Frage von elazig250, 31

Wie funktioniert das bei Ebay - gewerblicher Verkäufer, bekommt man die Einstellgebühren zurück wenn sich der Artikel nicht verkauft hat?

habe leider von Ebay eine 0815 Antwort erhalten, auf meine Fragen gehen die nicht ein und jedesmal muss ich mich bei denen melden damit ich den Betrag zurückerahlte.

Meistens bei SOFORT KAUFEN .... bei Auktionen mit 0,26€habe ich niemals was bekommen.

Aber was wenn ich diesen Artikel wieder rausstelle, geht auch dann die 0,26€ verloren?

Wenn ich einen Shop gründe, dann sehen die leute meine angebote bei der Suche nicht.

Warum schreibt ebay : Eine Gutschrift der Gebühr kann nur für das erstmalige Wiedereinstellen eines Artikels erfolgen

heißt das man darf nur einmal den Artikel reinstellen und bekommt die gebühren zurück ?

Von ebay erhalten ich jedesmal wenn ich solche Fragen stelle folgende Antwort: Beachten Sie, dass für das Wiedereinstellen von Artikeln einige allgemeine Voraussetzungen gelten:

Der Artikel muss innerhalb von 90 Tagen nach Angebotsende wiedereingestellt werden. Artikel, die älter als 60 Tage sind, können Sie sich über Ihr Verkäuferkonto anzeigen lassen. Klicken Sie dazu in Ihrem eBay-Verkäuferkonto auf „Alle Kontobewegungen“ und passen Sie den Anzeigezeitraum entsprechend an. Eine Gutschrift der Gebühr kann nur für das erstmalige Wiedereinstellen eines Artikels erfolgen. Wenn Ihr Auktionsartikel nicht verkauft wurde, erhalten Sie beim Wiedereinstellen des Artikels im selben Format möglicherweise eine Gutschrift der Angebotsgebühr. Sie erhalten keine Gutschrift der Angebotsgebühr, wenn es sich beim ursprünglichen Angebotsformat um einen Sofort-Kaufen-Artikel oder eine Anzeige (Inserat) handelt und Sie denselben Artikel erneut in einem dieser Formate einstellen. Wenn Sie den Artikel im Anzeigenformat (Inserat) wiedereinstellen (unabhängig davon, ob das ursprüngliche Angebot im Auktionsformat, Anzeigenformat oder als Sofort-Kaufen-Artikel eingestellt war), wird die Angebotsgebühr halbiert. Sowohl bei dem ursprünglichen als auch bei dem wiedereingestellten Angebot muss es sich um einen einzelnen Artikel handeln und nicht um ein Angebot mit mehreren Artikeln. Der Startpreis des wiedereingestellten Angebots darf nicht höher als der des ursprünglichen Angebots sein. Für den wiedereingestellten Artikel darf kein Mindestpreis angegeben werden, wenn beim ersten Einstellen kein Mindestpreis festgelegt war. Wenn beim ersten Mal ein Mindestpreis festgelegt war, darf der Mindestpreis des wiedereingestellten Artikels nicht höher als der des ursprünglichen Angebots sein. Für den wiedereingestellten Artikel muss sich ein Käufer finden. Wenn sich auch beim zweiten Mal kein Käufer findet, wird die Angebotsgebühr nicht gutgeschrieben. Wenn das ursprüngliche Angebot erfolgreich war, der Artikel jedoch nicht bezahlt wurde, lesen Sie bitte die Informationen auf der nachfolgenden Seite. Kopieren Sie dazu den folgenden Link in ein neues Browserfenster:

Antwort
von dresanne, 20

Die Einstellgebühren bekommst Du nicht zurück, Du hast ja den Serverplatz von ebay genutzt für die Dauer des Angebotes. Ebay kann nichts dafür, wenn der Artikel nicht verkauft wird.
Die Sonderregelung, die Du meinst, betrifft nur Auktionen und keine Festpreisangebote. Wenn Du dasselbe Angeot über die Funktion "wiedereinstellen" wieder einstellst, bekommst Du die Einstellgebühr für die erste Einstelllung erstattet, wenn Du es beim zweiten Mal verkauft hast. Wenn wieder kein Verkauf erfolgt, erfolgt keine Gutschrift.

Wenn Du einen Shop abonniert hast, ist das für Dich günstiger, wenn Du viele Artikel verkaufst, weil da im Basisshop schon 400 Artikel kostenlos eingestellt werden können.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community