Frage von Lo1001, 14

Wie fokussiere ich bei Langzeitbelichtungen?

Hallo:) Ich wüsste gerne, wie ich bei Langzeitbelichtungen fokussieren soll. Über den Live View sehe ich irgendwie nichts, dort ist alles schwarz, über den Sucher ist es schwierig, da ich mich sonst an ungünstigen Stellen auf den Boden legen müsste (Stativ mit umgedrehter Mittelsäule in Bodennähe und ich müsste meinen Kopf sehr unangenehm drehen). Wie fokkusiert man dann? Manuell? Automatik? Manuell ist schwierig, mein Objektiv (Nikon 18-55 kitobj) hat keine Unendlichkeitsanzeige, die ich bräuchte. Ich benutze eine D5200. Danke!

Antwort
von Kuhkie, 2

Ganz simpel, bei Objektiven mit Distanzanzeige wird manuell auf unendlich fokussiert und der AF der Kamera auf manuell gestellt. 

Bei Objektiven ohne Distanzanzeige geht man in den Liveview und sucht sich eine, wenn vorhanden helle Stelle möglichst nicht 10 Meter vor dir sondern weiter weg und fertig. Da der Liveview mit einem Kontrastautofokus arbeitet sitzt die Schärfe so gut wie immer zu 100% Er ist zwar sehr langsam dafür aber genauer! 

Kein heller Punkt und keine Distanzanzeige?

manuellen AF anstellen, Fokusierring auf Anschlag rechts oder links (hier einfach ausprobieren) stellen und ca. 4-5mm zurück bewegen. 

Ende.

Antwort
von oetschai, 4

Du brauchst keine "Unendlichkeitsanzeige" - alles, was jenseits von etwa 10m Entfernung liegt, ist für ein 55mm Objektiv ohnehin praktisch "unendlich" weit weg.

Wenn du die Blende dann noch ensprechend zu machst (8 oder mehr) bist du, was Schärfentiefe betrifft auf der sicheren Seite. Bei einer Langzeitbelichtung ist es dann schon fast egal, ob die Belichtungszeit sich verdoppelt -> experimentiere einfach mal mit manuell eingestellten Werten; dabei lernst du wesentliches über Fotografie, Blende, Belichtungszeit, Schärfentiefe,... ;-)

Kürzere Entfernungen sollten dann natürlich schon halbwegs genau (manuell!!!) eingestellt werden (Entfernungen abschätzen; etwa unter 3m auch abmessen!)


Antwort
von NightHorse, 5

Bei Langzeitbelichtungen versuche ist wenn möglich einen Lichtpunkt, z.B. eine Laterne in ähnlichweiter entfernung zu finden und fokusieren, und danach die Kamera auszurichten. Das Funktioniert meist ganz gut.

Und ganz wichtig, im manuellen Modus. Der Automatikmodus würde das ganze wieder zu nichte machen.

Alternativ kannst du bei Tag dein Objektiv auf unendlich Fokusieren und mit einem Lackstift ganz dünne Markierungen auf dem Objektiv in der passenden Einstellung aufbringen, und so bei Nacht auf diese Markierung fokusieren.

Funktioniert ganz gut, aber die Markierung ist dauerhaft, was den Wiederverkaufswert des Objektivs senkt.

Kommentar von Lo1001 ,

der 2. Tipp ist gut, ich kann ja auch einen dünnen streifen klebeband oder so nehmen:) danke!

Kommentar von NightHorse ,

Klebeband würde ich nicht verwenden, da der sich im Objektiv lösen kann und dadurch die Mechanik beschädigen könnte. Aber vieleicht geht ja ein Edding oder anderer nicht Permanenter Stift, aber das hab ich nicht getestet.

Antwort
von fussfotograf, 2

Da Du dich auf den Boden legen müsstest... Haha. Willkommen in der Welt der Fotografie. Manchmal muss man sich auf den Boden legen.
Fokussieren ist eigentlich leicht, denn Du musst wissen, was Du fokussieren willst.
Man sollte bei LZB am besten manuell fokussieren. Such dir den Punkt aus, der auf jeden Fall scharf sein soll und fokussiere darauf. Dann stellst Du das Objektiv auf MF (manueller Fokus), damit sich der Fokus nicht mehr ändern kann. Fertig.
Wenn es zu Dunkel ist, dann suche Dir einen hellen Punkt, der möglichst nah am Motiv ist, oder nimm eine Taschenlampe um das Motiv kurz anzustrahlen.
Es gibt aber auch Situationen, da kann man einfach nicht vernünfigt scharfstellen und man muss es einfach probieren.
Im Zweifel: Die Blende was zu machen, dann hast Du einen größeren Schärfebereich.

Antwort
von JuergenWB, 4

Ganz einfach: ist das Motiv sehr nahe, hole ich meine Taschenlampe aus dem Rucksack und leuchte das zum Fokussieren an. Ist es weiter entfernt, arbeite ich mit der Hyperfokaldistanz.

Das bedeutet: AF aus, Blende 8 bis 13, Entfernung auf Anschlag und wieder eine kleines bisschen zurück, fertig. Dis Schärfentiefe reicht in der Entfernung die die Taschenlampe nicht mehr packt (10W LED) dicke aus.

Antwort
von Fernsehfreude, 7

Je nach Motiv vielleicht möglich: Nimm eine Taschenlampe, strahle das Objekt an, fokussiere manuell oder automatisch, stelle den Fokus auf manuell, und dann mach dein Foto.

Antwort
von schlaumensch123, 5

Du machst vorher ein bild dass du 2 sek oä. Belichtest, fokussierst dann nach und guckst ob es besser ist. Das wiederholst du bis es scharf ist. Dann startest du deine aufnahme

Antwort
von Skinman, 5

Fokusiere bei einem vorherigen Bild per Live-View und stell einfach vor dem nächsten Druck auf den Auslöser auf MF.

Kommentar von Lo1001 ,

tut mir leid, aber ich verstehe nicht was du meinst:/

Kommentar von Skinman ,

Wieso ist der LiveView schwarz? Hängt das nicht mit der eingestellten Langzeitbelichtung zusammen?

Kommentar von Lo1001 ,

möglich

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community