Frage von Nasenbohrer85, 43

Wie funktioniert das mit der Jodtablettenverteilung im Falle eines GAUs?

Also, in Belgien gab es ja schreckliche Anschläge. Und es gibt offensichtlich Schläfer*innen in Atomkraftwerken, die jederzeit bereit sind, so ein AKW hochgehen zu lassen, um Europa zu zerstören.

Habe mir schon einige Szenarien durchgespielt und bin zu dem Schluß gekommen, daß bei Westwind wir besonders betroffen sind.

Nun aber habe ich keine Jodtabletten, habe zwar immer Konserven da die für vier Wochen reichen zur Not (sollte man aufstocken???), aber Jodtabletten eben nicht!!

Wie würde das in der Praxis funktionieren, wie will der Staat allen Deutschen oder vielen Deutschen die in der Falloutzone leben Jodtabletten verteilen??

Kann man Jodtabletten selber kaufen damit man sie für den Notfall hat?

Antwort
von exxonvaldez, 20

Wie der Plan konkret aussieht ist immer unterschiedlich. Katastrophenschutz ist Ländersache.

Man kann sich die Tabletten auch selber kaufen. Aber dabei gibt es viel zu beachten. Z. B. muss die die Dosierung hoch genug sein (üblicherweise 65 mg Kaliumjodit).

Und man muss den richtigen Zeitpunkt der Einnahme kennen. (Nach einer Kontamination ist es für die Jodblokade zu spät.)

Für Menschen über 45 wird die Einnahme nicht mehr Empfohlen, weil hier die Nebenwirkungen ünberwiegen.

Auch bei der Dosierung für Kinder muss man sehr vorsichtig sein.

Antwort
von Steffile, 26

Ich denke auch, dass eine Verteilung problematisch waere. Im Prinzip sollten die Tabletten in Umkreisen von 5-10km bei Feuerwehren, Krankenhaeusern Schulen etc. vorverteilt sein, aber in Bayern z.B. nicht, da muesste man laenger fahren um sich die Tabletten abzuholen. 

Fuer die volle Wirkung sollte man die Tabletten innerhalb von 2 Std. einnehmen, danach ist die Wirkung schon halbiert.

Da bei einem GAU die erste Regel lautet im Haus zu bleiben, und die freiwilligen Helfer wahrscheinlich mit ihren Familien beschaeftigt waeren, kann ich mir ein Chaos vorstellen.

Es gibt Jodtabletten in der Apotheke, aber die sind nicht hochkonzentriert genug. Also am besten schnell abhauen :)

Antwort
von Kreidler51, 31

Meinst du denn die helfen dir dass ist doch nur Menschen Verdummung. Siehe Fukushima ist heute noch verstrahlt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community