Frage von Chichadios7, 25

Wie funktioniert das Optionsrecht Privatmietverträgen ?

Ich habe eine einZimmerWohnung zum privaten Gebrauch gemietet. In meinem befristeten Mietvertrag ist folgendes geschrieben. Kann ich den Mietvertrag gegen den Willen des Vermieters verlängern? Wenn ja, bleibt der Mietzins dann der gleiche? Wie wäre dann die neue Kündigungsfrist? Kann ich das Optionsrecht (sofern ich es rechtzeitig ziehe) auch dann noch ziehen, wenn der Vermieter die Wohnung bereits an einen anderen Mieter vermietet hat?

Ich habe die letzte Nacht aus Angst die Wohnung zu verlieren gar nicht geschlafen. Hier in der Grossstadt ist es sehr schwierig eine neue Wohnung zu finden

Einer stillschweigenden Verlängerung des Mietverhältnisses durch Fortsetzen des Gebrauchs der
Mietsache durch den Mieter nach Ablauf der Mietzeit wird ausdrücklich widersprochen. Der § 545
BGB findet keine Anwendung. Nach Zustimmung des Vermieters hat der Mieter jedoch ein
Optionsrecht zur Verlängerung dieses Vertrages. Diese Absicht muss vom Mieter spätestens 4
Wochen vor dem 31.11.2016 dem Vermieter und der Argentur mitgeteilt werden.
Antwort
von Colombo1999, 7

Ein Optionrecht auf einen privaten Wohnraum-Zeitmietvertrag? Ein zeitlicher befristeter Vertrag muss den Grund der Befristung enthalten, ansonsten ist die Befristung nichtig, und es handelt sich um einen unbefristeten Mietvertrag mit gesetzlicher Kündigungsfrist.

Diese ist abhängig von der Mietdauer:

3 Monate bis zu 5 Jahren Mietdauer

6 Monate bis zu 8 Jahren Mietdauer

9 Monate bei über 8 Jahren Mietdauer.

Diese Kündigungsfristen gelten für Vermieter. Der Mieter kann immer mit einer Frist von 3 Monaten zum Monatsende kündigen, unabhängig vo der Mietdauer.

Das Optionsrecht gehört eigentlich in den Bereich von Gewerbemietverträgen!

Antwort
von Nemisis2010, 15

Grundsätzlich ist es im deutschen Mietrecht so, daß in einem befristeten Zeitmietvertrag vom Vermieter ein wirksamer Befristungsgrund, wie z.B. Eigenbedarf eingetragen werden muß.  Eine Optionsverlängerung wäre nach neuem deutsche Recht (ab 1.9.2009) eigentlich ausgeschlossen.

Fehlt der Befristungsgrund handelt es um um ein unbefristetes Mietverhältnis.

Oder ist hier gar nicht das deutsche Mietrecht betroffen und es handelt sich um österreichisches oder schweizerisches Mietrecht?

Oder handelt es sich um ein Studentenwohnheim?

http://www.mietrecht-hilfe.de/mietvertrag/mietvertrag-arten/zeitmietvertrag-befr...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten