wie funktioniert ein Feldeffekt-Transistor?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Grob gesagt:

Durch eine von außen angelegte Spannung ändert sich die Ladungsträgerdichte in einem Halbleiter. (Bis zur Umpolung gegenüber der eigentlichen Dotierung.)

Dadurch kann man Sperrspannungen von einem p-Bereich zwischen zwei n-Bereichen (oder umgekehrt) verkleinern oder ganz verschwinden lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bei FET gibts auch noch mal mehrere Arten z.B. Mos-FET und J-FET

beide funktionieren im Gegensatz zum Bipolar mit Steuerspannungen. Das heisst der Steuerstrom ist hier Null. Da EM Felder sich schneller aufbauen,kann man mit Steuerspannungen schneller schalten. Bei FETs  handelt es sich also um eine Spannungsgesteuerte Stromquelle.

Unterschied MOS-FET, J-FET liegt mathematisch in der Spannungskennlinie für Bestimmung von Ugs AP im Arbeitspunkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Interessant, deine Frage. Ein Feldeffektransistor lässt sich einfach mit Mitteln der Elektrizitätslehre verstehen, es wird durch Ändern der Feldstärke einfach nur die Ladungsträgerdichte verändern, mehr nicht.

Ein Bipolartransistor ist viel schwieriger zu erklären, denn Grundlage dazu sind zwei Potentiale, ein elektrisches Potential und das chemische Potential, oder besser gesagt der Verlauf des elektrochemischen Potentials.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?