Wie funktioniert das Magnettonverfahren?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Nach dem gleichen Prinzip wie bei einer Kassette, auf dem Film ist eine Spur aus ferromagnetischen Partikeln die bei der Aufnahme entsprechend ausgerichtet werden. Beim Abspielen erzeugen diese dann im Tonkopf wieder eine Spannung die verstärkt dann den Ton aus dem Lautsprecher ergibt. 

Alternativ gab es das Lichttonverfahren bei dem die Modulation in Hell und Dunkel und der Auslenkung des Strahls erfolgte. Im Grunde ist das Amplitudenmodulation gewesen. Das konnte man ebenfalls wieder mit einer Photozelle in Frequenz und Amplitudenhöhe umwandeln. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung