Frage von lebensbaum67, 69

wie funktioniert eine narkose mit maske?

hallo,

ich habe am freitag einen termin zur buchspiegelung unter vollnarkose. der arzt erklärte mir, dass ich sowas ähnliches wie eine maske über den mund bekomme, und die narkose mittel werden gespritzt. ich habe ziemlich grosse angst davor keine luft mehr zu bekommen bzw das mir die luft weggeschnürt wird mit dieser maske. wozu soll die gut sein??? wie kann ich meine angst umgehen??? lg

Antwort
von DorktorNoth, 39

Vor Beginn einer Narkose sieht erst mal alles ein wenig bedrohlich aus und es ist viel Trubel um dich herum. Du wirst in den OP gebracht und dort an alle möglichen Kabel angeschlossen, die Herzschlag, Blutdruck und Sauerstoffgehalt des Blutes überwachen, während du schläfst. Dann brauchst du noch einen Zugang in die Vene. Das ist wie eine kleine Spritze und sticht einmal unangenehm. In der Vene bleibt dann wenn alles fertig ist ein kleiner Plastikschlauch liegen. Der stört nicht und tut auch nicht weh und wird dazu benutzt, dir die Mittel zum Einschlafen zu geben, wenn es so weit ist.

Dann kommt der Teil mit der Maske. Die ist wie eine Pilotenmaske und sitzt dicht vor Mund und Nase. Keine Sorge, es riecht zwar seltsam (Desinfektionsmittel), hat aber nichts mit einschlafen zu tun. Es kommt da nur Sauerstoff heraus, um deine Reserven auf ein Maximum zu erhöhen. Eine Narkose wird heutezutage mittels Medikamenten eingeleitet, die dir durch die Kanüle in die Vene gespritzt werden. Es ist ein sehr sanftes Einschlafen, eigentlich ganz angenehm. Angeblich machen einige der Narkosemittel sogar schöne Träume, wenn man beim Einschlafen an was Schönes denkt. Ob es stimmt weiß ich nicht sicher, aber versuch es doch einfach mal.

Wenn du eingeschlafen bist, hörst du auf zu atmen. Keine Angst, das ist nicht schlimm, sondern sogar gewollt, da du möglichst wenig eigene Muskelaktivität haben sollt, um den Operateuren die bestmöglichen Bedingungen zu bieten. Damit du nicht erstickst, wird dir ein kleiner Beatmungsschlauch in den Mund eingelegt. Da du ja bereits schläfst bekmmst du davon nichts mit, ich erzähle es aber trotzdem, denn dieser Schlauch ist gelegentlich für Heiserkeit und Halsschmerzen nach der OP verantwortlich. Wenn du aufwachst, ist er bereits wieder verschwunden.

Nach der OP kommst du in den Aufwachraum, bis du halbwegs sicher weißt, wo oben und unten ist. Solltest du Schmerzen haben wird man dir hier ausreichend Schmerzmittel dagegen geben. Wenn alles gut ist und du wieder richtig wach bist kommst du wieder auf dein Zimmer und das war es dann.

Narkose und OP sind ganz furchtbar aufregend, wenn man so etwas zum ersten Mal mitmacht, und das weiß auch jeder. Du darfst gern etwas aufgeregt sein und alles fragen, was du wissen willst. Grund zur Panik gibt es keine - die Leute machen das zig Mal am Tag und haben viel Erfahrung.

Viel Glück und gute Besserung!

Kommentar von Tanzistleben ,

Darf ich dazu von Patientenseite etwas anmerken? Ich habe bereits x OPs hinter mir, wobei ich sehr darauf achte, von meinem Haus- und Hof-Anästhesisten betreut zu werden. Wir haben uns angewöhnt, kurz vor dem Einschlafen zu "besprechen", wohin die Traumreise gehen soll. Bei kürzeren Narkosen nehmen wir nähere Destinationen, bei längeren, darf es auch weiter weg gehen. Bisher ist es immer gelungen, dass ich dann tatsächlich davon geträumt habe, sehr sanft eingeschlafen bin und ebenso sanft wieder aufgewacht bin. Das ist sehr angenehm und nimmt auch immer das etwas ungute Gefühl vor dem Kontrollverlust während der Narkose. Liebe Grüße an DorktorNoth und Hochachtung für die einfühlsame Schilderung einer Vollnarkose!

Antwort
von sabbsi, 27

Kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass bei einer Bauchspiegelung eine Maskenbeatmung gemacht wird. Das macht man eigentlich nur bei sehr kurzen Eingriffen. Kenne Bauchspiegelungen eigentlich nur mit Intubationsnarkose, also mit Schlauch im Hals.

Bei der Narkoseeinleitung wird dir eine Maske vors Gesicht gehalten, aus der Sauerstoff kommt. Dir wird dann zuerst ein Schmerzmittel, dann das Schlafmittel und dann das Muskelrelaxans gespritzt.

Würde man tatsächlich eine Maskenbeatmung machen, dann müsste nun der Anästhesist während der ganze OP diese Maske auf dein Gesicht drücken. Ansonsten würde man dir eben den Tubus, also den Beatmungsschlauch in den Hals stecken.

Ich kann mir eigentlich nur denken, dass du da bei der Narkoseaufklärung was falsch verstanden hast. Allein alles zum Herrichten für die Bauchspiegelung dauert schon so lange, dass es sich für eine Maskenbeatmung nicht lohnt. Zudem kann es bei einer Bauchspiegelung immer passieren, dass man den Bauch aufmachen muss.

Schau dir die Aufklärung nich mal genau an oder frag noch mal nach.


Btw an die anderen: schön und gut, dass ihr schon mal operiert worden seid, aber die Hälfte stimmt nicht.

Antwort
von Goodnight, 36

Brauchst keine Angst haben, meist ist man vom Narkosemittel in die Vene weggeschossen bevor man die Maske merkt. 

Manchmal ist es auch so, dass man etwas Sauerstoff bekommt, bevor man weg taucht.

Jeder Narkosearzt macht das etwas anders.

Antwort
von Rollerfreake, 31

Du bekommst wahrscheinlich eine Sauerstoffinhalationsmaske, da kommt nur Sauerstoff heraus. Die Medikamente werden intravenös über einen Zugang verabreicht. 

Antwort
von diefrageDerwelt, 29

Hallo, wenn du eine narkose mit maske hast bekommt du so ein komische maske halt auf nase und mund. Da kann eigentlich nichts passieren. Bei mir musste die Narkose sehr stark, so das ich künstlich Beamten werden musste da hatte ich aber nur Halsschmerzen danach. Man nimmt die Maske weil das viel entspannter ist. Und wenn der Arzt merkt das du keine Luft mehr bekommst wird der Arzt dich aufwecken. Also da kann garnichts passieren.

Antwort
von diefrageDerwelt, 24

Hallo, wenn du eine narkose mit maske hast bekommt du so ein komische maske halt auf nase und mund. Da kann eigentlich nichts passieren. Bei mir musste die Narkose sehr stark, so das ich künstlich Beamten werden musste da hatte ich aber nur Halsschmerzen danach. Man nimmt die Maske weil das viel entspannter ist. Und wenn der Arzt merkt das du keine Luft mehr bekommst wird der Arzt dich aufwecken. Also da kann garnichts passiren.

Antwort
von Ausfrager12, 36

Durch die Maske wird einn sogenanntes Gas oder ein Stoff eingeleitet, der dadurch das du den ein atmest, dich ganz müde macht und dass du tief und fest schläfst.

Ich hatte so etwas auch schon zweimal und dass ist nicht schlimm.

Antwort
von Floxesl, 39

Man bekommt eine Spritze die Weiß aus sieht. Dann dauert es ca. 10 sec. bist du in Volnalkose bist. Danach bekommst du die Maske das du Luft bekommst. Es ist nicht so schlimm wie du denkst.
Wünsche dir alles bestens.

Antwort
von BENN1, 28

Einfach einmal tief Luft holen und Augen schließen. Das ist eigentlich voll angenehm

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten