Frage von nomissy 30.03.2013

Wie funktioniert ein Höhenmesser per GPS?

  • Hilfreichste Antwort von gutefrage122 30.03.2013

    Der integrierte GPS-Empfänger wird verwendet, um den Standort zu berechnen. Mit den Koordinaten wird die aktuelle Höhe einer Datenbank mit Höhendaten entnommen.

  • Antwort von Bernsteinbernie 01.04.2013

    Schade, dass der, der eine wirklich falsche Antwort gibt, hier den "Preis" für die hilfreichste Antwort bekommt. Die Antwort ist FALSCH !!

    Richtige Antwort siehe bei Trilobit und demosthenes !!!

    Wie könnte sonst das GPS Gerät eine Höhe anzeigen z.B. im Flugzeug oder beim Gleitschirmfliegen? Aus welcher Datenbank sollte denn diese Information über meine momentane Höhe (die ja nicht auf dem Erdboden ist) kommen ?? <kopfschüttel>

  • Antwort von demosthenes 31.03.2013

    Wenn Dein Gerät mindestens vier Satelliten "sieht" - meist sind das mehr - dann kann es Deine Position im dreidimensionalen Raum ebenso gut berechnen, wie auf der Strasse und da braucht auch nichts "kalibriert" zu werden.

    Ich benutze mein "normales" Navi auch beim Gleitschirmfliegen und sehe dann nicht nur, wo ich unterwegs bin und war, sondern bekomme auch ein Höhenprofil über die geflogene Strecke.

    Und bei Fahrten über ein Gebirge kann ich hinterher ebenso sehen, wie hoch ich wann gewesen war.

  • Antwort von Schlappentiger 31.03.2013

    Ich stimme Trilobit zu. Allerdings sollte man den Höhenmesser im GPS erst mal kalibrieren. Zumindest habe ich das bei meinem GPSmap 60CsX so gemacht. Einfach auf kalibrieren stellen (müsste in der entsprechende App im iPhone auch funktionieren) und das GPS damit auf die Höhe einstellen, auf der Du Dich gerade befindest. Für die manuelle Eingabe musst Du aber Deine Höhe über NN kennen. Daran orientiert sich das GPS dann bei der Neuberechnung wenn Du Dich bewegst. Ich habe mein GPS z. B. an einem Punkt mit Höhenangabe bei mir in der Nähe kalibriert (geodätischer Festpunkt) - http://de.wikipedia.org/wiki/Festpunkt

  • Antwort von Trilobit 30.03.2013

    Die Position auf der Landkarte ist nur die zweidimensionale Auswertung der erhaltenen Signale. GPS-Geräte halten Kontakt zu mindestens vier Satelliten (wobei noch mehr die Präzision der Ortsbestimmung verbessern). Schon mit diesen vier Satelliten kann man aber die Position im dreidimensionalen Raum bestimmen (mathematisch gesprochen kann man mit denen einen dreidimensionalen Vektorraum aufspannen) - also neben Längen- und Breitengrad auch die Höhe.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!