Frage von fantasie110, 113

Wie funktioniert die freiberufliche Tätigkeit als Yogalehrerin, Rechnungen schreiben, Abzüge, Anmeldung?

Ich bin Yogalehrerin und gebe momentan Yogastunden in einem Verein. Diese wurden bisher über die Übungsleiterpasuchale ausbezahlt, Nun sind aber noch mehr Stunden dazu bekommen, wie rechne ich diese ab, muss ich mich Freiberuflich beim Finanzamt melden, brauche ich hierfür einen festen Arbeitsplatz, oder reicht eine 450 Euro Job? Funktioniert die Abrechnung über die Übungsleiterpasuchale dann überhaupt noch? Ich hab wirklich keinen Plan!!!!! Brauche mal eine kompetente Beratung auf was ich achten muss, und was zu tun ist, Es gibt hier viele Ratgeber wenn man googelt, aber so ganz blick ich da nicht durch. Ich hoffe ich finde hier jemand der mir helfen kann und mich gut berät! Vielen Dank schon einmal im Vorraus! <3

Antwort
von DieRaumagentur, Business, 72

Hallo Fantasie110, 

Eine Übungsleiterpauschale ist eine Vergünstigung des EStG in D. Sie gilt als Nebeneinnahme und ist bis zu 2400,- € p.A. Steuerfrei. Voraussetzung: es ist keine Ergänzende Tätigkeit vom Hauptberuf und es nimmt zeitlich nicht mehr als 1/3 eines vergleichbaren Vollzeiterwebs p.A. ein. 

450,- €-Jobs sind pauschal versteuerte Minijobs. Sie lassen sich in Ausnahmen auch mal kostentechnisch einmalig p.A. überschreiten (zB. für eine Urlaubsvertretung). 

Ist das Stundenaufkommen zu hoch, kann man evtl. eine Midijob-Regelung treffen. Auch hier gibt es Obergrenzen, aber die Besteuerung wird anders gehandhabt. (Stichwort: Midijob)

Zusammen mit Übungsleitervergütung UND pauschal versteuertem Minijob wären also Einnahmen p.A. von 7800,- p.A. möglich. 

Freiberuflich / Selbstständig ist prinzipiell ein und das Selbe. Ein Freiberufler ist nur ein Sonderfall innerhalb der Selbstständigen und trifft nur auf bestimmt Berufsgruppen zu. Auch auf Yogalehrer. 

Eine erste Orientierung dazu bietet dieser Link hier: 

https://www.yoga-vidya.de/fileadmin/yv/byv/Leitfaden_fuer_selbststaendige_Yogale...

Alles weitere erklärt ein guter Steuerberater besser und höchstwahrscheinlich auch Mandantenbezogener als die IHK oder das Finanzamt. 

Antwort
von AlexPeter12, 80

informier dich direkt bei der IHK

Antwort
von fernandoHuart, 59

Dein Finanzamt berät Dich gern. Termin vereinbaren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community