Wie funktioniert eine Existenzgründung bzw. ein Unternehmen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du brauchst erstmal eine gute Geschäftsidee, eine gute Vorberatung, einen wasserdichten Businessplan, und selbst, oder die Aussicht auf finanzielle Mittel (crowd funding). Es gibt sog. Business Angel, sind Leute, die meist selbst ein Geschäft geführt haben, jetzt in Rente sind und ehrenamtlich, oder mit nur einer sehr geringen Kostenbeteiligung, Tipps an Neugründer geben. Man kann glaub ich, beim Landratsamt nach Solchen fragen.

Wenn du dann weißt, was du machen möchtest bzw. womit, musst du noch einen Gewerbeschein bei deiner Stadt beantragen heißt, deine Fa. eintragen lassen und los geht's. Am häufigsten sind, zum. am Anfang, sog. Kleinunternehmer, die steuerlich unter die Kleinunternehmerregelung fallen. Natürlich kannst du auch, so du dich damit auskennst und es für dich sinnvoll ist, gleich eine z. B. GmbH anmelden, aber aufgrund deiner Frage, würde ich ein Kleinunternehmen vorziehen. Viel Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wfwbinder
16.11.2015, 10:18

Gute Darstellung. Man kann nur noch hinzufügen, dass ein GRündercoach, durch die KfW mit bis zu 75 % bezuschusst wird. Das sollte jeder nutzen.

1

lass dich von einer kammer z.b. ihk beraten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

vieles wurde hier ja schon gut ausgeführt, ich möchte nochmal etwas auf die Finanzierung eingehen, weil die letztendlich auch über das Scheitern der besten Geschäftsidee entscheiden kann.

Zunächst solltest Du schon bei Deinem Businessplan erste Kalkulationen anstellen. Auch ein solides Eigenkapital sollte vorab vorhanden sein. Wenn dann der Kapitalbedarf für die Unternehmensgründung klar ist, kannst Du Dir bestenfalls einen Finanzierungsmix zusammenstellen. Während Du unbedingt als Gründer bei Förderbanken anfragen solltest, macht es auch manchmal Sinn gewisse erste Anschaffungskosten durch bspw. Leasing zu minimieren.

Je nach Branche ist auch eine Warenvorfinanzierung ratsam, die ebenfalls anfängliche Kosten schmälert. Auf jeden Fall sollte man mehrere Finanzierungsformen und -angebote für den Unternehmensbedarf auswerten und sich so die beste Finanzierung zusammenstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man geht zum Gewerbeamt, meldet ein Gewerbe an, zahlt seine 20 Euro und das wars.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?