Frage von EngelAlex, 45

Wie funktioniert das Vererben an meinen leiblichen Sohn, welcher aufgrund einer Adoption auf dem Papier rechtlich nicht mehr mein Sohn ist?

Ich habe einer lesbischen Frau erfolgreich Sperma gespendet. Ihre Lebensgefährtin möchte nun meinen Sohn (1 Jahr alt) adoptieren, da er ohnehin bei ihnen aufwächst. Damit entfallen alle Rechte/Pflichten, welche ich meinem Sohn gegenüber habe. Soweit verstehe ich alles.

Aber: ich möchte trotzdem, dass mein Sohn später mein Vermögen erbt. Gleichzeitig möchte ich, dass meine Eltern und Geschwister nichts erben! Wie kann das erreicht werden? Wenn ich meine Eltern enterbe, steht ihnen doch trotzdem noch ein Pflichtteil zu, da ich auf dem Papier keine Sohn habe.

Antwort
von DFgen, 14

Gibst du die Rechte an deinem Kind durch eine Adoption ab, so treten die Eltern, die momentan keine Erbansprüche an dich haben, an die erste Stelle der Erbfolge (eigene Geschwister würden nur in der Erbfolge als "Nacherben" berücksichtigt, wenn die Eltern als Erben bereits verstorben sind.)

Würde das adoptierte Kind als "Alleinerbe" in einem Testament berücksichtigt, stünde den Eltern dennoch ein "Pflichtteil" zu (die Hälfte des gesetzlichen Erbteils) - das Kind würde also nur die Hälfte erben können...

Durch die Geburt eines weiteren leiblichen Kindes wären deine Eltern aus der gesetzlichen Erbfolge raus ..., ebenso, wenn du heiraten oder dich verpartnern würdest.

Antwort
von sergius, 17

Nur wenn Sie die (leibliche) Vaterschaft ihres Sohnes anerkennen, würde er ihr gesetzlicher Alleinerbe (sofern sie unverheiratet bleiben und keine weiteren Abkömmlinge zeugen) werden, ohne dass Ihre Eltern (nicht ihre Geschwister !) Pflichtteilsansprüche hätten (jeder Elternteil 1/4, also insgesamt 1/2 ihres Nachlasswertes in Geld !). Wenn Sie ihren (nicht "anerkannten") Sohn per Testament zum Alleinerben einsetzen, würde er Sie zwar auch allein beerben, müsste aber, falls ihre Eltern noch leben und den Anspruch stellen, 1/2 des Nachlasswertes in Geld als Pflichtteile an die Eltern auszahlen. Auch die Erbschaftssteuer des Sohnes betrüge 30% bei einem Freibetrag von nur 20.000 Euro  (als "anerkannter" Sohn hätte er 400.000 Euro frei !)

Wenn Ihr Sohn von der Lebierpartnerin adoptiert würde, entfiele Ihre Verwandtschaft mit dem Sohn und damit auch sein gesetzliches Erbfolgerecht nach ihnen. Er würde nur erben, wenn Sie ihn testamentarisch einsetzen. Freibetrag nur 20.000 Euro, 30% Erbschaftssteuer fiele auch in diesem Falle an.

Kommentar von EngelAlex ,

Verstehe ich das richtig? Mein Sohn könnte adoptiert werden und somit quasi 2 Mütter haben. Gleichzeitig könnte ich trotzdem die (leibliche) Vaterschaft anerkennen lassen. Hätte er dann nicht aber 3 Eltern auf dem Papier?

Kommentar von sergius ,

Nein, mit der Adoption durch die Partnerin der Mutter entfällt die Verwandschaft mit Ihnen als leiblichem Vater; die Anerkennung als Vater würde damit hinfällig.

Antwort
von TimmyEF, 26

rein rechtlich hat dein "Sohn" nichts mehr mit dir zu tun. Du kannst ihn als Erben einsetzen, allerdings kommt erst die gesetzliche Erbfolge, also Eltern oder/und Geschwister.

Kommentar von Barolo88 ,

Geschwister stehen in keiner Erbfolge

Kommentar von DFgen ,

allerdings kommt erst die gesetzliche Erbfolge, also Eltern oder/und Geschwister.

Erbberechtigt wären entweder nur die Eltern oder die Geschwister, wenn die Eltern bereits verstorben sind.

Antwort
von imager761, 1


ich möchte trotzdem, dass mein Sohn später mein Vermögen erbt.


Ein Sohn ist wohl etwas anderes. Aber natürlich kannst du deinem Abkömmling wie jeder anderen Person deinen Nachlass vererben. Und mit dessen Volljährigkeit hätte er auch Anspruch darauf.


Wenn ich meine Eltern enterbe, steht ihnen doch trotzdem noch ein Pflichtteil zu, da ich auf dem Papier keine Sohn habe.


Genau: Damit träte ihre Pflichtteilsforderung gegenüber dem eingesetzten Erben ein. Stirbst du unverheiratet und kinderlos, immerhin die Hälfte deines Vermögens in Geld.

G imager761


Antwort
von Barolo88, 18

wenn du keinen leiblichen Sohn hast,  erben nur deine Eltern, deine Geschwister nicht, wenn du in einem Testament einen anderen als Haupterben angibst, erhalten sie trotzdem ihren Pflichtteil, nämlich die Hälfte deines vermögens.

Jetzt kann man aber aus nachvollziehbaren gründen davon ausgehen, dass deine Eltern vor dir sterben, somit gibts es keine anderer Erbfolge, als die in deinem Testament stehende.

Antwort
von brido, 2

Du kannst ihn wie jeden Fremden auch per Testament als Alleinerbe einsetzen, die anderen  (Eltern oder deine Kinder)  bekommen  den Pflichtteil . Die Steuer ist für ihn aber höher als für deine Kinder oder Eltern. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community