Frage von poprob, 16

Wie funktioniert ein windrad zur stromerzeugung?

Fahren gerade durch Deutschland und sehen die überall. Jetzt kann doch nicht nur der Wind diese drei grossen Flügel zur dauerrotation antreiben, oder ? Durch die Drehungen bekommen wir Strom, schon klar, aber wie können sich so grosse und wahrscheinlich auch schwere Flügel ohne ersichtlichen Wind drehen und warum?

Antwort
von SkySuper, 8

Die Flügel sind nicht so schwer, und der Wind hat mehr kraft als du vielleicht denkst. Ein Propellerflugzeug kann ja auch fliegen. Und wenn die Teile nicht funktionieren würden würde ja auch niemand sie zu tausenden für 20 Jahre irgendwo hinstellen.

Versuche es mal mit einem kleinen Windblümchen oder wie die Teile auch heißen mögen, und halte das bei etwas Wind in Windrichtung, und schon merkst du, welche Kraft darauf ausgeübt wird. Proportional zu der Größe sind die großen Windräder nicht viel schwerer.

Allerdings sind die Teile nicht dauerhaft am drehen, was aber wieder durch stärkere Windgschwindigkeiten ausgeglichen wird. Man darf aber nicht vergessen, dass man je nach Wind zu viel oder zu wenig Strom hat, was wiederum bedeutet, dass man nur auf dem Papier ausgeglichene Stromproduktionen erreichen kann.

Antwort
von voayager, 8

1. befinden sich die Flügel der Growiane in einer gewissen Höhe, wo die Luftbewegungen ausgeprägte als in Bodennähe ist und 2. bieten große Angriffsflächen (Windflügel) eben doch nen anderen Luftwiderstand, als wenn nur eine Hand ausgestrweckt wird. Es summiert sich so gewissermaßen die sich bewegende Luft. Da kommt dann schon ordentlich was zusammen. Vergleich das mal so. halt mal deine Hand in fließendes Wasser, da wirst du merken, dass der Widerstand recht gering ist. Dann halt mal eine Sperrholzplatte in der Größe einer Tür in einen Fluß, schon wird klar, dass der Wiederstand bereits so groß ist, dass man die Holzplatte nicht mehr zu halten vermag.

Antwort
von UweKeim, 6

Mein ehemaliger Lehrer hat mal gemeint, dass die Flügel mit der selben Technik wie Flügel eines Flugzeuges funktionieren. Wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe, dann entsteht da so etwas wie ein Ansaugeffekt, welcher die Flügel nochmal mehr antreibt.

Außerdem sind die Windräder recht hoch, weiter oben herrschen andere Windbedingungen.

Ich hoffe das hat dir helfen können. Und das alles stimmt was ich geschrieben habe :)

Antwort
von DerOnkelJ, 5

In 100m Höhe herrscht schon ein leichtes Lüftchen, auch wenn am Boden scheinbar Windstille ist. Und duch die riesige Fläche reicht schon ein Hauch um die Dinge in Drehung zu versetzen

Antwort
von josef050153, 1

Du kennst doch sicherlich einen Fahrraddynamo.

Bei einem Windrad sind halt nur vorne so Propellerflügel dran, die vom Wind angetrieben werden.

Jetzt kann doch nicht nur der Wind diese drei grossen Flügel zur dauerrotation antreiben, oder ?

Ja das stimmt, bei Windstille ist Sense mit dieser Art der Energiegewinnung. Allerdings ist es ziemlich sicher, dass irgendwo in Deutschland immer genug Wind weht.

wie können sich so grosse und wahrscheinlich auch schwere Flügel ohne ersichtlichen Wind drehen und warum?

So schwer sind die gar nicht, da sie hohl gebaut sind. Das Geheimnis besteht aber in der Auswuchtung. Die sind also so eingestellt, dass der Schwerpunkt genau in der Mitte liegt.

Du hast ja selbst bemerkt, dass die Flügel sehr groß sind. Die wirken wie ein Hebel. An der Außenseite genügt schon eine ganz geringe Kraft, um so eine Anlage in Bewegung zu setzten.

Antwort
von wollyuno, 4

es sollte dir bekannt sein um so höher um so mehr wind.auch wenn du am boden nichts merkst

Antwort
von ThadMiller, 5

Da sie eine sehr große Gesammtfläche haben reicht so ein leichtes Lüftchen aus. Zusätzlich können sie den Anstellwinkel der Blätter verändern.

Antwort
von DieMilly, 4

Hier ein recht sinnvolles Video dazu. Auf Youtube findest du ganze Dokus zu dem Thema :)

Antwort
von anja199003, 3

Die Flügel der Rotoren funktionieren genau so, wie die Flügel bei Flugzeugen. Die sind im Verhältnis zur Masse des Flugzeugs auch relativ klein.

Antwort
von Nayes2020, 5

aerodynamik ist das Zauberwort.

die Teile sind auch nicht umsonst 100 Meter hoch

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community