Frage von ploterzuila, 384

Wie fühlt es sich an wenn man in einer Psychiatrie an das Bett gefesselt ist?

Ich habe Bilder gesehen da wurden die    Handgelenke mit so einem schwarzen Band an den Bettgestellen festgebunden... Jetzt müsste ich mir vorstellen wie es sich da anfühlt ... Man ist komplett eingesperrt und unfrei ... Also hat das schon mal erlebt ? Möchte mich darauf vorbereiten

Antwort
von skogen, 228

Ich wurde nur mal festgehalten und weggesperrt, aber nicht ans Bett gefesselt. Man fühlt sich erniedrigt, jemand nimmt sich das Recht raus, über dich zu bestimmen. Das macht so wütend aber gleichzeitig bist du so am Ende mit deiner Kraft und du bist voll im Nervenzusammenbruch, aber es ist verpönt das zu zeigen. Zudem war für mich alles wie ein Traum, der Raum verzehrt, nichts real,... Wollte nur nach Hause in mein unreales Bett.

Es kann unter Umständen alles schlimmer machen. Das ist wie ein Ar...tritt.

Kommentar von ploterzuila ,

Mir tut das so leid... Ich finde es einfach nur unfair ... Dann wird man ja behandelt als ob man ein außerirdischer wär .. Ich glaube man fühlt sich dann richtig einsam

Antwort
von plocomama, 195

Hallo!

Sehr interessante Frage.

Ich selbst wurde nie gefesselt, war jedoch schon in der Psychiatrie und habe miterlebt, wie eine Person gefesselt worden ist.

Normalerweise wird man nicht gefesselt, jedoch weigerte sie sich komplett ihre Medikamente zu nehmen und konnte sich überhaupt nicht beherrschen.

Sie wurde von insgesamt 5 Betreuern ins Zimmer gezogen, in dem so ein Bett von dem du sprichst, stande. Sie schließten die Türe, also konnte ich nicht sehen, ob sie um sich trat oder ähnliches.

Allerdings schrie sie, man hörte es fast durch das ganze Haus, es war so laut.

Ich würde totale Panik kriegen, ich hätte die Kontrolle nicht, ich wäre verloren und fertig mit den Nerven.

Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen

Antwort
von marmarinchen, 225

Ich denke das kommt ganz auf die psychische Verfassung der Person an. Normalerweise ist das natürlich schlimm, aber es gibt psychische Krankheit, bei denen die Wahrnehmung dermaßen gestört ist, dass sich die Patienten selbst oder andere verletzen könnten, darum werden sie angebunden. Nicht dass ich das gutheiße, aber ich denke, dass diese Personen im Akutstadium das evtl nicht ganz so realisieren.

Aber warum willst du dich darauf vorbereiten?

Kommentar von marmarinchen ,

Krankheiten ^^

Kommentar von ploterzuila ,

Naja bei suizidgefahr...

Antwort
von BellaBoo, 188

Für eine Fixierung müssen schwerwiegende Gründe vorliegen, wie Eigen- oder Fremdgefährdung, die nicht anders unter Kontrolle zu bekommen ist.

Solltest du also nicht komplett austicken brauchst du dich auf sowas nicht vorbereiten... für die Pflegekräfte besteht immer die Gefahr wegen Freiheitsberaubung angezeigt zu werden.

http://www.pflegewiki.de/wiki/Fixierung

Antwort
von maikmenzel, 203

Kann ich nur vermuten, aber ich denke grausam, mies und wehrlos

Antwort
von HalloRossi, 168

Also, zuhause mit seinem Lebensgefährten ist das sehr anregend 😇

Antwort
von Saralara777, 217

Also wenn du ein paar stunden so liegen musst wird es schon unangenehm

Antwort
von FrageVorAntwort, 189

Naja stell dir vor es juckt dich, du kannst nicht kratzen... Du willst nicht mehr liegen, du kannst nicht aufstehen... Du hast Angst, das ist egal, dazu wirst du noch gefesselt.

Ich hab sowas zum Glück noch nie erlebt, aber ich kann mir denken, wie es sich anfühlt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community