Wie formuliere ich eine Reha Umbittung (nach Bescheid)?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Krankenversicherer haben auserwählte Kliniken unter Vertrag. Natürlich geht es hierbei auch besonders um die Kostenkontrolle.

Zw. Kliniken und Versicherungen bestehen Vereibarungen zur Auslastung der Häuser, die Versicherer bauen dafür auf gute Preise. 

Das dein Aufenthalt zu 100% von der GkV getragen wird kann diese auch " bestimmen " welche Kliniken für dich in Frage kommen. Das steht auch so im Vertrag. 

Möchtest du selbst entscheiden wird es Probleme mit der Deckung geben. Ist die Klinik deiner Wahl teurer ist es möglich das du den Diffenrenzbetrag privat zahlen musst. Die KK zahlt lediglich fest vereinbarte Sätze. 

Ich würde zusätzlich zum Widerspruch nach anderen " Vertrags "  - Kliniken fragen . 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du könntest einen Einspruch, Widerspruch dagegen einlegen.-

Dann musst du aber schon sehr gute Gründe anführen. Außerdem wenn du schon den Termin oder die Reha-Klinik bekommen hat, dann ist dein Platz dort schon reserviert.

Aber du kannst nicht verlangen, dass du dir die Reha-Klinik aussucht, die dir besser gefällt.

Du kannst dir auch nicht aussuchen "nach besserem Therapieangebot"

Örtlich näher? Dann musst du eine Offene Reha beantragen

Vertraut? Eine Reha muss einem nicht vertraut sein, sondern sie soll helfen und andere Umgebung und und  trägt auch dazu bei.

Dann hättest du das schon in deinen Antrag mit hineinnehmen können und darum bitten, ob sie deiner Bitte entgegenkommen, dass du in die oder die Klinik gehen könnest. Manchmal gehen sie darauf ein.

Eine Reha wird nach deinen Unterlagen und nach den Behandlungsmethoden von dort ausgesucht.

Deine Gründe sind für mich  kein Grund eine Reha abzulehnen oder dagegen zu sprechen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ManuelGotzen
28.06.2016, 09:54

Vielen Dank für die schnelle präzise Antwort. 

Habe ich mir fast schon gedacht. Meine ("Wunsch") Klinik hatte das ähnlich mündlich postuliert. 

0

Hallo,

Der REntenversicherungsträger Knappschaft Bahn/see ist nicht gerade kooperativ, aber auch die anderen Rentenversicherer haben nicht mehr die grosse Auswahl, seit 2000 wurden viele Rehaorte weggespart.

Die persönliche Begründung sollte mit dem Hausarzt besprochen werden, damit eine gute Begründung zustande kommt, mit Therapiebegründungen, dann vorab ein persönliches Gespräch mit dem Rentenversicherungsträger , ist immer besser.

Mit einem Widerspruch wird alles in die Länge gezogen und verkompliziert die Sache, da der Mitarbeiter dann seine Entscheidung begründen wird.

Beste Grüße

Dickie59

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung