Frage von Retrohure, 45

Wie funktioniert ein Kapselhotel (Japan) - wohin mit dem Gepäck?

Hallo.

ich bin bald in Japan und möchte ein paar Nächte in einem dieser klassischen Kapselhotels verbringen. Dass man da in einem sehr kleinen "Raum" schläft, Größe einer Duschkabine, ist mir klar. Aber wie funktioniert der Rest?

Ich werde einen großen Rucksack dabei haben - wohin mit dem Gepäck? Muss ich den mit in meine Kapsel nehmen oder gibt es Möglichkeiten, den einzuschließen?

Wo wird geduscht? Toiletten? Ich nehme an es gibt große Gemeinschaftsbadezimmer, wie sehen die aus? Was sollte ich sonst noch wissen?

Antwort
von Enzylexikon, 17

Die Abläufe sind natürlich abhängig vom Hotel immer etwas unterschiedlich - und Japanisch-Kenntnisse sind in den meisten Fällen sinnvoll.

Vorgehen

Kapselhotels sind unterschiedlich modern und technologisiert. Es gibt Hotels, bei denen man praktisch keinen Kontakt zu irgendwelchen Bediensteten hat - weil alles entweder schon bereit liegt, oder an einem Automaten gezogen werden kann.

Das Ausziehen der Schuhe ist allgemein üblich, also einfach umsehen, wo sich die entsprechenden Fächer finden. Den Schlüssel kann man dann an der Rezeption hinterlegen.

Wenn man sich seine Kabine mietet, erhält man auch einen Schlüssel, bzw. eine Schlüsselkarte für einen Spind, oder ein Schließfach. Braucht man mehr Stauraum, kann man kostenpflichtig weitere Spinde bzw. Fächer mieten.

Häufig sind die Stockwerke nach Geschlechtern getrennt, um Belästigungen und peinliche Begegnungen zwischen Mann und Frau zu vermeiden.

Produkte

Grundlegende Toilettenartikel wie Shampoo und Handtücher werden bereitgelegt. Sollte das nicht der Fall sein, gibt es entweder Angestellte, oder einen Automaten, der das benötigte liefert.

Einige Kapselhotels bieten, wie normale japanische Herbergen, einen Yukata, oder eine Art Hausanzug an, den man dort als bequeme Freizeitkleidung tragen kann.

Privatsphäre

Auch wenn es dich nicht stört, wenn andere vorbeigehen - wenn
du in deiner Kapsel bist, machst du hinter dir die Tür zu bzw. ziehst
den Vorhang, oder die Sichtblende vor.

Außerdem sind längst nicht alle dieser Kabinen schalldicht, also sei rücksichtsvoll und verhalte dich so ruhig wie möglich, um den Nachbarn nicht beim Schnarchen zu stören.

Zeiten

Kapselhotels sind eigentlich Notlösungen und kein Ersatzfür einen Hotelaufenthalt. Wenn man mehrere Tage bleiben will, kann es aus logistischen Gründen erforderlich sein, dass man aus- und wieder eincheckt.

Es wird allgemein erwartet, das man früh aufsteht und auscheckt, also sollte man den integrierten Wecker so auf 7:00 bis 9:00 Uhr stellen. Manche Hotels machen auch Durchsagen, in denen sie zum Aufstehen auffordern.

Am besten informiert man sich vorab über die Weckzeiten, um nicht nach einer durchzechten Nacht die unliebsame Erfahrung unterwartet früher Weckzeiten zu machen.

Unterhaltung

Der "Entspannungsbereich" ist unterschiedlich umfangreich. Meist gibt es eine kleine Snackbar. Die Bezahlung dort ist denkbar einfach: Nach dem Vorweisen des Schlüssels mit der Kapselnummer, werden die Getränke und Speisen auf die Rechnung geschlagen.

Wie schon gesagt gibt es aber auch Hotels, in denen du alles aus Automaten ziehen kannst und solche, mit eigenen Restaurants und Loungebereichen mit Zeitschriften.

Diese Snackbar bzw. das Restaurant ist auch die einzigen Orte, an denen gegessen werden darf, denn allgemein sind weder Essen noch Rauchen in den Kapseln erlaubt.

Baden

In der Regel gibt es dort nach Geschlechtern getrennte Gemeinschaftsbäder, in denen die üblichen japanischen Baderegeln gelten - etwa das gründliche Waschen vor dem gemeinsamen Bad.

Wie überall in Japan kann man hier sowohl mit traditionellen japanischen Toiletten, als auch mit High-Tech-Exemplaren konfrontiert werden.

Auschecken

Beim Auschecken wechselt man vom Yukata, oder der dort angebotenen Freizeitkleidung wieder in seine Alltagsklamotten und geht zur Rezeption um zu bezahlen und, nachdem man seine Sachen aus dem Spind geholt hat, den Schlüssel abzugeben..

Antwort
von travelbibi, 7

Ich habe in Tokio eine Nacht im Kapselhotel übernachtet. Es war die günstige Variente für etwa 20 € die Nacht. Es gab zwar ein Mitarbeiter, aber der sprach kein Englsih, meinen Schlüssel habe ich aus einem Automaten gezogen. Es gab Etwagenklos und Duschen und ein Spa nach Geschlechtern getrennt.
ch hatte ein Backpack dabei.
Die Kabine hatte nur einen Vorhang. Im Raum war ein Schließfach an der Seite, wo man seine Wertsachen einschliessen konnte, der Rucksack lag neben mir. Ich war in der oberen Kapsel, also eine kleineTreppe hoch. Es lag nur eine dünne Matratze auf dem Boden und war etwa 1 m breit und 2 meter lang, gerade Platz genug für mich und mein Gepäck.

Antwort
von mau339, 23

Also ich hab gemeint das gepäck kann man unter dem bett platzieren aber wegen dem badezimmer kann ich dir nicht sagen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community