Frage von Starscream1000, 76

Wie funktionieren diese Physik Aufgaben?

Hallo. Ich bin ziemlich verzweifelt. Ich bekomme diese Aufgaben überhaupt nicht hin. Es sind nur Übungsaufgaben und ich bin mir unsicher. Könntet ihr mir bitte die Lösungen nennen zum nachprüfen ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Hamburger02, Community-Experte für Physik, 12

1.1
Hier muss man zuerst den Skalierungsfaktor (Zoomfaktor, Maßstab) errechnen. Der wird dann bei einem maßstabsgetreuen Modell auf alle Teile angewendet.
Bei Modelleisenbahnen hat man meistens einen Maßstab von 1:87. Das bedeutet, jedes Teil im Original ist 87 mal so groß, wie im Modell.
Den Maßstab ermittelst du, indem du den Kern im Modell und Original vergleichst (dividierst). Mit dem Faktor rechnest du dann die Hülle ins Modell hoch.

1.2
Das letzte Wort im ersten Absatz müsste Neutronen statt Protonen heißen.

Der Rest ist mir zu anstrengend. ;-)

Kommentar von Starscream1000 ,

Ok, danke. Aber als Experte sollte das doch nicht zu anstrengend sein :D

Kommentar von Hamburger02 ,

Teilchenphysik schon, ist nicht mein Spezialgebiet. Da muss ich zu oft nachschlagen, um keinen Blödsinn zu schreiben. Da gibts Spezialisten, die warten nur darauf, sich über Fehler von "Experten" lustig zu machen.

Kommentar von Starscream1000 ,

Ok, kann man verstehen, trotzdem danke

Kommentar von Starscream1000 ,

Gibt nur ein Problem. Bei der 1 habe ich den "Faktor" 1,2x10¹⁴ raus. Und wenn ich dann ausrechne für das Atom, also die Größe im Modell, da käme bei mir 12000 Meter raus.

Kommentar von Hamburger02 ,

Mit dieser Aufgabe soll wohl verdeutlicht werden, dass ein Atom eigentlich aus Nichts besteht und der Kern innerhalb des Atoms nur extrem wenig Volumen einnimmt.

Kenne aus der Erinnerung den Vergleich, dass wenn man einen Atomkern auf Kirschkerngröße vergrößert, dass dann das Atom so groß wäre, dass der Eifelturm drin Platz hat. Insofern ist dein Ergebnis durchaus plausibel.

Habs nachgerechnet: stimmt.

Andere Überprüfung:

Kerndurchmesser = 10^-15
Atomdurchmesser = 10^-10

Der Atomdurchmesser ist also um den Faktor 100.000 größer als der Kern.

0,12m * 100.000 = 12000m...Bestätigung des Ergebnisses.

Kommentar von Starscream1000 ,

Perfekt, danke

Kommentar von Hamburger02 ,

Danke fürn Stern

Antwort
von PhotonX, 51

Warum postest du nicht deine Lösung oder zumindest einen Lösungsversuch und wir prüfen die Lösung selbst oder helfen dabei den Lösungsversuch zu einer Lösung zu machen?

Kommentar von user21011982 ,

Ein aufrechtes Bild wäre außerdem auch ganz schön. 

Kommentar von Starscream1000 ,

Sorry, 3.1 können wir doch schon :)

Antwort
von Starscream1000, 25

Soweit bin ich erst gekommen, bei dem anderen weiß ich  ich auch nicht weiter.

Kommentar von PhotonX ,

Das sieht ja schon sehr gut aus! Zu 1.1: Berechne um welchen Faktor ein Atom größer ist als ein Atomkern. Wenn nun im Modell der Kern 12cm groß ist, muss das Modell-Atom auch um diesen Faktor größer sein als 12cm.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten