Frage von Dabangg, 6

Wie funktioniert die Verteilung,der Elektronen?

Antwort
von DedeM, 3

Moin,

ein Atom hat eine große Hülle und einen winzigen Kern. In der Hülle findest du negative Ladungsträger, die Elektronen.
Nun hängt es - vereinfacht gesagt - vom Energiegehalt der Elektronen (sowie weiteren Umständen) ab, wo sich die Elektronen in der Hülle aufhalten. Jedenfalls gibt es bestimmte Räume in der Hülle, in denen du Elektronen häufiger antriffst, als woanders. Solche Räume, in denen Elektronen mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit zu finden sind, heißen auch Orbitale (Orbital = Elektronenaufenthaltswahrscheinlichkeitsraum). Je weniger Energie ein Elektron besitzt, desto näher ist es am Atomkern zu finden. Da aber Elektronen eine negative Ladung haben, stoßen sie sich gegenseitig voneinander ab. Darum liegt auf der Hand, dass nicht alle Elektronen eines Atoms nahe am Kern sein können, da dort nur begrenzt Platz ist. Nun kann man mit Hilfe des Orbitalmodells des Atombaus und ein paar Regeln (Energieregel, Hundsche Regel, Pauli-Verbot und der Regel für halbbesetzte Orbitale) genau erklären, wie die Orbitale mit Elektronen zu besetzen sind. Aber um das zu verstehen, bist du noch nicht soweit. Darum machen wir es hier einfacher (wobei du immer bedenken musst, dass Vereinfachungen zu Halbwahrheiten führen können, wenn die Vereinfachung zu weit geht...).

Die Elektronen verteilen sich also gemäß ihres Energiegehalts auf verschiedene Bereiche in der Hülle. Dadurch entstehen - gedanklich - bestimmte Energiebereiche in der Hülle. Diese nennt man Hauptenergieniveaus (HEN). In anderen Modellvorstellungen werden diese HENs auch "Schalen" genannt.
Ins 1. HEN (K-Schale) passen maximal 2 Elektronen.
Ins 2. HEN (L-Schale) passen maximal 8 Elektronen (die sich auf 4 Orbitale verteilen).
Ins 3. HEN (M-Schale) passen eigentlich 18 Elektronen, aber zumindest die Elemente der dritten Periode (M-Schale) nutzen im Grunde wie die Elemente der zweiten Periode nur vier Orbitale, so dass du auch für dieses Niveau sagen kannst, dass hier maximal 8 Elektronen unterkommen.
Ins 4. HEN passen eigentlich 36 Elektronen, aber ab jetzt wird's kompliziert, weshalb ich uns beiden weitere Erklärungen erspare...

Ist deine Frage trotzdem erst einmal zufriedenstellend beantwortet?

LG von der Waterkant.

Antwort
von Mike074, 3

Ziemlich viele Hausaufgaben!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten