Frage von Tracy2010, 47

Wie Formuliere ich eine Beschwerde gegen einen abgelehnten Visums Antrag und wie kann ich beweisen das er nach 90 Tagen wieder zurück geht?

Antwort
von Everklever, 31

Die Beschwerde musst nicht du einreichen, sondern der abgelehnte Antragsteller.

Welche Gründe wurden denn für die Ablehnung genannt? Wenn Zweifel an der Rückkehrbereitschaft bestehen oder er deshalb schon einmal Probleme gemacht hat, wird es ganz schwierig. Oder besteht gar ein Wiedereinreiseverbot?

https://www.auswaertiges-amt.de/DE/Infoservice/FAQ/VisumFuerD/10-Ablehnung.html?...

wie kann ich beweisen das er nach 90 Tagen wieder zurück geht?

Du gar nicht. Er muss triftige Gründe benennen, die dafür sprechen, dass er tatsächlich freiwillig und rechtzeitig wieder ausreist.

Kommentar von Tracy2010 ,

Das sie bedenken haben das er nach 90 Tagen zurück geht

Kommentar von Everklever ,

Diese Vermutung liegt in seinem Fall nach den Umständen sehr nahe. Er hat ja schon einmal versucht, sich unberechtigt ein Aufenthaltsrecht zu beschaffen.Eine Visumserteilung ist dann ausgeschlossen. Da nützt auch eine Beschwerde nichts.

Kommentar von Tracy2010 ,

Wir werden ja sowieso heiraten und ich bin Pflegemutter und er ist auch schon durch die Prüfung des Jugendamtes. Wenn er nicht wieder fliegen würde wäre er ja schon im Februar hier untergetaucht aber wir wollen ja den legalen offiziellen Weg 

Kommentar von oppenriederhaus ,

sorry, aber die Bedenken hätte ich auch

User Everklever hat bereits alles gesagt !

Antwort
von Tracy2010, 31

Er ist im Februar freiwillig nach einem Asylantrag zurück gegangen, es besteht kein Einreiseverbot, wir sind verlobt müssen aber warten bis ich geschieden bin 

Kommentar von Everklever ,

Er ist im Februar freiwillig nach einem Asylantrag zurück gegangen

Dann liegt der Verdacht nahe, dass er nach wie vor einen dauerhaften Aufenthalt anstrebt. Da hat er praktisch keine Chance auf ein Visum.

 wir sind verlobt

Ich hoffe sehr, dass du weißt, worauf du dich da einlässt. Die Erfahrung zeigt leider, dass in den allermeisten Fällen diese Ehen nur so lange halten, bis das Anrecht auf dauerhaften Aufenthalt erworben wurde. Und sollte er tatsächlich dann die Idee haben, sich wieder scheiden zu lassen, sobald er dieses Ziel erreicht hat, hast du auch noch die Unterhaltspflicht am Hals.

Kommentar von oppenriederhaus ,

Offensichtlich geht das Amt davon aus, dass dieser Besuch nur als Vorwand dient , um einen neuen Asylantrag zu stellen. Deshalb wurde wohl auch das Visum abgelehnt.

Kommentar von Everklever ,

dass dieser Besuch nur als Vorwand dient , um einen neuen Asylantrag zu stellen

.....oder sich den Aufenthaltstitel im neuen Anlauf durch Eheschließung zu verschaffen, nachdem es mit dem Asyl nicht geklappt hat.

Antwort
von oppenriederhaus, 32

Die Beschwerde muss er einreichen

Kommentar von Tracy2010 ,

Aber w

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community