Frage von Jan1999a, 37

Wie funktioniert diese Aufgabe im Mathebuch; Thema "Projektionen"?

Hallo :-)

Ich habe mit einem neuen Mathethema begonnen (Projektionen) und verstehe folgende Frage nicht. Ich habe bereits viel recherchiert, unter anderem, dass keine perspektivische Verkürzung der Bildstrecke, bei einer Parallelprojektion vorkommt (!?). Zur Aufgabenstellung:

1) Ist es möglich, dass bei einer Parallelprojektion die Länge einer Bildstrecke größer ist als die Originalstrecke? Betrachte zwei Fälle: Die Projektionsgeraden sind a) senkreicht zur Bildebene, b) nicht senkrecht zur Bildebene.

Ich bedanke mich im Voraus für jede hilfreiche Lösung, mit einer kurzen Erklärung. Mfg Jan

Antwort
von Gastnr007, 27

Versuch dir am besten das Gefragte vorzustellen: du hast eine Ebene, die wie die Sonne ist, d.h. parallele Strahlen zum Objekt (Richtung des Lichtes ist uns mal egal) hat und diese alle senkrecht auf der Ebene stehend.

Was passiert nun, wenn eine Linie auch senkrecht zur Kamera steht (wieviele Sonnenstrahlen sehen die Linie?)

Und was, wenn die Linie sträg dazu ist? (wieviele...) - dann kannst du dir angucken, wie viel länger oder kürzer die Strecken auf dem Bild werden

(linkes Bild) https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/2/2a/Cube-parallel-proj-s.s...

Kommentar von Jan1999a ,

Es tut mir leid, aber ich kann dem ganzen nicht so folgen... Wenn ich mir das gefragte vorstelle: Wenn ich mich in die Sonne stelle (Ich als Objekt) und die Sonne (Projektionszentrum) senkrecht zu mir steht, wirkt mein Schatten (Projektion) auf dem Boden (Bildebene) größer. Wenn die Sonne über mir (z.b. im Zenit steht) wirkt mein Schatten eher kleiner. Hab ich das so richtig verstanden?

Kommentar von Gastnr007 ,

ja, sehr gut :)

Kommentar von Gastnr007 ,

nur ist es nicht ganz der Schatten, sondern das, was die Sonne sieht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community