Frage von Ricwis, 2

Wie funktioniert die neuen Sensoren bei einer Leuchte?

Wir haben eine 220V-Leuchte im Vorraum die sich bei Annäherung einschaltet. Prinzip ist bekannt. Doch die neue Lampe schaltet sich bei Annäherung manchmal auch ein, obwohl die Türe zum Vorraum geschlossen ist, oder wenn man sich im Nebenraum bewegt und keinen direkten Kontakt mit der Leuchte hat. Direkt unheimlich! Nach welchen Prinzip schalten sich die neuen Lampen ein? Weiter würde mich interessieren, ob diese Leuchte auch im ausgeschalteten Zustand Strom verbraucht? Mir ist aufgefallen, daß die LEDs der Lampen im Dunkeln schwach leuchten.

Antwort
von dan030, 1

Ein klassischer Bewegungsmelder in einer Leuchte wird normalerweise nicht so konstruiert, dass er durch Wände oder Türen "hindurchschaut". Das wäre in den meisten Anwendungsfällen ja auch nicht sinnvoll.

Verwendete Techniken für Bewegungsmelder: Distanzsensoren auf Ultraschall-, Infrarot- oder (selten) Radarbasis. Grob gesagt ändern sich bei derartigen Sensoren irgendwelche Werte, wenn es Bewegung im "Sichtfeld" gibt. Und auf diese Werteänderungen reagiert dann die Leuchte mit einem Einschaltvorgang.

Wenn Du im Nachbarraum die Leuchte triggern kannst: könnte es sein, dass in Deiner konkreten Leuchte zusätzlich zum Bewegungsmelder noch ein akustischer Sensor verbaut ist, der die von Dir im Nachbarraum verursachten Geräusche noch mitbekommt und deswegen "denkt", es würde Licht gebraucht?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten