Wie fühlt sich Liebe für einen Kerl an?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ein verliebter Mann denkt nicht zwingend sofort nur an Sex. Und von Äußerlichkeiten lässt er sich genauso beeinflussen, wie es auch Frauen tun.

Wie lange jemand braucht, um sich zu verlieben, würde ich nicht pauschalisieren. Das es länger braucht, um Trennungsschmerz zu verkraften, sehe ich allerdings genauso.                                

Verlieben und Liebe ist ein Hochgefühl. Man fühlt sich beschwingter, selbstbewusster, glücklicher. Man sehnt sich nach seiner Partnerin, freut sich darauf, sie wieder sehen zu können. Hinzu kommt evt. noch ein gewisser Beschützerinstinkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann dir schlecht beschreiben, wie sich Liebe für Männer / Jungs anfühlt, sowenig wie du mir das Gefühl von Liebe für Frauen / Mädchen beschreiben kannst. 

Aber ich kann schonmal mit zwei Irrtümern aufräumen:

Jungs können sich - ebenfalls - sehr schnell und Hals über Kopf und unsterblich verlieben. Und aus meinen Beobachtungen ist das gar nicht mal so selten.

"Männer achten nur auf Äußerlichkeiten" - Frauen auch! Das sieht man an den Schwärmereien, über die hier bei GF allein regelmäßig gefragt wird. Bestaussehendste Teeniestars werden angehimmelt, ohne genaueres über sie zu wissen, Frauenherzen schmachten dahin, wenn sie ein Waschbrettbauch oder Knackpopo sehen.

Klar, wenn sich solche adonis-Typen später als mental kastriert herausstellen, wenden sich einige Frauen angewidert ab. Das ist bei uns Männern nicht anders.

Also in vielen Dingen sind wir uns ähnlicher, als uns manche Clichees glauben machen wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So pauschal ist das Blödsinn. Es gibt sicher genug Männer, die nur auf Äußerlichkeiten achten, das gibt es bei Frauen aber genauso. Ich würde aber behaupten, dass es mehr Männer gibt, die so reden, dass man ihre Fixierung auf Äußerlichkeiten sieht. Wenn du mich persönlich fragst: Der Charakter spielt für mich auch eine große Rolle und wenn der mich nicht anspricht, hilft auch körperliche Attraktivität nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde nicht das es stimmt, bin zwar eine Frau, aber ich war erst einmal verliebt und ich bin 23. Es hat fünf Jahre gedauert bis ich ihn endlich vergessen konnte.
Ich denke, wenn man schnell über eine Trennung hinweg ist egal ob Mann oder Frau hat man seinen ( Ex-) Partner nicht wirklich geliebt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist nahe liegend, anzunehmen, dass im Hinblick auf ihr erotisches Empfinden Männer und Frauen unterschiedlich "gestrickt sind". Das sieht auch Simone de Beauvoir so in ihrem epochemachenden Werk Das andere Geschlecht (letztes Kapitel). Schließlich spielen die Hormone eine wichtige Rolle, insbesondere das Testosteron, und davon haben Kerle in ihren besten Mannesjahren  zehnmal so viel wie Frauen.

Eine Folge ist, dass Männer in diesem Alter Sex für ihre psychische Gesundheit brauchen und eine feste Beziehung ohne GV für sie auf Dauer kaum möglich ist. Das heißt aber nicht, dass es ihnen nur um Sex geht und auch nicht unbedingt, dass es ihnen zuerst um Sex geht. Es geht ihnen aber unbedingt auch um Sex.

Sigmund Freud beschreibt in seinem Büchlein Drei Abhandlungen zur Sexualtheorie sehr treffend, dass es eine Vielzahl erotischer Teiltriebe gibt, die in der Pubertät günstigenfalls zusammengeführt werden.. Dazu gehört Sex, dazu gehört das Kribbeln im Bauch, dazu gehört das Kuschelbedürfnis und so fort. Inzwischen wissen wir, dass auch verschiedene Hormone beteiligt sind.

Das sind nicht nur Testosteron und Östrogen, sondern auch andere wie Adrenalin und Oxytocin.  Die exakte Forschung dazu ist noch nicht ganz weit fortgeschritten; und das als Laie zu beurteilen, ist ganz schwer. Nicht nur ist es so, dass ja (fast) kein Mensch sowohl Frau wie Mann ist, jeder Mensch ist immer nur eine (!) Frau oder ein(!) Mann, so dass es ganz schwer ist, zu verallgemeinern.

Auch Männer können sich Knall auf Fall verlieben, auch bei Frauen kann der Trennugsschmerz jahrelang anhalten. Das sieht man gerade an ihren Beiträgen hier bei gutefrage. Bei Mozart heißt es dazu"La donn' é mobile", "die Frau ist veränderungsfreudig", aber ich glaube nicht, dass man dass so verallgemeinern kann. Andererseits wäre auch die Behauptung, es gebe keine (in der Disposition) angeborenen psychischen Unterschiede zwischen Frauen und Männern voreilig und unbegründet. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ottavio
04.09.2016, 18:20

Man sollte wohl noch hinzufügen, dass es natürlich einen Unterschied ausmacht, dass Mädchen im Durchschnitt deutlich früher geschlechtsreif werden als Jungen und dass die Zusammenführung der Teiltriebe bei Männern wohl etwas länger dauert. Bei Männern unter 22 kann man kaum erwarten, dass sie bereit sind, sich "ewig" zu binden, und es ist durchaus möglich, dass sie sich in ein Mädchen verlieben und mit einem anderen GV haben. Vielleicht ist auch die Redensart interessant: "Zu viel verliebt sein macht impotent".

0
Kommentar von Openquestion
04.09.2016, 18:41

wow! mit belegen und quellen - geile antwort, wirklich zufriedenstellend! vielen dank dafür schonmal!

0

Ich bin zwar kein Mann aber habe jeden Tag so Fragen. Es gibt Männer die nach einer Trennung leiden wie Hunde. Genau wie Frauen. Ein Mann kann sich auch genauso schnell verlieben. Dann gibt es Frauen die das tun was deine Freundin über Männer sagt und umgekehrt. Es ist eigentlich bei beiden das Gleiche

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

langsam verlieben und nicht schnell drüber weg. Die Verallgemeinerung trifft für mich zu.

Nunja worauf es ankommt. Mann kennt die Personen ja noch nicht. Da geht mann dann erstmal auf das äußere. wenn man sie kennen gelernt hat weis man ob sie nett ist, und danach entscheiden ob wir überhaupt  zusammenpassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung