Frage von Vollpfostin, 86

Wie funktioniert ein Nicht-Gatter?

Ich verstehe nicht genau wie das signal 0 in 1 (und umgekehrt) umgewandelt werden kann, also was für ein Baustein dafür nötig ist. Ich kenne mich in dem Bereich eher weniger aus, bin auch eher aus Zufall darauf gestoßen, deshalb bitte eine einfache Erklärung ;)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von NoHumanBeing, 39

Im einfachsten Fall ist das ein einzelner Transistor und ein Widerstand.

Die Basis des Transistors ist der Eingang. Der Kollektor des Transistors ist der Ausgang und wird über den Widerstand mit der positiven Versorgungsspannung verbunden. Der Emitter des Transistors wird mit der (Signal-)Masse verbunden.

Wenn kein Strom in die Basis fließt (am Eingang steht eine "Null"), sperrt der Transistor und der Kollektorstrom ist klein (fast null). Dadurch wird der Ausgang über den Widerstand in Richtung positive Versorgungsspannung gezogen. Am Ausgang steht daher eine "Eins".

Wenn ein Strom in die Basis fließt (am Eingang steht eine "Eins"), ist der Transistor "auf Durchfluss" und der Kollektorstrom ist groß. Dadurch wird der Ausgang in Richtung (Signal-)Masse gezogen. Am Ausgang steht daher eine "Null".

Das ganze kann man natürlich auch mit Feldeffekttransistoren machen, dabei gilt dann Emitter --> Source, Kollektor --> Drain, Basis --> Gate. Viele Feldeffekttransistoren haben noch einen vierten Anschluss namens Substrate. Bei manchen ist er allerdings mit der Source kurzgeschlossen, sodass nur drei Anschlüsse benötigt werden.

Antwort
von PWolff, 39

Am einfachsten ein Transistor.

Siehe auch https://www.google.de/search?q=nicht+gatter+schaltung&sa=G&hl=de

Antwort
von Omnivore10, 26

Intern sind das Transistoren und Widerstände.

Schau mal: so sieht ein klassischer Negator aus der 74er-Familie aus:

http://tayloredge.com/reference/Packages/pinouts/7404.gif

Die Gatter haben ALLE eine Stromversorgung aus 5V und Masse. Dass die Gatter aber eine Stromversorgung haben zeichnet man in der Schaltungstechnik nicht ein. Dann werden die Schaltungen nur unübersichtlich!

Ein Nicht-Gatter hat also nicht nur 2 Anschlüsse, sondern 4.

Ich hoffe ich konnte dir helfen!

Gruß
Omni

Antwort
von spugy, 64

Ein Nicht-Gatter ist ein Gatter mit einem Eingang und einem Ausgang.

Eingang 1 ist ausgang 0 und umgekehrt

Kommentar von Vollpfostin ,

So weit bin ich auch schon :)) aber was genau passiert da dass was anderes rauskommt als am Anfang reinkommt?

Kommentar von spugy ,

Was soll da gross passieren? Das ist digitaltechnik, und ein inverter ist ein IC. Gibst du 5V am eingang, kommen 0 V am ausgang. In beiden fällen braucht er aber trotzdem eine Spannungsquelle.

Wie soll ich dir erklären , wie es in einem ic aussieht.. Besorg dir ein ic und schneid es auf dann siehst du,s

Kommentar von spugy ,

Versuchst du dich grad in e-technik :) ?

Kommentar von Vollpfostin ,

Ein bisschen :D ich wollte eigentlich nur mal so grundsätzlich wissen wie so ein transistor funktioniert und bin mittlerweile bei diesen Logikgattern angelangt, ist zwar ein bisschen kompliziert macht aber Spaß sich vorzuarbeiten

Kommentar von spugy ,

Setzte dich lieber mit den grundlagen von elektronik aus. Was ist strom was ist spannung widerstand ect wechselstrom, starkstrom. . Das macht mehr sinn oder brauchst du das wissen für schule/beruf?

Kommentar von Vollpfostin ,

Ist wahrscheinlich sinnvoll :) Brauchen tu ich das Wissen eigentlich gar nicht, ich habe (leider) nicht mal Informatik in der Schule, interessier mich aber dafür

Kommentar von spugy ,

ich hab elektroniker gelernt. Soll ich dir mal nachhilfe geben :)

Kommentar von Vollpfostin ,

Wenn ich mal Hilfe brauch weiß ich ja wen ich fragen kann

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten