Frage von auefiue, 29

Wie funktioniert ein U bar Manometer/ Wie kann man damit den Druck messen?

joa... ich wieder mit nem Physik Thema.. ist halt nicht so mein Ding

Naja Danke im voraus :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Bellefraise, 13

Ist die Bezeichnung richtig?? Ich kenne ein U-Rohr Manometer. Dieses ist, wie der Name sagt, wie ein U geformt. Das U setht senkrecht. Das U besteht aus einem Glasrohr und ist an den Enden offen. Es ist mit einer Flüssigkeit (Wasser, Alkohol oder Quecksilber (meist nicht , weil giftig)) gefüllt.

Leitet man an dem einen offenen Schnkel des U einen Druck ein, so wird die Flüssigkeit in diesem Schenken nach unten gedrückt und steigt auf der anderen Seite hinauf.... Also: wir haben dann einen unterschiedlichen Flüssigkeiutsstand in den Schenkeln. Den Unterschied messen wir z.B. in mm.

Diese mm sind ein Maß für den Druck und wir geben an: mm-Wasser, oder mm-Quecksilber, oder mm Alkohol oder was auch immer für ein Medium da drin ist

Kommentar von Klabauter2 ,

Es fehlt in Beschreibung noch, daß (meist - je nach Anwendungsfall ) das eine (meist das längere) Ende geschlossen ist und der freie Raum über der Flüssigkeitssäule evakuiert ist. Das kann man beim  Befüllen - auch ohne Pumpe so arrangieren). An das andere Ende wird z.B. über einen Schlauch das Volumen (Gasraum) angeschlossen, dessen Druck man messen will. Will man den "Luftdruck" (den Druck der Atmosphäre) messen, ist dieser (kürzere Schenkel ) zur Luft hin offen. Dort ist in das U auch eine wie ein Ballon aussehende Verdickung (Volumenvergrößerung) drin, denn wenn die Flüssigkeitssäule in dem anderen U-Schenkel durch den Druck auf der kurzen Seite hochgedrückt wird, braucht man dazu ja Flüssigkeit - denn zum Schluß muß in beiden Schenkeln des U Flüssigkeit bleiben - damit man die Höhendifferenz messen kann.

Nun hat ein anderer Kommentator gemeint, Quecksilber darf das nicht sein, weil es giftig ist. Aber um den Atmosphärendruck so zu messen, bleibt wohl gar nichts anderes übrig, denn mit dem Quecksilber als Flüssigkeit ergibt sich als Differenz zwischen der Oberfläche links und rechts im U-rohr 760 mm. Deshalb wurde früher der Luftdruck in mm Hg (mm Quecksilber) angegeben. Mit Wasser wäre die Differenz 10 m und mit Schnaps als FLüssigkeit noch mehr. Das U-rohr müßte man dann z.B. am Hochhaus außen neben den Balkonen montieren. Im übrigen: Quecksilber hat zwar einen sehr niedrigen Dampfdruck - also da geht nur wenig in die Luft - aber das ist trotzdem das gefährlichste. Das gibt starke Kopfschmerzen und (früher noch) Blutungen in Mund und Nase. Eingenommen ist es weit weniger gefährlich und vor 100 Jahren haben die Mediziner den Leuten bei Darmverschlingungen noch Quecksilber eingeflößt, die dann dank seiner Schwere die Därme wieder in Ordnung brachten. Und das Quecksilber konnte man auch "wiedergewinnen" (re-zykeln) da es sich kaum mit was verbindet und so wieder hinten raus kam und leicht "auswaschbar" ist..

Antwort
von Wechselfreund, 12

Schau hier unter Quecksilberbarometer

https://www.lernhelfer.de/schuelerlexikon/physik/artikel/barometer

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community