatte zahlreiche Schulungen und Vorträge darüber, da dies eben wichtig ist um eine Sportart, wie ich sie mache, erfolgreich ausführen zu können.

Der Körper braucht verschiedene Nährstoffe, die du aus verschiedenen Produkten gewinnst. Darunter zählen auch die Fette, die bei vielen Leuten außen vor gelassen werden, da sie denken, Fette seien nicht gut für den Körper und machen nur dick.

Kein Fleisch? Keine Süßigkeiten? Mehr Gemüse? Das wars?

Die drei Punkte von dir stimmen so nicht.

Man sollte auch immer unterscheiden wie man "gesund Ernähren" definiert. Möchte ich das Vegan machen? Will ich trotzdem weiterhin Fleisch zu mir nehmen?

Wenn zweiteres, dann wirf die Punkte gleich wieder über den Haufen. Fleisch hat sehr viele gute Nährstoffe. Natürlich sollte, wie auch bei anderen Produkten, hier nicht übertrieben werden. Wer sich rein von Fleisch ernähren würde, hätte irgendwann massive Probleme.

Ich finde gesund Ernähren ist einfach ein zu breitgefächerter Begriff.

Ich würde diesen mal in die Ecke packen und ein anderes Wort benutzen:

Ausgewogen Ernähren

Damit wirst du gut fahren und auch deine Ziele umsetzten können. Mit diesem Punkt im Hinterkopf sind auch mal ausflüge ins große Gelbe M o.ä. möglich. Auch den Verzicht auf Süßigkeiten muss man nicht nachgehen, aber auch hier nochmal: nicht übertreiben.

Man könnte dir hier Seiten runter schreiben über die Ernährung, da das Thema sehr sehr umfangreich ist, wenn man sich erst mal damit auseinander setzt.

Wenn du weitere Fragen hast, gerne auch per PN.

Grüße

Antwort
von Nashota, 68

Erstes hilft googeln.

Und zweites die einfache Überlegung, dass man alles essen kann, darf, soll, muss - nur in der richtigen Menge. Es braucht auf reineweg gar nichts verzichtet werden, nicht mal auf Süßes.

>>Der Mund ist des Bauches Henker und Arzt.<<

>>Die Dosis macht das Gift.<<

Kommentar von DontCopy ,

Als hätte ich noch nicht gegooglet.. Hier geht auch nur hervor das sich niemand einig ist und generell jeder eine andere Meinung dazu pflegt. Und was "die richtige Menge" ist erklärt auch keiner - auch nicht du.

Antwort
von Francesco1996, 86

Hallo,

das dir hier jemand kostenlos einen Plan erstellt, bezweifle ich. Weil auch da viel Zeit investiert werden muss. Der muss ja auf dich fixiert werden. Worauf du achten solltest, WENN du dich gesünder ernähren willst ist das du wenig zucker zu dir nimmst, genau wie fette. Weniger Kohlenhydrate können auch nicht schaden.

Kommentar von Vierjahreszeit ,

Wieviel Kohlenhydrate dürfen es denn sein?

Antwort
von Mignon4, 59

Es gibt ganz viele Seiten im Internet über das Thema. Du mußt googlen gehen. Das Thema ist viel zu komplex, um dir hier alles in Einzelheiten zu erklären.

Kommentar von DontCopy ,

Als hätte ich dies noch nicht getan. Nur leider sind viele dieser Seiten Hersteller von etwaigen Produkten die ihre eigene Marke an den Mann bringen wollen. Deren Ansicht von gesunder Ernährung bringt mich daher nicht weiter.

Kommentar von Mignon4 ,

Es gibt ganz viele Seiten von neutralen Stellen. Du mußt dir nur etwas Zeit nehmen und sorgfältig googlen.

Antwort
von Giustolisi, 91

Fleisch gehört zu einer gesunden Ernährung, aber in Maßen. Allgemein kann man sagen, dass Gemüse und Obst täglich auf den Speiseplan gehören, zu viel Fett und Kohlenhydrate sind schlecht. Zucker ist in Maßen ok.

Kommentar von kugelgnu ,

Nein gehört es nicht es kann durch weit aus gesünderes und weniger gefährliches ersetzt werden! Fleisch ist eher im Bereich der Süßigkeiten einzuordnen..kann man essen schadet aber eher mehr wie es nützt.. selbst bei kleinsten mängen...

Kommentar von Giustolisi ,

Fleisch schadet und ist im bereich der Süßigkeiten einzuordnen? Selten so einen Blödsinn gelesen. Fleisch enthält im Gegensatz zu Süßigkeiten keinen Zucker, ist also was ganz Anderes. Es liefert wichtige Nährstoffe, tierische Produkte sind eben nicht einfach zu ersetzen. Es ist fester Bestandteil der menschlichen Ernährung seit es Menschen gibt. Der ganze Organismus ist darauf optimiert, regelmäßig Fleisch zu bekommen, für unsere Vorfahren war es sogar der Hauptenergielieferant.

Kommentar von Omnivore10 ,

Unfug! Fleisch gehört zur einer gesunden Ernährung dazu! Fleisch ist nicht gefährlich, so ein schmarren!

Kommentar von DontCopy ,

in Maßen - das heißt? 1x am Tag, 1x in der Woche - ??

Kommentar von kugelgnu ,

in maßen heist es schadet so oder so und gwhröt nicjt zu einer gesunden menschlichdn ernährung... lass den Zucker dreck weg das ist viel gesündernicht mehr wie 1 Portion mageres rotes Fleisch die woche... hühnchen Fisch Pute 2 bis 3 kleinere protionen

Kommentar von Omnivore10 ,

Du erzählst Quark! Fleisch gehört dazu!

Kommentar von Vierjahreszeit ,

Wenn du so isst, wie du schreibst, bist du bald tot.

Kommentar von Giustolisi ,

In Maßen lässt sich nicht so leicht pauschalisieren. Unsere Vorfahren haben viel Tier gegessen, aber hatten kaum Zugang zu Kohlenhydraten. Heute geht man davon aus, dass etwa ein Pfund pro Woche optimal ist, vom Mageren darf es auch etwas mehr sein.

Kommentar von binregestriert ,

Kohlenhydrate sind nicht schlecht. Reis, Haferflocken, Kartoffeln usw sind sogar sehr gut für den Körper. Ob man zunimmt, hängt vom Kcalüberschuss ab, nicht von Kohlenhydraten allein.

Antwort
von Omnivore10, 28

es heißt ja immer "ernähre dich gesund" - doch was ist das eigentlich?

Eine Ernährung mit Obst, Fleisch, Gemüse, Fisch, Getreide, Milch und Eier. Möglichst abwechslungsreich. Das ist gesund!

Kein Fleisch?

Natürlich MIT Fleisch! Fleisch ist gesund und sehr nährstoffreich.

Keine Süßigkeiten?

Wenig Süßigkeiten. Nicht überfressen damit. Süßigkeiten an sich sind erst mal nicht ungesund, wenn man mal am Mittwoch beim Fußball eine Tüte Chips isst.

Mehr Gemüse?

Nö. Ausgewogen wie oben beschrieben.

Was sollte man öfter - was weniger oder gar nicht essen?

Öfter das was ich oben beschrieben habe. Was sollte man weniger essen? Mhhh: Vegan.

Kann jemand einen "1-Tagesplan" erstellen? (Rezepte usw...)

Ein Tages-Plan gibt es nicht. Es gibt tausende Gerichte. Manche essen zum Frühstück viel, die anderen zu Mittag. Das ist unterschiedlich. Es gibt da keine Regel.

Gruß
Omni

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community