Frage von NiemandUndIch, 69

Wie kann ich mich mit schlechten Noten für eine Lehrstelle bewerben?

Hallo, ich habe total Panik mich irgendwo zu bewerben, da ich das letzte Halbjahr total verpatzt habe. Jetzt läufts wieder bergauf, aber das Halbjahreszeugnis ist halt unbrauchbar.

Wie kann ich mich motivieren und die Panik abbauen, um mich dennoch zu bewerben?

Antwort
von FlorianBln96, 29

Bewerbe dich einfach dort wo es dir gefällt, mehr als eine Absage kannst du nicht bekommen. 

Ich nenne dir mal mein Beispiel: Ich habe mich mal in einem Reisebüro beworben, wo in der Anzeige stand, dass man einen Notendurchschnitt von 2,0 braucht. Meiner war 3,5 mit den Noten : Mathe=5 , Englisch =4 , Deutsch =4. 

Eigentlich war die Bewerbungszeit auch schon abgelaufen und trotzdem wurde ich zum Gespräch und zum Bewerbungstest eingeladen. Den test habe ich auch nur mittelmäßig bestanden, nur in Geografie hatte ich 21 von 28 möglichen Punkten besser als andere Bewerber. Am Ende habe ich die Stelle bekommen trotz übler Noten. Leider bin ich schwerer krank geworden und konnte die Ausbildung nicht antreten.

Du musst es einfach probieren, alles ist möglich.

Viel Glück 

Expertenantwort
von judgehotfudge, Community-Experte für Bewerbung, 11

Hallo NiemandUndIch,

wie jedem Schulabgänger mit unterdurchschnittlichen Noten rate ich auch Dir, bei Bewerbungen den ersten Kontakt nach Möglichkeit persönlich oder
zumindest telefonisch herzustellen. Wenn man keine guten Noten vorzuweisen hat, muss man eben auf anderem Wege überzeugen, z. B.
durch persönliches Auftreten.

Nimm mit den in Frage kommenden Ausbildungsbetrieben am besten persönlich (oder bei großen Unternehmen telefonisch) Kontakt auf und
bringe so in Erfahrung, ob dort überhaupt ausgebildet wird und ob es für
Dich passen könnte. Falls Du dann noch eine schriftliche Bewerbung
brauchst, solltest Du darauf große Sorgfalt verwenden (erste  Arbeitsprobe!) und jemanden um Rat fragen, der sich damit auskennt.

Durch den persönlichen Zugang machst Du im Bewerbungsverfahren schon mal die ersten Punkte in Sachen Initiative und Kontaktfreudigkeit, und
darüber hinaus hast Du dann einen ersten Kontakt, weißt, an wen Du schreiben musst, kannst Dich im Anschreiben darauf beziehen und bist
dann für denjenigen schon nicht mehr total fremd. Und falls Du
irgendwelche Fragen hast, die Du schon vor der schriftlichen Bewerbung
klären möchtest, hast Du damit auch die Gelegenheit dazu.

Aber auch im negativen Fall, falls es also dort keine Ausbildungsmöglichkeit für Dich gibt oder Du kein Interesse mehr daran hast, nachdem Du dort warst, hättest Du einen Vorteil, und zwar könntest Du Dir Zeit und Kosten für die schriftliche Bewerbung sparen.

Falls Du eine schriftliche Bewerbung brauchst, stellst Du am besten erstmal Deinen Entwurf hier ein und fragst nach Verbesserungsmöglichkeiten.
Erfahrungsgemäß gibt es immer noch was zu verbessern. Anregungen findest Du in der einschlägigen  Ratgeberliteratur oder z. B. auch hier:
karrierebibel.de/bewerbung-fuer-ausbildung/

Antwort
von Maikiboy29, 38

Welchen Beruf möchtest du denn erlernen und welchen Schulabschluss machst du gerade?

Kommentar von NiemandUndIch ,

Mediamatiker, Bezirkschule (Also 9. Klasse {In der Schweiz somit die nltigen Schuljahre} und das auf dem besten Level)

Kommentar von Maikiboy29 ,

Nun, mit dem Schweizer Schulsystem kenne ich mich nicht aus, aber wie wäre es, wenn du jetzt richtig reinhaust und dich erst mit deinem nächsten Zeugnis bewirbst?

Kommentar von NiemandUndIch ,

Ich muss von Dchule aus Ende dieses Schuljahr Lehrvertrag vorlegen -.- Aber danke

Antwort
von svenrdvvv, 24

probieren und hoffen 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten