Frage von Julee1999, 68

Wie funktioniert Familie?

Wie funktioniert sie und wie hängen sie mit Bildung und Erziehung zusammen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Isipulli, 20

Hallo Julee1999,

die bereits gegebenen Antworten würden mich persönlich nur teilweise befriedigen, deshalb hier meine Ideen in Kurzform - könnte trotzdem etwas länger werden :-)

Dass Du die Frage stellst, zeigt mir, dass Du mit der Art "Familie", wie Du sie als Kind erlebt hast, nicht (ganz) einverstanden warst. Sonst würdest Du sie ja genau so mit Deiner eigenen neuen Familie weiterleben wollen. Damit ist die Frage, ob Familie mit Erziehung zusammenhängt schon beantwortet - Ja. Mit Bildung im Sinne von Höhe des Schulabschluss hat es nur bedingt etwas zu tun.

Die ideale Familie gibt es nicht, denn in jeder Familie sind verschiedene Menschen zusammengewürfelt und man kann es nie allen recht machen. Außerdem sind alle Eltern nur Menschen und schmeißen manchmal die Nerven.

Für mich am wichtigsten ist Klarheit. Das, was ich sage, muss ich auch meinen und vorleben (die weitverbreitete Meinung, dass Vorleben alleine genügt, teile ich nicht; die Eltern müssen das Vorgelebte schon auch mit Worten unterstützen!). Kinder haben ein feines Gespür für die Körpersprache - und wenn die mit dem Gesagten nicht übereinstimmt, dann hilft das schönste Reden nix. Lieber mal zugeben (ab ca. 3 Jahren geht das), dass man nicht gut drauf ist. Kinder respektieren das. So lernen auch die Kinder, dass man sich zurückziehen darf, wenn's einem nicht gut geht und auch, wie lange diese Pause dauern darf.

Zur Klarheit zählt für mich sowohl das Einhalten von Grenzen (die bei Nichteinhaltung ruihig auch mal mit vorher vereinbarten Konsequenzen "bestraft" werden dürfen und müssen - Klarheit lässt grüßen) als auch - und hier werden aus meiner Sicht noch viel mehr Fehler gemacht als beim Nachgeben - beim Einhalten von Versprechen. Z.B.: Wir spielen nach dem Essen eine Runde Uno. Das Kind ist nach dem Essen anderweitig beschäftigt. In diesem Fall ist es wichtig auf das gegebene Versprechen hinzuweisen ("Wir wollten nach dem Essen Uno spielen?!"). Will das Kind nun nicht mehr, ist es Recht - aber ich habe mein Versprechen gehalten und kann dann Versprechen des Kindes, wenn es sie vergessen hat, einfordern.

Wie gesagt, ich könnte noch stundenlang weiterschreiben. Doch ich beschränke mich auf eins - Liebe. Es ist immer wichtig, dem Kind (dem Partner) zu zeigen und zu sagen, dass man es immer liebt, egal, wie es sich verhält. Das heißt aber nicht automatisch, dass ich alles gut heiße (siehe "Strafe" oben)!!!

Antwort
von mexp123, 40

Es gibt nicht DIE Familie.
Jede Familie ist anders und funktioniert anders und hängt anders mit dem genannten zusammen, abhängig davon, was ihre Mitglieder unter einer Familie verstehen.

Antwort
von kiniro, 14

Hoffentlich gar nicht.

Eine Familie ist schließlich kein Gegenstand.

Es gibt Eltern mit guter bis sehr guter Schulbildung (nehmen dass du das mit Bildung meinst), die respektvoll mit ihren Kindern umgehen.
Es gibt unter diesen Eltern aber auch welche, die nach außen hin so tun, als wären sie die tollsten Eltern und hinter den Kulissen sieht es ganz anders aus.

Für mich sieht das Familienleben optimal aus, wenn auch Kinder respektiert werden.
Sie in gewisse Dinge - natürlich gemäß ihrem Intellekt und ihren Fähigkeiten - mit einbezogen werden.
Familie besteht aus dem Zusammenbringen verschiedener Ideen, Wünsche und Bedürfnissen.

Es hat nicht automatisch der das Sagen, der am ältestens oder wahlweise am stärksten ist.
Familie besteht auch nicht aus Konsequenzen, die gerne von den Eltern angedroht bzw. durchgezogen weden, wenn die Kinder nicht so sind, wie von ihnen gewünscht.

Familie sollte ein Ort des gegenseitigen Vertrauens sein.

Antwort
von Irgendwerxyz, 15

Hi,
Familie funktioniert wenn man füreinander da ist, Zeit zusammen verbringt, die Eltern sich kümmern und sich ihrer Verantwortung bewusst sind zu erziehen, sich zu kümmern und im erledigen von Aufgaben ein Team sind.

Mit Bildung hat es eher entfernt etwas zu tun. Man muss nicht schlau sein um eine Familie zu managen aber in der Lage sein weiter zu denken, sich auch mal Tipps zu holen und eigenes Handeln zu bewerten. Die Erziehung ist aber ein großer Teil, weil man viel davon weiter gibt. In einer Familie wo die Eltern prügelt, die Kinder nur Fastfood essen und den ganzen Tag vor der Glotze hängen, werden die Kinder es so oder in ähnlicher Form weiter geben, wenn sie sich nicht reflektieren, an sich arbeiten und es versuchen besser zu machen.

Antwort
von DanBam, 38

Du steckst den Stromstecker in die Steckdose, schaltest auf "ON". Dann wartest Du etwas. Wenn die Kontroll-LED von rot auf grün geht, funktioniert die Familie einwandfrei. 

So und jetzt mach Deine Hausaufgaben und zwar alleine. Schöne Grüsse vom Oberhaupt.

Antwort
von putzfee1, 19

Du bist doch sicher in einer Familie aufgewachsen, oder nicht? Wenn ja, solltest du auch wissen, wie Familie funktioniert.

Und deine Hausaufgaben solltest du dir schon selbständig erarbeiten.

Kommentar von Julee1999 ,

 Ich verstehe schon was Familie ist und was es für bestimmte Aufgaben gibt, Und ich verstehe auch dass jeder eine andere Rolle hat aber ich glaube, dass es noch eine viel tiefgründigere Funktion gibt

Kommentar von putzfee1 ,

Ja, dann googele mal ein bisschen rum, so "Bedeutung der Familie" oder ähnlich. Warum sollen wir dir diese Arbeit eigentlich abnehmen?

Antwort
von brido, 26

Was soll das sein außer eine Hausübung? 

Kommentar von Julee1999 ,

Eine ernstgemeinte Frage 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community