Frage von sophie1235, 43

Wie förderlich für die Gesundheit sind angepasste Schuheinlagen tatsächlich?

Wie notwendig ist es, angepasste Schuheinlagen in seinen Schuhen zu tragen? Welche Vorteile oder Nachteile für die Gesundheit und Statur können sich daraus ergeben?

Seit es den Menschen gibt, hat er bis heute ohne Schuheinlagen überleben können. Warum sollte es gerade jetzt auf einmal notwendig sein, Schuheinlagen zu tragen, um den aufrechten Gang zu stützen?

Antwort
von Spielwiesen, 13


Der Körper ist ein toll ausgeklügeltes statisches Gebilde, bei dem unten am Fuß das ausgelöst wird, was weiter oben abläuft.

Heutzutage passiert es oft, dass Menschen nicht auf die Qualität ihres Schuhwerks achten und auch nicht mehr - so wie früher - von geschulten Schuhverkäufern individuell  beraten werden. Folge: sie wählen die falsche Schuhgröße, ziehen modische Modelle gesünderen vor, beachten die  physiologischen Auswirkungen von hohen Absätzen nicht, usw. 

Dann passiert es, dass Schmerzen beim Gehen auftreten, man versucht, sie zu vermeiden und geht schief.  
Geschieht nichts und der Mensch geht weiter schief, nutzen sich die über den Füßen liegenden Gelenke und Knorpel (=die Puffer zwischen Gelenk und Gelenkpfanne) schief ab: in den Knien, Hüften, Schultern kommt es zu schlimmen Schmerzen; wird die Haltung nicht korrigiert, sind irgendwann neue Gelenke erforderlich, weil man diese Schmerzen nicht mehr aushält. 
Wenn man Glück hat, kommt man dann darauf, dass es an den Füßen bzw. Schuhen und der ganzen Statik liegen könnte. 

 Individuell angepasste Schuheinlagen sind ein gutes und wichtiges Hilfsmittel, wenn die Haltung korrigiert werden muss. 

Es gibt einzigartige Einlagen von JURTIN (so wie ich sie gottseidank gefunden habe), die - im Unterschied zu den sonst üblichen Einlagen - am HÄNGENDEN  Fuß angepasst werden, wobei das Fersenbein aufgerichtet ist. Das hat den Vorteil, dass, wenn man auftritt, sich sofort die Gelenke in ihre  physiologisch korrekte Haltung begeben und abnutzungsfrei funktionieren können. 

Es gibt ein Netz von Vertrags-Sanitätshäusern, die man über die PLZ-Suche auf deren Webseite www.jurtin.at findet. Bei der Terminvereinbarung kann man nach dem Text fragen, der auf der ärztlichen Verordnung stehen muss, damit sie erstattet werden. Diese Einlagen sind in 30 Min. fertig und man kann sie gleich mitnehmen. Sehr angenehm!

Der Unterschied zu den sonst üblichen Einlagen ist, dass meist nur ein Fußabdruck des (kranken) Fußes angefertigt und auf dieser Basis die Einlagen hergestellt werden. Ich hatte früher mehrmals solche Einlagen, aber sie taten weh und haben auch nichts bewirkt, so dass ich sie dann immer gleich in die Ecke geworfen habe.

Am liebsten laufe ich allerdings barfuß - wo immer möglich!

Antwort
von o0bellaAnna0o, 29

Kommt bestimmt auf die Art der Fehlhaltung an. Die Evolution ist noch nicht fertig, der Fuß hat sich noch nicht gänzlich an den aufrechten Gang angepasst. Der Fuß muss sich noch entwickeln. Er wird durch die Belastung des Körpergewichts oft platt. Daraus resultieren X-Beine, Hüftprobleme, Fehlhaltung des Rückens... Die Einlagen animieren die Muskulatur im Fuß und dadurch verändert sich sofort die ganze Körperhaltung. Das wirkt sich nicht nur positiv auf das Skelett aus, sondern auch auf die Psyche, weil die Körperhaltung unterbewusst auch die Selbstwahrnehmung beeinflusst. Übrigens sind Schuhe auch nicht gerade das Beste für unsere Füße, sie schwächen die Muskulatur. Schau mal, wer die besten Sprinter sind: Menschen, die nie Schuhe hatten.

Kommentar von Gustavolo ,

Hervorragend!

Kommentar von o0bellaAnna0o ,

Danke

Kommentar von sophie1235 ,

Vielen Dank für Deine Antwort, o0bellaAnna0o!

Also empfiehlst Du, grundsätzlich in jedem Schuh dauerhaft Einlagen zu tragen? Trägst Du auch selbst Einlagen?

Kommentar von o0bellaAnna0o ,

Ich empfehle, so viel wie möglich barfuß zu laufen, insbesondere draußen auf Steinen und Wiese. Außerdem ist es förderlich, auf den Zehen zu laufen oder beim Stehen nach oben und unten zu wippen. So stärkt man die Muskulatur effektiv. 

Ich trage zurzeit keine Einlagen, meine Füße sind nämlich immer zu fett wenn ich schwanger bin, deshalb ist der Schuh dann zu eng mit Einlagen. Stattdessen trage ich Schuhe mit (etwas) Absatz, das unterstützt auch hervorragend. Generell würde ich aber Einlagen bevorzugen, wenn ich eine Weile keine hatte, ist es immer eine Wohltat für den ganzen Körper, wenn ich wieder welche habe.

Kommentar von Ifm001 ,

Von welcher Art Einlagen redest Du? Fertigprodukte sind sinnfrei, falls Du diese meinst.

Kommentar von o0bellaAnna0o ,

Wie förderlich für die Gesundheit sind angepasste Schuheinlagen tatsächlich?

Das ist doch die Frage! Hauptsache mal den eigenen Senf dazugegeben...

Antwort
von Barbdoc, 7

Ich habe viele Jahre lang extrem viele Patienten mit Senk-Spreizfüßen und Plattfüßen gesehen. Einlagen hätten hier die Fußgewölbe stützen können. Für den aufrechten Gang sind sie eher unwichtig.

Antwort
von Ifm001, 11

Wie kommst Du darauf, dass es plötzlich notwendig sein soll? Orthopädische Einlagen gibt es schon ewig und wurden bis in die 1980er aktiv von Ärzten verschrieben. Das ist nur eines der ersten Produkte, bei denen die Krankenkassen immer mehr Leistungen gekürzt haben. Inzwischen verschreiben zudem Ärzte viel lieber einer Operation als die oft sinnvollere Einlage, weil es ihnen mehr Geld bringt.

Expertenantwort
von dadamat, Community-Experte für Medizin, 15

Eine Schuheinlage kann nur medizinische Fehller / Fehlhaltung / Fehlstellung ausgleichen. Eine pauschale Förderung der Gesundheit entsteht bei gesunden Menschen durch die Einlagen nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community