Frage von micholee, 70

Wie funktioniert ein MX-Record?

Hallo Leute,

wenn ich eine Domain registriere, so zeigt die Domain "beispiel.tld" auf eine IP-Adresse. Diesen DNS-Eintrag nennt man dann A-Record, den ich auch problemlos bearbeiten kann. Wie ist das jedoch, mit MX-Records? Hinter den MX-Recors stehen nun keine IP's, sondern Namen. Beispiel: mx00.kundenserver.de (Das heißt, die Emails sind auch physikalisch dort.

Wie wird dann dieser Name aufgelöst? Heißt es, wenn ich zum Beispiel eien eigenen Exchange habe (Microsoft oder Zarafa), so müsste ich meinen Mailserver angeben, auch wenn die Emails eigentlich über einen Smarthost versendet und empfangen werden? Komplizierter wird es dann mit Subdomains, gerade aufgrund eines eigenen Exchange. Beispiel. exchange.beispiel.tld

Genauso kompliziert, wenn mehrere MX-Einträge vorhanden sind. Dann gehen die Emails ja an verschiedene Server und liegen dnan woanders.Irgendwie fehlt mir die Zuordnung zum echten/physikalischen Postfach

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von azervo, 70

Wenn Du eine Domain registriert hast, dann zeigt die Domain zuerst einmal auf DICH. Ihr wird vom Registrar lediglich ein provisorischer Name Server zugeordent. Dieser Name Server kann dann mit einer IP Nummer verbunden werden. Ich kann zum Beispiel jederzeit die Zuordnung von meinem eigenen Name Server auf jede von mir gewünschte IP Nummer einstellen. Im Primitiv-Fall hat die Domain xxxx.zzz einen eigenen Name Server. (das ist bei meinen Domains der Fall) ... also xxxx.zzz hat als Name server NS1.xxxx.zzz . Es kann auch sein, dass der Domain Registrar, den Domains die er registriert seinen eigenen Name Server zuordnet. Dann ist die Domain xxxx.zzz  dem Nameserver NS1.mein_registrar.xxx zugeordnet.

Der Name Server wiederum ist einer IP zugeordnet (das ist die IP des Servers auf dem die Domain beherbergt wird). Also NS1.xxxx.zzz ist dann der IP Nummer ZZZ.ZZZ.ZZZ.ZZZ zugeordnet ...(das ist die IP Nummer des Servers und dieser ordnet dann die Dateien der Domain dieser IP Nummer und dem Domainnamen zu.

Genauso ist es bei der Email.      

Informatik funktioniert immer auf ZUORDNUNGEN ... xxxx.zzz = NS1.xxxx.zzz und das ist wiederum der IP des Beherbergers zugeordnet.

Kommentar von micholee ,

Danke für die ausführliche Antwort. Ein Nameserver ist wie ein Telefonbuch, wo eine Domain gegen eine zugehörige IP aufgelöst wird. Es gibt mehrere Telefonbücher, daher könnte evtl. ein Eintrag mehrfach auftauchen.

Ich habe zum Beispiel example.org bei Registrar A gekauft. Nameserver wäre dann zum Beispiel ns10.1und1.de. Ich habe dann zum Beispiel ein Server bei Host B gemietet. Ich kann nun im Loginbereich von Registart A einen anderen Nameserver angeben, wo die Domain dann anders aufgelöst wird oder ich gebe direkt eine IP an, auf das die Domain zeigen soll (Beispiel auf Host B). Dann wird das auf dem Nameserver (s10.1und1.de) von Registrar A geupdated. Richtig?

Bei MX-Einträgen hingegen kann ich im Loginbereich aber keine IP angeben, sondern nur einen MX-Eintrag wie:

mx1.kundenserver.de

Was passiert aber auf dem MX-Eintrag? Wohin zeigt er? Auf welche IP geht der? Bzw. auf welches Postfach? Komplizierter wird es, wenn ich Domain habe bei Registrar A. Dann habe ich Exchange auf Host B. Das Exchange wiederum nutzt aber als Smarthost (Mailserver) von Registar A.

Kommentar von azervo ,

"kundenserver.de" ist immer, über den Nameserver, mit der IP vom wirklichen Server verlinkt.

Das ist die Basis der Informatik ... Wenn A = B ist und B = C  dann ist C = A   oder noch primitiver gesagt wenn A = "10" ist  und  A = B  und B = C, dann ist A, B und C immer 10.

Bei Nameservern (und auch den MX Records) kann es Reihenfolgen haben ... zuerst Nameserver 1 .. dann (wenn 1 nicht geht) den Nameserver 2.  Das hat sich aber nicht bewährt ... weil die Ziele dann zwangsläufig verschiedene Inhalte haben. 

Ich arbeite, zum Beispiel, an Projekten, die es unseren Kunden ermöglichen, ihre Emails auch dann zu empfangen, wenn ein Email Server ausfällt oder gesperrt ist. Dabei haben wir feststellen müssen, dass ein "Mirroir-Server", in der Praxis nicht richtig funktionniert.  

Kommentar von micholee ,

"kundenserver.de" ist immer, über den Nameserver, mit der IP vom wirklichen Server verlinkt. 

Du meinst "Kundenserver" ist der Nameserver für den MX-Record (mx1.kundenserver.de), wo dann die IP des Mailservers hinterlegt ist. Wie beim A-Record. Richtig?

A-Record = ns10.1und1.de

MX-Record = mx1.kundenserver.de

Bei A-Record kann ich mein Provider eine IP-Vergeben, auf das die Domain zeigen soll. Beim MX-Record kann ich nur einen anderen Nameserver angeben.

Kommentar von micholee ,

Um es konkreter zu beschreiben:

Meine Domain example.com bei Registrar A

A-Record = ns1.1und1.de

MX-Record = mx1.kundenserver.de

1. Rufe ich eine Webseite auf, so wird der A-Record von example.com auf ns1.1und1.de zum beispiel auf 111.111.111.111 aufgelöst. (Irgendeine Webseite auf Host B)

2. Schreibe ich nun eine Email an test@example.com, wird der MX-Record von example.com auf dem Nameserver "mx1.kundenserver.de" ermittelt. Dort erhalten wir zum Beispiel die IP 222.222.222.222 vom Nameserver.

Bei 1 kann ich die IP ändern, auf die die Domain zeigen soll. Bei 2 kann ich einen anderen Nameserver eintragen.

3. Ich könnte nun eine Subdomain anlegen (wegen eigenem Exchange) bsp. exchange.example.com und gebe als A-Record = 333.333.333.333 an. (Irgendwine Webseite auf Host C) Als MX-Record will ich nun einen eigenen Mailserver betreiben. Das ist (ich hoffe) die letzte Knackstelle, die ich noch verstehen will) :-)

Kommentar von azervo ,

Normalerweise sind das alles nur andere Namen, für die gleiche Ziel IP. Beim MX Record kann man aber (wie beim Name Server) auch spezielle Ziel-Adressen zuordnen. Das machen aber normalerweise nur grosse Betreiber.   

Gehe mal auf die Seite dnsstuff.com ... mache Dir ein gratis Konto auf und dann gehst Du damit in tools. Da findest Du im TAB "all tools" "DNS-Lookup" dort gibst Du einen Domain Namen an ... und dann im nächsten Feld wählst Du den DNS Record Type ... also A  oder mx zum Beispiel. .. dann klickst Du auf den Pfeil ... und dann kommen die Antworten ... in der rechten Spalte steht dann immer die Antwort auf das was links steht. Da siehst Du dann, dass Alle diese Namen, entweder auf die Ziel IP gehen, oder auf einen anderen Namen, der dann auch mit der Ziel-IP verlinkt ist  oder auch auf einen anderen Server ...

Gib dort einmal als domaine sony.com an ... die verwenden den MX Record zum Umleiten von ihrem Email Server. Oder versuche migros.ch , die machen das noch komplizierter.

Die meisten von diesen Einstellungen kann man nur dann vom Standard (alle haben das gleiche Ziel) umstellen, wenn man einen eigenen Server hat. Bei den meisten Domain Providern bekommst Du noch nicht einmal einen eigenen name server.    

Kommentar von micholee ,

Vielen vielen Dank für die super Erklärung. Im Endeffekt bräuchte man ja garkein MX-Record (Subdomain: Bsp. mail.example.com). Weil, eine Email mit test@example.com kann ja auch nach dem A-Record, also nach example.com aufgelöst werden. Da ist in meinen Augen die Subdomain mail.example eigentlich total unnötig.

Kommentar von azervo ,

So ist es ... zudem liegt eine Subdomain, meistens auch noch auf dem Server, von der Haupt-Domain .. und die hat immer die gleiche IP Zuordnung. Ausser, vielleicht, bei solchen grossen Domainen wie bei Sony .. dort kann es intelligent sein, die Emails auf einen separaten Server zu legen, weil dann niemand die Domaine mit Emails so zumüllen kann, dass sie abstürtzt.

Antwort
von micholee, 39

Danke für die hilfreichste Antwort

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community