Frage von sherlsy01, 88

wie funktionieren die vorwahlen in den usa?

Kann mir jemand kurz und simpel das System der Vorwahlen/primaries in den usa erklären? ich verstehe nicht, wann und wie Wahlmänner gewählt und wann die Kandidaten wie clinton,trump etc gewählt werden, und im Internet versteh ich die Erklärungen immer nur teilweise, danke im voraus, sherlsy01

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wwalter59, 36

Einfach gesagt, sind die wichtigsten Punkte:

  1.  Wird ein/e Präsident/in in den USA gewählt, gibt es vier Stufen: (1) Vorwahlen in den beiden großen Parteien, (2) Delegierte wählen den Kandidaten / die Kandidatin, (3) die Wähler/innen geben die Stimme ab, und auf der Basis dieser Wahl werden Wahlmänner je Staat den Kandidaten/innen zugesprochen und (4) diese Wahlmänner wählen dann den/die Präsidenten
  2. Gegenwärtig laufen die Vorwahlen bei Republikanern und Demokraten. Einfach gesagt: pro Staat erhält der/die Kandidat/in die Anzahl der Delegierten für den Parteitag nach dem Anteil der Stimmen pro Staat - Die Details sind ziemlich kompliziert. Manchmal sind es nämlich nicht Vorwahlen, sondern Wahlversammlungen. Manchmal können nur die Wähler/innen, die für die jeweilige Partei registriert sind, manchmal auch die anderen. Kompliziert ist auch, wie dann aus den Ergebnissen der Vorwahlen die Delegierten bestimmt werden.
  3. Die aufgrund der Vorwahlen bestimmten Delegierten wählen dann den Kandidaten / die Kandidatin für die nationale Wahl - auch hier kann es komplizierter sein. Z.B. haben die Demokraten sog. Superdelegierte, die schon vorher bestimmt sind.
  4. Am Dienstag nach dem 1. Montag im November eines durch die Zahl vier teilbaren Jahres wählen die registrierten Wählerinnen und Wähler in der nationalen Wahl. Auch wenn sie auf dem Wahlzettel  für den Kandidaten / die Kandidatin stimmen, wählen sie damit die Wahlmänner (i.d.R. Kandidat/in mit den meisten Stimmen bekommt alle Wahlmänner des Staates etc.) ...
  5. ... , die später tatsächlich die Präsidentschaftswahl ausführen. - Auch hier sind die Details kompliziert (s. z.B. https://ixquick-proxy.com/do/highlight.pl?l=deutsch&c=hf&cat=web&q=P...).

Wenn Du die Nachrichten verfolgst, bekommst Du noch mehr über die Wahl mit, aber das sind die Grundlagen.

Antwort
von BellaKnows, 42

Der Sinn dahinter ist, den Kandidaten zu finden, den die jeweilige Partei dann zur Präsidentschaftswahl aufstellen will. 

Durch die Vorwahlen werden die Delegierten bestimmt, die dann im jeweiligen Parteikongress für den Kandidaten stimmen müssen, für den sie gewählt wurden. 

Als Beispiel (keine echten Zahlen!): Trump bekommt in einem Bundesstaat 50 Prozent der Stimmen, dann bekommt er von diesem Staat 50 Prozent der Delegierten. 

Aber das Prinzip der Delegiertenverteilung unterscheidet sich auch zwischen Demokraten und Republikanern. 

Die Demokraten verteilen die Delegierten proportional zu den Wahlstimmen an ihre Kandidaten, während die Republikaner dem Vorwahlsieger alle Delegierten für den jeweiligen Bundesstaat zusprechen.

Kommentar von sherlsy01 ,

das heist, wen trump jetzt in staat xy mit 80%  gewinnt, bekommt er alle  deligierte, und wen clinton mit 80 % der stimmen gewinnt, bekommt sie  80% der deligierten und die anderen kandidaten die übrigen 20% ?

Kommentar von BellaKnows ,

Genau, nur dass die restlichen 20% proportional verteilt werden.

Clinton bekommt 80, Typ XY hat 10 Prozent der Wahlstimmen also bekommt er auch 10 Prozent Delegierte und so weiter bis alle Delegierten "aufgebraucht" sind.

Kommentar von sherlsy01 ,

noch eine kleine frage, gewinnt in jedem staat ein Demokrat und ein Republikaner oder jeweils einer?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten